Reitsport : Angebot ist breit gefächert

Fleißige Pferdesportler: Die Mitglieder des RV Breitenburg richteten bei mehreren Arbeitseinsätzen die Turnieranlage für das Reitturnier am kommenden Wochenende auf Schloss Breitenburg her – in der Mitte Breido Graf zu Rantzau.
1 von 2
Fleißige Pferdesportler: Die Mitglieder des RV Breitenburg richteten bei mehreren Arbeitseinsätzen die Turnieranlage für das Reitturnier am kommenden Wochenende auf Schloss Breitenburg her – in der Mitte Breido Graf zu Rantzau.

Das Reitturnier auf Schloss Breitenburg ab Freitag erfreut sich an allen drei Tagen großer Beteiligung.

shz.de von
18. Juni 2014, 04:32 Uhr

Der Reiterverein Breitenburg und die Breitenburger Reitertage veranstalten am kommenden Wochenende auf der Pferdesportanlage von Schloss Breitenburg ein dreitägiges Turnier für Spring- und Dressurreiter. Für die 16 Prüfungen, die teilweise in mehreren Abteilungen gerichtet werden, sind beim Veranstalter mehr als 900 Nennungen eingegangen. Im Gespräch mit unserer Zeitung sagte der Veranstaltungsleiter Breido Graf zu Rantzau: „Wir freuen uns, dass dieses Turnier für die Region so gut angenommen wird. Die Zahl der Nennungen zeigt, dass Breitenburg bei den Reitern nach wie vor hoch im Kurs steht und dass es für sie etwas Besonderes ist, hier in den Parcours und das Viereck einzureiten. Das macht uns stolz.“

Das sportliche Angebot ist weit gefächert. Es enthält mit den Führzügel- und den Reiterwettbewerben sowie mit den Dressurprüfungen bis hoch zur Klasse L und dem zwei Sterne M-Springen mit Stechen als Höhepunkt am Abschlusstag alles, was die ländliche Reiterei so reizvoll macht. „Wir decken mit unserem umfänglichen Programmangebot viele Leistungsklassen ab und denken, damit genau das Richtige für die Region und für die Förderung des Reitsports bei uns zu tun“, ist sich Breido Graf zu Rantzau sicher.

Während der Freitag wegen der zahlreichen Springpferdeprüfungen insbesondere für die Pferdezüchter interessant sein dürfte, richten sich die Prüfungen am Sonnabend in ihrer Vielfalt mit mehreren Stilspring- und Springprüfungen sowie einer kombinierten Prüfung, bestehend aus Springen und Dressur, an untere Leistungsklassen. Hochgradig sportlich wird es dann am Sonntag zugehen, denn sowohl an der Springprüfung Klasse M** (16.30 Uhr, 60 Nennungen) als auch bei den Dressurprüfungen der Klasse L (13 und 15.30 Uhr) werden die Zuschauer zahlreiche Reiter mit sehr viel Turniererfahrung sehen. Zu denen, die für den Springsport genannt haben, zählen sowohl die Reiter vom Stall Bo Kristoffersen/Rolf-Göran Bengtsson als auch Lena Timm oder Jessica Magens mit ihren Pferden.

Glücklich zeigte sich Breido Graf zu Rantzau darüber, dass sich auch diesmal Sponsoren aus der Region gefunden hätten: Holcim Deutschland AG, Volksbank Raiffeisenbank Itzehoe, Rekord-Werke Dägeling, Itzehoer Versicherungen. „Sie helfen uns sehr dabei, das Turnier auszurichten.“

Für die Zuschauer gilt auch diesmal, dass der Eintritt an allen Turniertagen frei ist und dass zwei Euro Parkplatzgebühr von Besuchern erhoben werden, die ihre Fahrzeuge auf den vorgesehenen Parkplätzen abstellen wollen. Darüber hinaus gibt es für alle Gastronomie mit Essen und Trinken auf dem Schlossgelände.

Zeitplan Springplatz
Freitag: 12 bis 17 Uhr – Springpferdeprüf. Klassen A** und L.

Sonnabend: 9 bis 16.45 Uhr – Stilspringprüfungen der Kl. A*und L, Springprüfungen der Kl. A**.

Sonntag: 8 bis 16.30 Uhr – Führzügel- und Stilspringwettbewerb, Springpferdeprüfung KL. M, Springprüfungen Kl. L,M* und M** (mit Stechen)
Zeitplan Halle
Sonnabend: 9 bis 15.30 Uhr – Dressurprüfungen Kl. A und L.

Sonntag: 9 bis 10.30 Uhr – Reiter-Wettbewerbe.

(jeweils Beginn der ersten und letzten Tagesprüfung)

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen