zur Navigation springen

Triathlon : Athleten setzen sich hohe Ziele

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Nach souveränem Bundesliga-Verbleib und vielen Einzelerfolgen wollen die Dreikämpfer des SC Itzehoe weiter nach vorn.

von
erstellt am 29.Dez.2015 | 09:50 Uhr

Die Saison für die Triathleten ist zu Ende – Grund genug für die Dreikämpfer des SC Itzehoe, Bilanz zu ziehen. Neben dem überzeugenden Auftritt in den Ligen gab es dabei auch viele starke Platzierungen bei diversen Meisterschaften im abgelaufenen Wettkampf-Jahr zu feiern.

Vor allem der souveräne Klassenverbleib für das SCI-Team in der 2. Bundesliga Nord sticht dabei zunächst hervor. Mit Rang neun unter 18 Mannschaften nach den fünf Veranstaltungen in Buschhütten, Gütersloh, Eutin, Carolinensiel und Grimma hielten sich die Steinburger aus dem Abstiegsgeschehen komplett heraus. „Dabei ist es noch gar nicht mal optimal gelaufen“, resümiert Trainer und Teamkapitän Andre Beltz. „Bei besserem Verlauf und vor allem günstigeren Jury-Entscheidungen wäre sogar Rang sechs möglich gewesen.“ Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben: „Den können wir uns dann ja für die nächste Saison zum Ziel setzen.“

Bemerkenswert: Mit Ausnahme von Nick Hansen (ursprünglich Borener SV) ging der SCI ausschließlich mit Eigengewächsen an den Start. Zum Team gehörten noch Jakob Voigt, Philipp Gehring, Frederic Süßmann, Pascal Jeworek und André Beltz. Nico Eim, Jakob Ohlsen und Benjamin Sievers standen in der Reserve bereit.

Den größten Sprung nach vorn machte dabei in seiner dritten Saison Jakob Voigt. „Man kann mit Fug und Recht sagen, dass er seinen Durchbruch gehabt hat“, lobt Andre Beltz seinen Schützling. Der Youngster (Jahrgang 1996) lieferte regelmäßig die besten Einzelergebnisse aller Itzehoer (siehe auch das Interview auf dieser Seite). Ob das im neuen Wettkampf-Jahr so weitergehen kann, muss zunächst abgewartet werden. Denn in 2016 legt Jakob Voigt an der Kaiser-Karl-Schule sein Abitur ab – da könnte die eine oder andere Trainingseinheit etwas kürzer ausfallen müssen. „Ich hoffe trotzdem, dass wir ausreichend Grundlagen für eine erneut erfolgreiche Saison legen können“, sagt Andre Beltz. Der Schwerpunkt von Jakob Voigt liegt dabei weiter auf der Bundesliga. Daher hat er sich entschieden, nicht in den Landeskader zu gehen. Da der Landestrainer Kadernormen und Qualifikationskriterien festlegt, verzichtet Jakob Voigt damit automatisch auf die Chance, auch einmal bei einer deutschen Meisterschaft starten zu können.

Auch in der neuen Bundesliga-Saison setzen die SCI-Triathleten auf Kontinuität, es wird nämlich nur einen Wechsel im Team geben: Für Nick Hansen, der künftig in Hannover studiert und daher auch für Hannover an den Start gehen wird, kommt Friedrich Hegge (Jg. 1996) neu in die Mannschaft. Er kommt von TriSport Lübeck, ist aber durchaus kein Unbekannter. Es fuhr schon zwei mal mit den Itzehoer Triathleten ins Frühlings-Trainingslager in die Toskana. Ansonsten bleibt der bisherige Kader weiter zusammen. Aus dem eigenen Nachwuchs wird zudem wohl auch Fynn Sänger (Jg. 1999) die eine oder andere Startmöglichkeit bekommen.

In der Landesliga belegten die Frauen des SC Itzehoe nach dem letzten von vier Rennen im Rahmen des TriBühne-Triathlons in Norderstedt unter acht Mannschaften den fünften Platz. An gleicher Stelle beendete die zweite Herren-Mannschaft des SC Itzehoe, in der vorwiegend die Nachwuchsleute stehen, die Landesliga-Saison auf Rang zwei im Gesamt-Klassement. Die dritte Mannschaft des SCI belegte unter 19 Teams Platz 14.

In der Norderstedter Einzel-Konkurrenz über die Sprint-Distanz gelangen außerdem Jakob Voigt (2./1:00:51 min.), Pascal Jeworek (4./1:01:45), Philipp Gehring (7./1:02:47), Marcel Krüger (11./1:04:11) und Marvin Salto (18./1:05:10) sehr starke Platzierungen im Spitzenfeld unter den 132 Finishern.

Auch bei der Landesmeisterschafts-Wertung der Altersklassen räumte der SC Itzehoe in Norderstedt mächtig ab. Das Podium der Jugend A war dabei fest in Itzehoer Hand, denn hinter Sieger Philipp Gehring folgten mit Marvin Salto und Jakob Radau (1:05:32) weitere SCI-Athleten. Bei den A-Mädchen siegte Nina Eim vor Sarah Kahre (beide SCI). Auch in der AK M20 lag mit Pascal Jeworek ein Itzehoer vorn.

Podestplätze gab es dort zudem auf der Olympischen Distanz für Alicia Stölting (2.; Juniorinnen), Nico Eim (3. Junioren), Philipp Zelmer (3.; M20), Andre Beltz (2.; M35), Holger Ziehe (3.; M45) und Peter Gulde (2.; M60).

Auch die Mitteldistanz in Ratzeburg brachte SCI-Aktive auf das Treppchen, nämlich Andre Beltz (1.; M35), Cathrin Radau (3.; W45) und Patricia Friedrich (1.; W50). In Bornhöved wurde außerdem Robin Salto LM-Zweiter der Schüler A.

Mitglied im Landeskader ist Philipp Gehring und Nina Eim hat sogar den Sprung in den Bundeskader (DC) geschafft. Zudem wurde Nina Eim Dritte bei der DM in Verl und gewann beim Junioren-Europacup in Rumänien.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen