zur Navigation springen

Nachwuchs überzeugt bei Fußball-Landesmeisterschaften : D-Mädchen mit starker Leistung

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Auswahlteam des KFV Steinburg in Pönitz Vierter

von
erstellt am 29.Apr.2015 | 05:00 Uhr

Die D-Juniorinnen-Auswahl des Kreisfußballverband (KFV) Steinburg hat bei der Landesmeisterschaft in Pönitz mit einem hervorragenden vierten Platz überzeugt. So richtig zufrieden waren die Mädchen allerdings nicht, denn mit etwas mehr Glück wäre sogar noch mehr drin gewesen. Sie hatten aber insgesamt mit einer tollen Mannschaftsleistung geglänzt.

Gegen den späteren Landesmeister KFV Kiel starteten die Steinburger Mädchen mit einem glücklichen Remis. Das Team des Trainergespanns Guido Dusch/Michael Bürger kam nur schwer ins Spiel und musste sich bei Torhüterin Celine Kubisch bedanken, die mit tollen Paraden ein 0:0 zum Auftakt rettete. Danach fanden die Mädchen jedoch ihren Rhythmus und schlugen den KFV Schleswig-Flensburg mit 3:0 (Tore: Kubisch, Gerull, Krause).

In dem wahrscheinlich besten Spiel des Turniers, drehte das Steinburger Team mit großem Kampfgeist ein 0:1 gegen eine sehr starke Auswahl vom Stützpunkt Lübeck durch Tore von Jahn und Profé noch zum 2:1-Erfolg, womit der ertse Turniertag als Gruppenerster der Gruppe B beendet wurde.
Am Sonnabend war dann der KFV Lauenburg der erste Gegner. In einer müden Anfangsphase gerieten die Steinburgerinnen dabei überraschend in Rückstand. Danach wurde der Hebel zwar wieder umgelegt, doch es reichte lediglich zu einem 1:1 durch einen 20 m Knaller von Jette Zimmer. Ähnlich verlief dann das Spiel gegen den KFV Rendsburg-Eckernförde. Gegen einen sehr spielstarken Gegner lag man erneut lange Zeit zurück, aber auch hier konnten die Steinburger Mädels durch Sophie Profé noch ein 1:1 erzielen. Im abschließenden Gruppenspiel gegen den KFV Nordfriesland wurden die Weichen durch zwei Tore von Gerull und Jahn schnell auf Sieg gestellt. Trotz zahlreicher Chancen gelang lediglich noch ein Treffer durch Zimmer zum 3:0-Endstand, aber das sollte zum Gruppensieg reichen, denn der punktgleiche KFV Kiel hatte ein um drei Treffer schlechteres Torverhältnis.

Im Halbfinale wartete der Gastgeber KFV Ostholstein auf die Schützlinge von Guido Dusch und Michael Bürger. Bereits nach wenigen Minuten stellte sich dabei heraus, dass der eigentliche Gegner nicht das Ostholsteiner Team, sondern die bärenstarke Landesauswahltorhüterin Anneke Claas sein sollte. Fast über die komplette Distanz wurde Ostholstein hinten eingeschnürt und man erspielte sich diverse gute Gelegenheiten, doch an Claas kamen die Steinburger Mädchen nicht vorbei, wobei am Ende auch die Nerven versagten. Dies setzte sich auch im anschließenden 9m-Schießen fort und so wurde das Finale unglücklich verpasst.

Im Spiel um Platz drei ging es zum Abschluss gegen den KFV Lübeck. Auch hier hatten die Steinburgerinnen das Spiel im Griff und erspielten sich einige sehr gute Chancen. Doch es sollte wiederum kein Tor gelingen und man musste erneut in die 9m-Lotterie. Auch beim zweiten Mal zog das Steinburger Team dabei den Kürzeren und belegte so letztendlich einen starken, wenn auch undankbaren vierten Platz.

Natürlich waren die Mädels am Ende enttäuscht, denn für die gut aufgelegte Mannschaft war an diesen Wochenende sogar der Titel greifbar nahe. Immerhin war man in acht Spielen ungeschlagen geblieben und hatte lediglich drei Gegentore kassiert. Konnten andere Teams durch herausragende Spielerinnen glänzen, so wussten die Steinburgerinnen vor allem als Team zu überzeugen. Zu diesem gehörten Celine Kubisch (VfR Horst), Lene Goede (SG Wilstermarsch), Lotta Ludwig (SVA Wilster), Antonia Schmidt, Nele Gold, Jette Zimmer, Jacqueline Jahn (Fort. Glückstadt), Sophie Profé, Nele Rademacher (SG Störtal), Fine Mattern (SG Breitenburg), Johanna Krause (TSV Oldendorf) und Ida Gerull (SG Südsteinburg).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen