zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga : Alemannia Wilster II zum Auftakt 1:4

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Aufsteiger unterliegt bei Saisoneröffnung in Brunsbüttel 1:4 gegen St. Michel

Der Auftakt in der Fußball-Kreisliga West fand am Sonnabend mit zwei Spielen in Brunsbüttel statt. Alemannia Wilster II musste im Aufsteigerduell gegen St. Michaelisdonn gleich eine 1:4-Niederlage hinnehmen.

Alemannia Wilster II – FC St. Michaelisdonn 1:4 (1:2). In der Spielendphase wurde es für den SV Alemannia noch eine deutliche Niederlage. „Das letzte Tor hätte nicht mehr fallen müssen“, sagte Wilsters Trainer Dieter Feldmann, der sein Team insgesamt als gleichwertig ansah. Die Wilsteraner beganen gut, starteten in der vierten Minute mit einem Elfmetertor durch Timo Behrens. Danach verlor die Feldmann-Elf jedoch den Faden und die Donner drehten durch Malte Rohde (13.) und Hendrik Jachens (19.) den Spielstand. Die Alemannen verpassten im weiteren Verlauf durch Falk Dethlefs und Janek Reese den durchaus möglichen Ausgleich. Pech hatte Timo Behrens mit einem Abseitstor. In der zweiten Halbzeit vermochten die Alemannen nicht mehr den nötigen Druck aufzubauen. Bjarne Schröder (75., 90. +1) stellte für die Donner den Sieg mit einem Doppelschlag endgültig sicher.

Tore: 1:0 Behrens (4./Handelfmeter), 1:1 Rohde (13.), 1:2 Jachens (19.) , 1:3 Schröder (75.), 1:4 Schröder (90. + 1).

Blau-Weiß Wesselburen – TSV Nordhastedt 2:0 (1:0). Gelungener Start in die neue Saison für BWW. Die Hebbelstädter profitierten von einem Eigentor des Nordhastedters Marcel Boeck (40.), dem nach Flankenball von Tim Rathje der Fehler unterlief. „Wir wussten, wie wir gegen den TSV spielen mussten, haben in Halbzeit zwei nicht viel zugelassen und auf unsere Chance gewartet“, berichtete BWW-Trainer Michael Diekmann. Kurz vor dem Spielende sicherte Fritz Leesch (87.) den Sieg der Hebbelstädter mit dem 2:0 ab.

Tore: 1:0 Boeck (40./Eigentor), 2:0 Leesch (87.).


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Aug.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen