zur Navigation springen

7:1 - TSV Lägerdorf zerlegt Gadeland in der Endphase

vom

lägerdorf | Mit einem Paukenschlag eröffnete der TSV Lägerdorf die Saison in der Fußball-Verbandsliga Süd-West. Unerwartet hoch mit 7:1 (3:1) fertigten die Kuhr-Schützlinge vor 110 Zuschauern den TSV Gadeland ab.

Einen Sieg in dieser Höhe hatten nicht einmal die kühnsten Optimisten erwartet. Allerdings täuscht das klare Ergebnis über den wahren Verlauf hinweg. Insbesonders mit Beginn der zweiten Halbzeit hätte die Partie beim Stande von 3:1 für den Gastgeber durchaus auch kippen können.

Während die Schützlinge von Trainer Stefan Kuhr nach dem Wechsel rund eine Viertelstunde "durch den Wind" waren und überhaupt keinen Zugriff mehr auf die Partie fanden, eröffneten sich den "Kleeblättern" in der 48., 51. und 55. Minute (unter anderem ein Lattentreffer) drei Riesenchancen. Allein voran der brandgefährliche Bara, aber auch der spielstarke Alouia setzten dem TSV nach der Pause vorübergehend zu.

Als Yanneck Kuhr in der 60. Minute jedoch zum 4:1 für die Lägerdorfer einnetzte, war der Widerstand der Gadeländer gebrochen. Ein Eigentor von Yannik Hamann, bei dem auch Drees Städtler beteiligt war, zum 5:1 zwei Minuten später tat sein Übriges. Yanneck Kuhr mit seinem dritten Tagestreffer und Edwart Jauk "zerlegten" die Gäste in den Schlussminuten. Vor der Pause hatten Bastian Peters (17., 41.) und Yanneck Kuhr (29.) bei einem Gegentor von Bara (33.). getroffen.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen