zur Navigation springen

Basketball-Oberliga: SC Itzehoe siegt 76:65

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 04.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Eng geht es zu in der Basketball-Oberliga der Herren. Ein Sieg führt zu ansehnlichen Sprüngen in der Tabelle. So beförderte sich die zweite Mannschaft des Sport-Club Itzehoe mit dem 76:65 gegen den TSV Klausdorf wieder auf den zweiten Platz.

„Für uns war das eines der besseren Spiele“, stellte Trainer Paul Larysz fest. Das galt ganz besonders für das erste Viertel, in dem die Gastgeber einen sehr starken Start hinlegten. 32:9 stand es nach diesen zehn Minuten, die Vorentscheidung war gefallen. Dabei lief der Ball gut, vor allem aber liefen die Spieler. Denn der erfahrene Gegner setzte auf Tempoverschleppen und Einlullen – „da hätten wir gar keine Chance, das können wir gar nicht“, so Larysz. „Aber wir haben es in einem großen Teil des Spiels geschafft, uns nicht anzupassen.“ Immer wieder habe die Mannschaft die nötige Intensität aufs Feld gebracht.

Angeführt wurde sie dabei von Michael Wüstenberg, dem sein Trainer das bisher beste Spiel in der Oberliga bescheinigte. Auch Eagles-Spieler Nico Kaml war eine wichtige Stütze. Nach seiner Verletzung hatte Larysz ihn nicht unbedingt einsetzen wollen, doch Kaml wollte mitwirken, um wieder Spielpraxis zu sammeln.

Die Viertel zwei und drei gingen mit 23:21 und 23:12 an die Klausdorfer, die in diesen Phasen ihr Spiel besser durchziehen konnten. Bis auf 65:60 nach zwei Minuten im letzten Viertel rückten sie heran, doch die Itzehoer fanden die richtige Antwort: Zwei Mal Punkte von Kaml, ein Dreier von Wüstenberg, danach konnten die Gastgeber das Spiel nach Hause bringen.

SCI: Michael Wüstenberg (26, 2 Dreier), Nico Kaml (15, 2 Dreier), Jesper Boskamp (12), Patrick Pinzke (7, 1 Dreier), Dave Ngoma (7, 1 Dreier), Christian Post (6, 2 Dreier), Edgar Czernauskas (2), Jonas Böhm (1), Philipp Wollschläger.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen