zur Navigation springen

2. Kegel-Bundesliga : Am Ende nur Platz acht für VISK

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Zwei glatte Itzehoer 0:3-Niederlagen zum Saisonabschluss

von
erstellt am 05.Apr.2016 | 05:00 Uhr

Enttäuschender Saisonabschluss für den Verein Itzehoer Sportkegler (VISK) in der 2. Bundesliga. Bei Komba-Holstein Pinneberg und bei SG Fidelio/Fortuna Kiel kassierten die Steinburger glatte 0:3-Niederlagen. Das bedeutete in der Endabrechnung Tabellenplatz acht.

Komba-Holstein Pinneberg – VISK 5381:5326, 3:0 (47:31) Punkte. Im Samstagsspiel bei der jüngsten Mannschaft der Liga wollten die Störstädter den Zusatzpunkt angreifen. Der VISK konnte die Schwächen der Heimmannschaft nicht nutzen und musste am Ende mit einer 0:3 Punkte- und 55 Holz-Niederlage die Heimreise antreten. Bester Einzelspieler auf Itzehoer Seite war Stephan Zipkat mit 894 Holz. Auf Seiten der Hausherren spielte Marco Hebisch 912 Holz, was gleichzeitig Tageshöchstwurf bedeutete.

Ergebnisse (VISK erstgenannt): Peter Graßhoff – Marco Hebisch 878:912 Holz/1:12 Punkte, Axel Maaß – Mervyn McCreight 881:888/2:5, Stephan Zipkat – Mike Krüger 894:901/9:10, Peter Voigt – Jannick Haack 888:891/4:6, Sven Hendrik Pewe – Daniel Reimers 892:884/7:3, Ingo Nowak – Hendrik Haack 893:905/8:11


SG Fidelio/Fortuna Kiel – VISK Itzehoe 5389:5293, 3:0 (52:26) Punkte. Im letzten Spiel der Saison musste der VISK bei der Mannschaft der SG Fidelio/Fortuna Kiel antreten. Das Vorhaben der Itzehoer, den Zusatzpunkt mit an die Stör zu nehmen, wurde von der Heimmannschaft bereits im Keim erstickt. Die Gäste enttäuschten und wurden mit einer 0:3 Punkte- und 96 Holz-Niederlage auf die Heimreise geschickt. Stephan Zipkat konnte mit 899 Holz erneut das beste Ergebnis auf Itzehoer Seite erzielen. Auf Kieler Seite schaffte Uwe Hansen mit 908 Holz den Tagesbestwert.

Ergebnisse (VISK erstgenannt): Axel Maaß – Martin Branzke 867:900/3:8, Peter Graßhoff – Morten Göhlitz 883:904/4:10, Stephan Zipkat – Hans-Peter May 899:906/7:11, Ingo Nowak – Thomas Mosch 885:867/5:2, Sven Hendrik Pewe – Uwe Hansen 894:908/6:12, Nils Lüders/ab 67. Wurf Peter Voigt – Stefan May 865:904/1:9

„Mit dem Abschneiden kann man nicht zufrieden sein. Der 8. Platz ist die schlechteste Platzierung nach dem Abstieg aus der 1. Bundesliga“, bilanzierte Sportwart Stephan Zipkat zum Saisonabschluss. Mit mehr Konstanz, Können und Glück hätte man den einen oder anderen Punkt mehr von auswärts mit an die Stör bringen können, hier habe die nötige Konzentration gefehlt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen