zur Navigation springen

Itzehoer Störlauf : Countdown läuft für Störlauf-Fans

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag öffnet sich das allgemeine Meldefenster für die unterschiedlichen Wettbewerbe bei der 16. Auflage am 9. Mai.

Am 1. März kann es losgehen – schon kurz vor Mitternacht werden am Sonnabend wieder viele Lauffreunde in den Startlöchern stehen. Ab 0.00 Uhr werden die Meldeformulare für den 16. Itzehoer Störlauf am 9. Mai auf der Homepage www.stoerlauf.de freigeschaltet. Wie in jedem Jahr beginnt dann der Run auf die begehrten Startplätze des Kultlaufes, der meist nach wenigen Tagen ausgebucht ist. Allerdings muss niemand befürchten, keinen Startplatz mehr zu ergattern, denn es gibt ja noch die Warteliste. Auf die wird automatisch umgeschaltet, wenn die entsprechenden Läufe voll sind. Bisher hat es das Organisationsteam um Susanne Hansen immer geschafft, die Läufer bis zum offiziellen Meldeschluss auf der Warteliste noch unterzubringen.

Gestartet wird traditionell über fünf (650 Plätze in jedem der vier Läufe) und zehn Kilometer (1200 Plätze) sowie die Halbmarathonstrecke (800 Plätze). Maximal 300 Walker verteilen sich auf die Strecken über 5 km (100) und 10 km (200). Zum zweiten Mal im Programm ist der Schnupperlauf über zwei Kilometer-Lauf (300 Plätze), der vor allem bei den jüngeren Grundschülern sehr gut ankommt.

Insgesamt sind beim Sonderzeitfenster für Schulen und andere Gruppen zwischen dem 15. und 25. Februar bereits über 2500 Meldungen eingegangen. „Wir sind schon mal sehr zufrieden mit dem bisherigen Zulauf“, sagt Orga-Chefin Susanne Hansen. „Mit dem 1. März wird aber sicherlich noch einiges mehr dazukommen. Im Vorjahr hatten wir allein schon in der ersten Stunde zwischen 0.00 und 1.00 Uhr 800 Anmeldungen.“ Die meisten Läufer bei den Schulen bringt die AVS Itzehoe (156) auf die Strecken vor dem SSG (148), der Klosterhof-Schule (131), der Grundschule Edendorf (135), der Fehrsschule (130), der Grundschule Wilstermarsch (98) und der Steinburg-Schule (65). Auch verschiedene Betriebe wie die Itzehoer Versicherung (127 Läufer), das Klinikum Itzehoe (115) oder auch das Thies-MediCenter (64) meldeten schon große Kontingente. Fast schon voll ist der Zwei-Kilometer-Lauf (281), und auch der erste „Fünfer“ ist schon auf „Warteliste“ geschaltet.

Auch in diesem Jahr fließt der Halbmarathon in die Wertung des Westküsten-Halbmarathon-Cup mit ein. Für diese werden die Zeiten des Elbelaufes in Brunsbüttel (12. April) und des Meldorfer Brückenlaufes (1. Mai) mit dem Störlauf addiert. Für die beiden Dithmarscher Halbmarathons kann auch am Sonnabend ab 0.00 Uhr online gemeldet werden.

Die Zeitmessung beim Störlauf übernimmt auch diesmal wieder die Firma „Sport Timing Gierke Kultscher“ (STGK). Mit dem Öffnen des Meldungsfensters auf den STGK-Seiten können Läufer, aber auch Nichtläufer den Störlauf-Film von Frank Kossiski vorbestellen – mehr dazu folgt in der morgigen Ausgabe.

Mittlerweile hat auch die Reihe der Störlauf-Workshops begonnen – der Theorie folgt damit nun die Praxis. Nach dem Symposium von Lars Lassen über Verletzungen und Überlastungsschäden in Vortragsform folgte nun in den Räumen des SC Itzehoe die Übersetzung in den Alltag.

Den ersten Teil übernahm dabei Lena Schülke vom Team Physio-Train. Die Physio-Therapeutin zeigte den etwa 25 Workshop-Teilnehmern Übungen zum Stabilitätstraining für Läufer. Nur für Läufer? Eigentlich nicht ganz richtig, denn nötig hat es heute nahezu fast jeder. „In unserer sitzenden Gesellschaft sind viele Muskeln im Hüftbeuger entweder verkürzt oder abgeschwächt“, sagt Schülke. Betroffen ist davon der Rumpfbereich an Bauch und Gesäß. „Diesmal haben wir uns um die verkürzten Muskeln gekümmert.“ Das Stabilitätstraining ist eine wichtige Möglichkeit zu verhindern, dass überhaupt Verletzungen beim Laufen auftreten. Beim nächsten Workshop am 7. März wird sich Lars Lassen (ebenfalls vom Team Physio-Train) in den SCI-Räumen an der Beethovenstraße der abgeschwächten Muskulatur annehmen.  

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Feb.2015 | 04:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen