zur Navigation springen

Fußball : Aufsteiger Münsterdorf bleibt makellos

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Auch der TSV Lägerdorf II landet in der Fußball-Kreisklasse A mit dem 8:0 in Peissen schon den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Derbe Klatschen setzte es am zweiten Spieltag der Fußball-Kreisklasse A für den SV Peissen (0:8 gegen Lägerdorf II) und den 1. FC Lola (1:6 gegen Wellenkamp), während der Münsterdorfer SV mit einem 2:0 beim TuS Krempe seine weiße Weste bewahrte. Aufsteiger Neuenkirchen überraschte den SC Hohenaspe mit 2:1, und der TSV Oldendorf behielt gegen Beidenfleth mit 3:2 die Oberhand.

SV Peissen – TSV Lägerdorf II 0:8 (0:4). „Die Klasse des Gegners muss man einfach anerkennen“, sagte Mario Vogt, seit diesem Sommer Trainer des SV Peissen. Die Lägerdorfer waren in allen Belangen „deutlich überlegen“ und führten durch Björn Strüven (25.), Thilo Schildhauer (30.), Sören NItschmann (41.) und Drees Staedtler (44.) bereits zur Pause mit 4:0. Nach Wiederanpfiff machten Mike Giese (58./FE), Tim Hellmann (61.) und Schildhauer (73., 77.) den Kantersieg perfekt.

1. FC Lola – SV Wellenkamp 1:6 (1:4). Mit einer Rumpfelf begannen die Hohenlockstedter die Partie und lagen bereits nach zehn Minuten mit 0:2 im Hintertreffen. Hendrik Löffler (1.) und Markus Wodnick (10.) trafen jeweils per Kopf nach einem Eckball. Fynn Jessen erhöhte auf 0:3 (30.), ehe Löffler ein Eigentor unterlief (37.). Doch Vladimir Mostovoj (44.), Wodnick (81.) und noch einmal Löffler trafen für die Gäste. „Ein hoch verdienter Sieg für Wellenkamp“, sagte Lolas Trainer Thomas Garczarek, der in den kommenden Spielen auch noch auf Stefan Ramm (70., Rote Karte) verzichten muss.

TSV Neuenkirchen – SC Hohenaspe 2:1 (0:0). Teilweise hatten die Gäste den Neuenkirchener Torwart Gerdfried Bahlcke schon ausgespielt, und doch brachten die Hohenasper den Ball nicht im Tor unter. Chance um Chance ließen die Pump-Schützlinge in der ersten Hälfte liegen. Die Bestrafung folgte nach der Pause, als „Kiwi“ Kühl einen Freistoß aus 22 Meter zum 1:0 ins Netz hämmerte (76.). Den postwendenden Hohenasper Ausgleich durch Ken Tiedemann (77.) beantwortete Nico Gartzen mit dem 2:1-Siegtreffer für den TSV (81.). „Die Jungs haben gekämpft und gemacht“, freute sich TSV-Trainer Ingo Frees über die geschlossene Mannschaftsleistung.

TuS Krempe – Münsterdorfer SV 0:2 (0:0). In einer temporeichen Partie verpassten die Hausherren die mögliche Führung trotz Feldvorteilen und Chancenplus in Halbzeit eins. So scheiterte unter anderem Sascha Harms im Abschluss (35.). „Kleine Fehler haben dann zu den Gegentoren geführt“, sagte TuS-Trainer Werner Dröse. Die eingewechselten Marc Skubowius (65.) und Marcel Schallmo (72.) setzten die entscheidenden Treffer für Münsterdorf.

TSV Oldendorf – TSV Beidenfleth 3:2 (1:1). Unter der souveränen Leitung von Schiedsrichter Hans-Jürgen Ehlert boten beide Mannschaften eine starke Partie. „Ein tolles, temporeiches A-Klassenspiel“, sagte Oldendorfs Trainer Stefan Lützen, dessen Team durch Jan-Hendrik Schäfer 1:0 führte (10.), ehe Hans Haack für Beidenfleth der Ausgleich gelang (13.). Dann traf Schäfer zum 2:1 (46.), und Lars Baufeldt – „bärenstark, bester Mann auf dem Platz“, so Lützen – erhöhte mit sehenswertem 25-Meter-Weitschuss auf 3:1 (51.). Haack konnte anschließend nur noch für die Gäste verkürzen (74.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen