2. Basketball-Bundesliga ProB : AG der Astrid-Lindgren-Schule zum Gegenbesuch bei den Itzehoe Eagles

Zum gemeinsamen Foto trafen sich die Eagles und die Jugendlichen der Astrid-Lindgren-Schule im Mittelkreis.
Zum gemeinsamen Foto trafen sich die Eagles und die Jugendlichen der Astrid-Lindgren-Schule im Mittelkreis.

Die Jugendlichen der Meldorfer Schule erleben mit den Korbjägern die Atmosphäre eines Bundesliga-Spiels.

23-2176987_23-54793897_1377768381.JPG von
10. Dezember 2019, 12:01 Uhr

Was für ein Basketball-Spiel – und was für ein Erlebnis für die Basketball-AG der Astrid-Lindgren-Schule Meldorf. Am Spielfeldrand erlebten die Jugendlichen und ihre Betreuer im vollen Sportzentrum am Lehmwohld in Itzehoe den 100:65-Sieg der Itzehoe Eagles gegen die TKS 49ers in der BARMER 2. Basketball Bundesliga mit. Nach dem Spiel konnten sie nicht nur mit den Profis abklatschen, zum gemeinsamen Foto ging es auch in den Mittelkreis.

Gegenbesuch nach Übungseinheit in Meldorf

Die Verbindung zwischen den Eagles und dem Förderzentrum für geistige Entwicklung ist nicht neu. Nicht zum ersten Mal war eine Delegation aus Itzehoe im November zu Gast in der Schule: Cheftrainer Patrick Elzie, die Zweitliga-Spieler Chris Hooper, Chaed Wellian, Marko Boksic und Niko Tsokos sowie Kyle Parker, als Coach neu bei den Eagles eingestiegen, gestalteten eine Übungseinheit für die Schüler.

Eingefädelt von Eagles-Vorständler Michael Bansemer

Eingefädelt wurde der Vormittag von Michael Bansemer, Vorstandsmitglied der Eagles und Mitarbeiter der DFS Deutsche Flugsicherung in Hamburg. Diese unterstützte die Aktion mit einer 500-Euro-Spende, erlaufen bei der Treppen-Challenge im Flughafentower, als dessen Fahrstuhl drei Wochen lang saniert wurde.

Mit einem Scheck kamen Pat Elzie (2.v.r.) und Initiator Michael Bansemer (r.) nach Meldorf.
Lars Peter Ehrich

Mit einem Scheck kamen Pat Elzie (2.v.r.) und Initiator Michael Bansemer (r.) nach Meldorf.

Aufregung ebenso groß wie die Begeisterung

Groß war die Aufregung vorher bei den Schülern, ebenso groß war bei die Begeisterung während des Trainings. Und nicht nur bei ihnen: Rund um das Spielfeld drängten sich Mitschüler und Lehrer, um das Event mitzuerleben. „Inzwischen ist die ganze Schule zum Eagles-Fanclub geworden“, sagte Lehrer Philipp Röhl. „Es ist toll, wie Coach Pat und die Spieler auf unsere Kinder eingehen.“ Der Höhepunkt war natürlich das gemeinsame Spiel – und beim Korberfolg war der Jubel in der Halle fast so groß wie beim Bundesliga-Spiel in Itzehoe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen