zur Navigation springen

Handball : Chance auf guten Saisonabschluss

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Herzhorner SH-Liga-Frauen spielen gegen Schleswig um den besten Platz hinter dem weit einteilten Spitzentrio.

von
erstellt am 20.Mär.2015 | 04:42 Uhr

SH-Liga Frauen
MTV Herzhorn (5./21:21) – Schleswig IF (4./22:20). Für beide Teams geht nach oben wie nach unten nicht mehr viel. Somit kämpfen sie nur noch um den besten Rang hinter dem bereits weit enteilten Spitzentrio. Dabei geht es für die Blau-Gelben in ersten Linie darum, sich mit einer guten Leistung von ihrem Heimpublikum zu verabschieden. Außerdem hat der MTV nach der herben 15:31-Schlappe in Kropp noch etwas gutzumachen. „Aber da werde ich keine großen Ansagen machen müssen“, ist Trainer Michael Janke überzeugt. „Die Truppe wird von sich aus schon heiß genug sein.“

Um die Saison mit dem vierten Platz abschließen zu können, wollen die Herzhornerinnen mit einer konsequenten und mannschaftlich geschlossenen Abwehr auftreten und die Fehlerquote im Angriff minimieren. Dabei gilt es gegen die Schleswiger „Wühlertruppe“ (O-Ton Janke), die Gegenspielerinnen schon frühzeitig aufzunehmen, um das Kreisanspiel zu unterbinden. Eine Sondermaßnahme könnte es gegen die einzige Schleswiger Shooterin, die Linkshänderin Celine Kuhnt geben.

Ansonsten sieht Janke das SIF-Team als Wundertüte an. Das habe sich schon beim 29:25 im Hinspiel gezeigt. „Da hatten wir sie 45 Minuten lang im Griff und waren schon mit sieben, acht Toren weg. Aber als sie eine kurze Deckung gegen Maike Langeberg stellten, wäre das Spiel fast nochmal gekippt.“

Personell kann Herzhorns Coach noch einmal aus dem Vollen schöpfen und aus der A-Jugend kommt zudem noch Joele Riedeberger dazu.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen