zur Navigation springen

„Deutschland spielt Tennis“ : Auf dem Weg zum Profi

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Landestrainer Horst stellt in Hohenaspe starke Talente vor.

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2017 | 05:23 Uhr

Tennis-Schleswig-Holstein trifft sich am Sonnabend, 6. Mai, in Hohenaspe. In der kleinen Gemeinde im Kreis Steinburg findet die Zentralveranstaltung für die Aktion „Deutschland spielt Tennis“ statt. Das Programm beim TC Hohenaspe bietet für Erwachsene und Kinder von 11 bis zirka 18 Uhr einen vielfältigen Einblick in die Tenniswelt. Mit von der Partie ist dabei auch der langjährige schleswig-holsteinische Verbandstrainer Herby Horst.

Unter dem Motto „Auf dem Weg zum Tennisprofi“ stellt Horst junge Nachwuchstalente vor, unter anderem Lewie Lane und Niklas Guttau (siehe Kurzporträt). Der gebürtige Südafrikaner ist seit 1993 Verbandstrainer, spielte selbst in der 2. Bundesliga und zeigte schon Michael Stich, Angelique Kerber, Julia Görges und Mona Barthel den Weg zum Tennisprofi auf. Wir sprachen mit Horst über die Veranstaltung in Hohenaspe, über seine Erfahrungen mit Spitzensportlern und was ein Nachwuchstalent braucht, um nach vorn zu kommen.

Warum soll man 6. Mai zur Zentralveranstaltung der Aktion „Deutschland spielt Tennis“ nach Hohenaspe fahren?

Sie werden einen tollen und interessanten Tennistag in netter Atmosphäre mit der Darstellung von Tennis als Breitensport und Spitzensport erleben. Und die Gäste – ob große oder kleine – können sich aktiv beteiligen.

Landesweit beteiligen sich an der Aktion rund 100 Vereine. Warum sind so viele dabei?

Weil es eine schöne Tennisveranstaltung ist. Weil sich der Tennissport landesweit gemeinsam öffentlich präsentiert. Und die vergangenen Jahre haben gezeigt: Vereine, die sich beteiligt haben, konnten über diese Aktion Mitglieder gewinnen.

Wenn Sie den Namen Michael Stich hören und an seine Trainingszeit bei Ihnen denken, was fällt Ihnen da zuerst ein?

Ballgefühl; seine Intelligenz und der Bahnhof Neumünster, weil Michael immer per Bahn aus Elmshorn nach Neumünster kam. Ich holte ihn dann vom Bahnhof ab und brachte ihn nach dem Training wieder zurück. Als 15-Jähriger war er durch sein starkes Wachstum manchmal unkoordiniert. Das Kraft-Last-Verhältnis war nicht ausgewogen. Als 16-Jähriger kam vieles dann zusammen. Aufschlag und Volley hat Michael stundenlang trainiert. Außerdem war er ein exzellenter Fußballer und Badmintonspieler.

Und woran denken sie bei Angelique Kerber zuerst?

Angies Spielverständnis, ihr Ballgefühl; ihre Sturheit und ihr Durchsetzungsvermögen, was für Leistungssport wichtig ist. Ich war zweimal mit ihr in Australien und mehrfach bei den deutschen Jugendmeisterschaften. Als 15-Jährige gewann sie die U-18- Meisterschaft. Das erste Profispiel fand in Berlin bei einem WTA-Turnier gegen die Französin Marion Bartoli als 16-Jährige statt. Angie hat in drei Sätzen gewonnen.

Was empfehlen Sie dem Tennisnachwuchs im Alter von 8 bis 10 Jahren, um Freude am Tennis zu haben?

Einfach spielen, kindgerecht: Play and Stay, kleine Schläger, druckreduzierte Bälle, kleine Spielfelder.

Was muss ein Nachwuchsspieler oder eine Nachwuchsspielerin „drauf“ haben, um einmal zu den TOP 50 der deutschen Rangliste zu gehören?

Am wichtigsten ist, zur Kenntnis zu nehmen, man braucht Zeit. Es ist langer Weg bis zum Ziel. Und das wichtigste persönliche Merkmal: Du brauchst Leidenschaft und positives Denken.

Profile

Lewie Lane (NTSV Strand 08) kann schon einige Erfolge vorweisen, zum Beispiel Norddeutscher Meister im Einzel und Doppel. Bei der DM im November des vergangenen Jahres stand er im Viertelfinale und kürzlich erreichte er bei den SH-Meisterschaften der Herren das Halbfinale. Aktuell steht er in SH auf Platz 1 und auf Rang 11 (U16) der deutschen Rangliste.

Niklas Guttau (NTSV Strand 08) schied bei den letzten deutschen Hallenmeisterschaften bei den U16 im Viertelfinale gegen den an eins gesetzten Henri Squire (TC Kaiserswerth) mit 4:6 und 3:6 aus. „Niklas hat zwei Runden gewonnen, damit sehe ich seine Setzung bestätigt. Im Viertelfinale hat er gegen den späteren deutschen Meister verloren. Niklas kam mit der aggressiven Spielweise seines Gegners auf dem schnellen Boden nicht zurecht“, so Herby Horst. Auch Niklas Guttau hat schon so manchen Titel gewonnen, unter anderem war er Norddeutscher Meister. Aktuell steht er in SH auf Platz 1 und auf der deutschen Rangliste auf Rang 14 (U18).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen