zur Navigation springen

Duell gegen Paul Breitner und Matthias Opdenhövel : „Bei uns dreht sich alles um Fußball“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Oldendorfer Tessa Brockmann (8) und Marlon Bolten (9) sind am Sonnabend in Fernsehshow mit Kai Pflaume zu sehen

von
erstellt am 17.Apr.2014 | 05:01 Uhr

„Es war total aufregend, aber mehr darf ich nicht verraten“, sagt die achtjährige Tessa Brockmann zu ihrem gemeinsamen Fernseh-Auftritt mit Marlon Bolten (9). Die beiden Fußballfans aus Oldendorf kommen bei der Show „Klein gegen Groß - das unglaubliche Duell mit Kai Pflaume“ groß heraus. Aufgezeichnet wurde die Sendung, die am Sonnabend im „Ersten“ ausgestrahlt wird, gut zwei Wochen zuvor an mehreren Drehorten, hauptsächlich aber in Berlin. In „ihrem Duell“ treten Tessa und Marlon dort gegen Weltmeister Paul Breitner und Sportschau-Moderator Matthias Opdenhövel an. Das Thema ist natürlich Fußball, denn Tessa und Marlon jagen dem runden Leder nicht nur begeistert beim TSV Heiligenstedten hinterher, bei ihnen dreht sich auch sonst viel um ihren Lieblingssport. Anhand von Sammelbildern müssen Namen und Nationen von Spielern, die an der Weltmeisterschaft in Brasilien teilnehmen, benannt werden. „Wer am Ende die meisten erkennt, hat gewonnen“, erklärt Marlon. Aber auch er lässt sich nicht entlocken, wer am Ende die Nase vorn hatte. Nur soviel: Es sei ein hartes Duell gegen die Erwachsenen gewesen. Alles weitere müsse man sich am Sonnabend anschauen, fügt Tessa hinzu.

Matthias Opdenhövel kannten beide zumindest aus dem Fernsehen, Paul Breitner eher weniger. „Den Namen hatte ich schon mal gehört, aber ich konnte ihn nicht zuordnen“, erzählt Marlon. „Meine Mutter war früher von ihm begeistert“, fügt Tessa hinzu, die den Münchener Weltmeister von 1974 sehr symphatisch fand. „Unseren Verein, den TSV Heiligenstedten kannte er leider nicht, aber Matthias Opdenhövel konnte immerhin etwas mit Oldendorf anfangen.“ Wahrscheinlich habe er das aber mit Oldenburg verwechselt, vermutet Marlon.

Tessa und Marlon kennen sich bereits seit dem Kindergarten. Während beide aufgrund des Altersunterschiedes in zwei verschiedenen Mannschaften Fußball spielen, gehen sie in der Schule gemeinsam in die Klasse 3b der Juliankaschule. „In der nächsten Saison sind wir aber wieder zusammen in einer Mannschaft“, gibt Marlon schon mal eine Kampfansage an die kommenden Gegner ab. Von dem Talent der beiden können sich die Fernsehzuschauer am Sonnabend überzeugen. Für die Dreharbeiten hatten die beiden vier Tage schulfrei. „Wie mussten aber alles nacharbeiten“, merkt Tessa an. Zunächst ging es mit Kai Pflaume zum Kennenlernen nach Friedrichskoog. „Wir waren dort in der Seehundstation und sind am Deich mit ihm Lenkdrachen geflogen“, erzählt Marlon. „Aber wir haben auch Fußball gespielt und er hat mich gefoult“, fügt Tessa hinzu. Das sei aber nur einer von vielen Scherzen Pflaumes gewesen. Auf dem Sportplatz in Heiligenstedten wurden einen Tag später ohne den Quiz-Master weitere Sequenzen für einen Film gedreht, in dem Tessa und Marlon in der Show vorgestellt werden.

Für das eigentliche Duell mit Paul Breitner und Matthias Opdenhövel ging es später ein ganzes Wochenende mit den Eltern nach Berlin. Von der Hauptstadt bekamen alle dabei nicht viel zu sehen. Während Familie Bolten am Freitagabend zumindest Zeit für einen kleinen Stadtbummel am Brandenburger Tor vorbei fand, hatten die Brockmanns es sich in der Sky-Bar des Center Hotels gemütlich gemacht, um Fußball zu schauen. Tessas Lieblingsverein Hamburger SV spielte gegen gegen Leverkusen. Marlon interessierte das Spiel des HSV dagegen kaum: er sei schließlich Fan von Bayern München.

Sonnabend und Sonntag wurde danach komplett im Studio verbracht. „Zuerst war ich etwas aufgeregt“, sagt Tessa, nachdem sie in der Maske 15 Minuten mit Haarspray gestylt worden war. Kai Pflaume habe sie dann aber schnell beruhigt. Bei Marlon war das offenbar nicht nötig, er sei die Ruhe selbst gewesen. Dass ihm jemand vor dem Auftritt das Haar gelt, habe ihn aber nicht so begeistert. Nach der Maske durften beide Bälle ins Publikum schießen. Danach waren wir locker“, lacht Tessa. Die WM-Spieler würden beide aus Sammelalben kennen. „Aber natürlich haben wir vorher noch mal alle genau studiert.“

Auch wenn über das Ergebnis des Duells mit Breitner und Opdenhövel Stillschweigen herrscht, die Kinder gewinnen in Kai Pflaumes Sendung immer etwas. Tessa trägt seit der Sendung stolz das HSV-Trikot mit Original-Autogramm von Rafael van der Vaart und Marlon erhielt ein handsigniertes Bayern-Trikot von seinem Lieblings-Spieler Mario Götze. Außerdem hatte Paul Breitner ein Zusatzgeschenk parat.

Aber nicht nur für die Kinder sondern auch für die Eltern war der Besuch im Fernsehstudio ein besonderes Erlebnis. „Es ist gewaltig, was hinter den Kulissen so alles passiert“, schwärmt Kristina Brockmann. „600 Zuschauer vom Animateur angepeitscht, haben ein Riesen-Spektakel gemacht“, fügt Helge Bolten hinzu. Begeistert waren alle besonders von Kai Pflaume. „Ein ganz toller Typ, der sich liebevoll um unsere Kinder gekümmert hat“, so Kristina Brockmann. „Und er spielt auch super Fußball, und das sogar im Allstar-Team des FC Bayern mit Paul Breitner zusammen“, meldet sich Marlon noch einmal zu Wort. Der neunjährige Oldendorfer möchte später Fußballprofi werden. Aber auch an anderen Ballsportarten ist er durchaus interessiert. Seine Freundin Tessa spielt neben Fußball erfolgreich Tennis und erweist sich zudem als musikalisch an den Tasten ihres Klaviers. Zur Zeit dreht sich aber auch bei ihr alles um Fußball. Beide sind gespannt auf die Show am Sonnabend zur besten Sendezeit gleich nach der Tagesschau. Wenn schließlich alle wissen, wie das Duell ausgegangen ist, dürfte es noch mehr zu erzählen geben. „Dann brauchen wir ja kein Blatt mehr vor den Mund zu nehmen“, so Tessa und Marlon unisono.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen