zur Navigation springen

Basketball : Besuch vom Bundestrainer

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

U15-Nationaltrainer Kay Blümel beobachtet den Itzehoer Tobias Möller im eigenen Trainingsumfeld.

von
erstellt am 14.Mär.2015 | 12:09 Uhr

Fangen. Zum Korb drehen. Ein bis zwei Dribblings. Korbleger. Und vor allem auf die Fußarbeit achten. Konzentriert absolvieren Tobias Möller und seine Teamkollegen aus der U16 der Sport-Club Itzehoe Eagles die Übungen. Trainer Paul Larysz schaut genau hin, doch die Anweisungen gibt an diesem Tag ein anderer: Kay Blümel, Nationaltrainer für den Bereich U15 und jünger sowie Co-Trainer des A2-Nationalteams.

Wegen eines Spielers ist der 51-Jährige aus der Nähe von Karlsruhe in den Norden gekommen: „Es geht um Tobias, den wir Bundestrainer als wirklich großes Talent sehen.“ Im Leistungscamp hatte sich der schon mehr als zwei Meter lange 14-Jährige in den erweiterten Kader der U15-Nationalmannschaft gespielt, jetzt wollte ihn Blümel in seinem eigenen Trainingsumfeld besuchen. „Das sagt etwas aus über die Qualität des Spielers“, betont er. Das Ziel sei, Tobias auf seinem Weg weiter zu unterstützen und zu begleiten. Denn es solle nicht so laufen wie bei einem jungen Spieler aus Rendsburg, der sich von den ganz großen Ambitionen verabschiedet habe: „Ich möchte vermeiden, dass uns das zweite Talent, das ein Bundesliga-Spieler zu werden verspricht, verloren geht“, sagt der Nationaltrainer.

In Itzehoe soll die Möglichkeit für Jugendliche geboten werden, sich bis zum Erreichen des Erwachsenenbereichs im Leistungssport weiterzuentwickeln, damit sie zum Beispiel nicht gezwungen seien, für ihre Ziele das Umfeld wechseln zu müssen.

Tobias Möller, Geburtsjahrgang 2000, spielt in der U16 und der U18 des SCI, außerdem bei den Piraten Hamburg in der Jugend-Basketball-Bundesliga. Wenn er körperlich stabil genug ist, will Larysz ihn in den Trainingsbetrieb der Eagles integrieren. Der nächste Schritt im Nationalkader ist laut Blümel ein zweitägiger Lehrgang in Hamburg im August, danach fährt das Team zu einem Turnier im dänischen Aalborg mit Spielen gegen die Gastgeber, Schweden und die Niederlande. Eine große sportliche Rolle soll der junge Itzehoer dabei noch nicht spielen, aber die Erfahrung schon einmal mitnehmen. Blümel: „Sofern er gesund ist, kann man davon ausgehen, dass er dabei sein wird.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen