zur Navigation springen

Badminton : Aufstieg vorzeitig gesichert

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Landesliga-Team des SC Itzehoe macht mit 8:0 in Mildstedt den Titelgewinn klar, während der Abstieg des TSV Kremperheide besiegelt ist.

Die erste Badmintonmannschaft des Sport-Club Itzehoe sicherte sich mit einem eindeutigen 8:0 gegen das Tabellenschlusslicht TSV Mildstedt bereits drei Spiele vor Saisonende die Meisterschaft in der Landesliga-Nord und damit gleichzeitig den Aufstieg in die Verbandsliga, Schleswig-Holsteins höchste Spielklasse. Krankheitsbedingt mussten die Nordfriesen sogar noch auf mehreren Positionen mit Ersatzspielerinnen und –spielern antreten. Nach rund 90 Minuten stand das Endergebnis bereits fest. Dagegen ist der Abstieg des TSV Kremperheide nach dem 2:6 bei Großsolt/Munkbrarup besiegelt.

TSV Mildstedt – SC Itzehoe 0:8. Im ersten Herrendoppel bestimmten Claas Lantau und Malte Blohm das Match gegen Sven-Olof Blunck und Janek Kolodziejczyk und machten nach 21:14 und 21:16 den ersten Punkt für den SCI. Zeitgleich brachte das Steinburger Damendoppel Sonja Soltwisch und Dagmar Thams nach einem ungefährdeten 21:14 und 21:9 gegen Susanne Gudat und Katja Hoffmann das zweite Spiel nach Hause. Kurios ging es beim zweiten Herrendoppel mit Sebastian Remus und Heiko Schulz zu. Im ersten Satz noch deutlich mit 21:12 gegen die Gastgeber Cord Radusch und Malte Thomsen überlegen schlichen sich im zweiten Satz leichte Fehler bei den Itzehoern ein. Nach Rückständen im zweiten Satz von 7:15 und 14:18 gingen beide wieder konzentrierter zu Werke und machten den Sack mit 21:18 zu – 3:0 für Itzehoe. Eine überzeugende Leistung im Dameneinzel lieferte Dagmar Thams gegen Susanne Gudat ab. Mit einem 21:7 und 21:6 besiegelte die Itzehoerin das 4:0 für die Steinburger. Den für die vorzeitige Meisterschaft wichtigen fünften Punkt lieferte Claas Lantau im Top-Einzel gegen Sven-Olof Blunck. Trotz teilweise langer und sehenswerter Ballwechsel stand der Nordfriese gegen den gut aufgelegten Lantau nach 21:3 und 21:12 auf verlorenem Posten. Die Meisterschaft für den SCI stand somit fest. Im dritten Herreneinzel gestaltete sich das Duell zwischen Malte Blohm und Janek Kolodziejczyk lediglich bis Mitte des ersten Satzes sehr ausgeglichen. Im weiteren Verlauf beherrschte der Itzehoer das Spiel und machte nach einem 21:15 und 21:11 den sechsten Punkt für die Gäste. Das letzte Herreneinzel des Abends absolvierte Sebastian Remus gegen Malte Thomsen, die Nr. 2 der Mildstedter. Nachdem der erste Satz knapp mit 21:18 an den Störstädter ging, überzeugte dieser im zweiten Durchgang umso mehr und gewann diesen klar zu 11. Im letzten Spiel des Tages traten auf Itzehoer Seite die Mannschaftsführerin Sonja Soltwisch mit Heiko Schulz im gemischten Doppel gegen Katja Hoffman und Cord Radusch an. Ungefährdet stellten die beiden SCI-ler nach 21:8 und 21:6 das Endresultat von 8:0 für die Itzehoer fest. Mit 22:0 Punkten im Rücken geht es entspannt am 11. März zum derzeitigen Zweiten nach Gettorf.

SG Großsolt/Munbrarup – TSV Kremperheide 6:2. Die letzte theoretische Chance auf den Klassenverbleib büßte der TSV Kremperheide durch die Niederlage im Aufsteigerduell ein. Die nordfriesischen Gastgeber waren schon mit 5:0 in Führung gegangen, ehe das gemischte Doppel Jana Elies/Jonas Hecht sowie im zweiten Herreneinzel Olaf Beck in jeweils zwei Sätzen noch einmal für Kremperheide punkteten. Immerhin noch einen dritten Satz erzwangen das Herrendoppel Stefan Mantey/Jonas Hecht sowie im letzten Herreneinzel Jan Andres.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Feb.2017 | 14:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen