Leichtathletik : Citylauf unter dem Motto „Laufen verbindet“

Arno Kaps (li.) und Alfred Kaps mit den Pokalen für die schnellsten Glückstädter.
Arno Kaps (li.) und Alfred Kaps mit den Pokalen für die schnellsten Glückstädter.

Glückstädter Volkslauf wird am 30. Mai als dritte Veranstaltung im Rahmen des Steinburg-Cups gestartet.

von
21. Mai 2015, 04:04 Uhr

„In diesem Jahr“, so Arno Kaps, „wird der Glückstädter City-Lauf unter dem Motto ‚Laufen verbindet’ veranstaltet.“ Im Blick hat der Veranstaltungsleiter dabei „Familien, Jung und Alt, Männer und Frauen, Generationen, Menschen mit unterschiedlichen Nationalitäten.“ Sie alle sind aufgefordert, sich am Sonnabend, den 30. Mai ab 14 Uhr an dem Sportfest mit Start und Ziel am historischen Marktplatz zu beteiligen.

Unterstützt wird der Glückstädter City-Lauf diesmal von Katharina Schmidt, Leiterin der Koordinierungsstelle Integration in Glückstadt. Katharina Schmidt: „Wollen nicht alle ins Ziel, eine gute Zeit laufen, mit der Mannschaft gewinnen?“ Sport könne dazu beitragen, die Grenzen im gesellschaftlichen Zusammenleben aufzuheben und Verbindungen zueinander aufzubauen. „Was zählt, ist allein das Potenzial der oder des Einzelnen.“

Mit dem Motto „Laufen verbindet“ würden die Organisatoren des City-Laufs „ein kraftvolles Signal“ nach draußen geben: Einschränkung von Freiheit, Rassismus und Diskriminierung von Menschen hätte in Glückstadt keinen Platz „und dürfe bei uns erst gar nicht an den Start gehen“. Das Motto mache deutlich: „Glückstadt ist eine offene und bunte Stadt. Glückstadt ist das gemeinsame Zuhause von vielen Frauen und Männern, Jungen und Mädchen, die ihre Wurzeln in einem anderen Land haben.“

Auch in diesem Jahr ist der Glückstädter City-Lauf Teil der Steinburg-Cup-Serie. Deshalb werden auch Athleten am Start sein, die die Rennen über fünf und zehn Kilometer schnell machen werden. Weil die Volksläufe in der Elbestadt aber auch Teil der Breitensportbewegung sind, gesellen sich viele Hobbyläufer dazu, denen es in erster Linie auf die Bewegung und auf den Spaß ankommt, den sie oder er – unabhängig von Resultaten – haben. Unter ihnen werden auch Angehörige der Betriebssportgruppe „Plotz Spezialitäten GmbH“ sein. „In diesem Glückstädter Betrieb sind viele Menschen mit Migrationshintergrund beschäftigt“, erläutert Arno Kaps. Um auch Asylbewerbern, die in Glückstadt untergebracht sind, den Start zu ermöglichen, verzichtet der veranstaltende ETSV Fortuna Glückstadt bei dieser Personengruppe auf die Erhebung der Startgebühren. Arno Kaps: „Geld soll kein Hinderungsgrund sein, um an den Start zu gehen.“

Von denen, die schnellere Zeiten laufen können, haben bis jetzt Landesseniorenmeisterin Ute Krause, Johanna Grell, Kai Neuman und Uwe Fleischer über zehn Kilometer gemeldet, und über fünf Kilometer wollen unter anderem Johanna Labuj, Niels Meyer, Luca Schwormstede und Tobias Klähn mitlaufen.

Arno Kaps rechnet stark damit, dass weitere Topläufer dabei sein werden. Sie und alle anderen können sich über die Internetadresse www.ETSV-Fortuna.de anmelden oder bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start auf dem Marktplatzgelände im Nachmeldezelt. Diejenigen, die keinen eigenen Internetzugang haben, können zu ‚Spielzeug Meiners’ (Große Kremper Straße 13) gehen und sich über einen Firmencomputer in die Internetlisten eintragen.

Insbesondere für betroffene Glückstädter könnte sich dieser kostenlose Service als Glücksbringer erweisen, denn für die gemeldeten Bewohner der Elbestadt gibt es innerhalb des City-Laufs einen separaten Wettbewerb. „Gesucht“, so Arno Kaps, „werden bei uns traditionell die schnellste Glückstädterin und der schnellste Glückstädter.“ Im vergangenen Jahr waren das Christin Betzhold und Jonas Wolter. Pokale mit nach Hause nehmen können die jeweils Ersten in den Hauptläufen sowie die Sieger des 1000-Meter-Laufes.

Finanziell unterstützt wird der Glückstädter City-Lauf unter anderem von der Sparkasse Westholstein, von den Stadtwerken Glückstadt GmbH und von der Provinzial Versicherung – Bezirkskommissariat Buttmann. Einbringen wird sich auch die Trommlergruppe der Glückstädter Werkstätten, die am Start des Fünf-Kilometer-Laufs für Stimmung sorgen will.

Startzeiten: 14 Uhr: 500  m Jungen Jg. 2007/2008; 14.10 Uhr: 500  m für Mädchen Jg. 2007/2008; 14.20 Uhr: 250  m Jungen Jg. 2009/2010; 14.30 Uhr: 250  m Mädchen Jg. 2009/2010; 14.40 Uhr: 250  m Eltern- und Kinderlauf für Mädchen und Jungen Jg. 2011 und Jünger – nur bei diesem Lauf dürfen die Größeren die Kleineren begleiten; 14.50 Uhr: 1000  m Mädchen und Jungen Jg. 2002-2009; 15.10 Uhr: Zehn Kilometer (ab Jahrgang 2005); 15.15 Uhr: Fünf Kilometer (ab Jg. 2007) sowie Walking/Nordic Walking.

Startorte: Marktplatz für alle Kinderläufe; Am Fleth bei Arko für 1000  m; Am Fleth (bei der Druckerei Augustin) für die fünf Kilometer Distanzen – Achtung: Walker und Schülerläufer starten nur auf der linken Flethseite (in Laufrichtung gesehen); Am Fleth (beim Wasserturm) für die zehn Kilometer Läufer.

Ausgabe Startunterlagen: Donnerstag (28. Mai, 16-18 Uhr), Freitag (29. Mai 10-12 Uhr) Vereinsheim Molenkiekergang 1. Am Veranstaltungstag ab 13 Uhr auf dem Marktplatz.

Siegerehrungen: Ab 15.20 Uhr für die Kinderläufe (250 Meter) und ab 16.15 Uhr für die anderen Läufe.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen