zur Navigation springen

Anforderungen wachsen

vom

Mit dem Beginn einer jeden neuen Fußball-Spielzeit gibt es Veränderungen, auf die sich Spieler, Funktionsträgern und Anhänger einstellen müssen. Manchmal sind es nur leichte Modifizierungen der Regeln. Aber diesmal ist es anders: Die zum Teil drastischen Strafen bis hin zu vierstelligen Geldbußen und Punktabzügen für das Verfehlen des Schiedsrichter-Solls durch die Vereine wurden an dieser Stelle bereits hinreichend thematisiert.

Zum anderen wird auch der Spielbericht online über www.fussball.de weiter ausgebaut. Was sich in den höheren Spielklassen über einige Jahre streckte, soll nun bis zum Ende dieser Serie auch in der untersten Kreisklasse und altersmäßig bis zur D-Jugend angekommen sein. Verlangt ist nun auch dort von den Vereinen das Eingeben der Aufgebote, die Schiedsrichter fügen dann die Ein- und Auswechslungen sowie Ergebnis und Torschützen hinzu. Allerdings muss niemand ein Strafgeld fürchten, der in den ersten Wochen mit der neuen Anforderung noch nicht zurecht kommt - die Erprobungsphase in den neu hinzugekommenen Spielklassen dauert bis zum Ende der Saison.

Da gibt es vieles zusätzlich zu bedenken. Neue Aufgaben müssen verteilt, weitere Zugangsberechtigungen beantragt und vergeben werden. Die Anforderung an das Ehrenamt in den Vereinen wächst damit weiter. Doch auch der System-Administrator muss seine Hausaufgaben machen. Je mehr Informationen dem DFB-Net zu entnehmen sind, umso größer dürfte auch der Ansturm seiner Nutzer sein - vor allem am frühen Sonntag-Abend. Bleibt zu hoffen, dass die Server-Kapazität in gleichem Maße mitwächst. Schon an manchen Spieltagen der abgelaufenen Serie litt die Erreichbarkeit merklich.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen