zur Navigation springen

Reitsport : 600 Akrobaten zeigen ihr Können

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Leistungsgruppe des RV Breitenburg belegt beim zweitägigen Voltigierturnier in Ottenbüttel in M*-Prüfung Rang zwei

von
erstellt am 23.Mai.2017 | 05:00 Uhr

Wer guten und spannenden Voltigiersport miterleben wollte, war auf der Turniersportanlage der Familie Magens in Ottenbütttel gerade richtig. Dort zeigten rund 600 kleine und große Pferdeakrobaten aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Nordrhein-Westfalen zwei Tage lang, dass es sich auf dem Rücken eines Vierbeiners richtig gut turnen lässt. Eingeladen zu dem Turnier mit Breiten- und Leistungssportlern aller Leistungsklassen hatte der Reiterverein Breitenburg.

Mitten drin im Geschehen, das an beiden Tagen jeweils elf Stunden dauerte, waren auch mehrere Gruppen und Einzelakteure aus Steinburger Vereinen. Neben dem RV Breitenburg beteiligten sich die Reit- und Fahrschule Kellinghusen, die Reit- und Fahrvereine aus Nutteln und Wilster sowie der Reit- und Voltigierverein Heiligenstedten-Krempermarsch an der Veranstaltung. Ihre Voltis schlossen die Prüfungen mehrfach auf einem der ersten drei Ränge ab.

Für die Leistungsgruppe des Veranstalters war das eigene Turnier eine besondere Herausforderung. Das von Anke Granow trainierte Team, das im vergangenen Jahr von der L- in die M-Gruppe aufgestiegen war, belegte bei seiner Feuertaufe innerhalb einer M*-Prüfung Rang zwei hinter den Voltigierern des Elbdörfer- und Schenefelder RV: „Wir sind stolz auf unser Ergebnis und freuen uns nun riesig auf die kommenden Landesmeisterschaften in Löwenstedt“, sagte Anke Granow. Sie hatte innerhalb der Veranstaltung eine Doppelfunktion, stellte mehrere Gruppen vor und leitete auch die Gesamtveranstaltung.

Bei der Doppel-Trophy, ein Förderprogramm des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein, standen Sarah Aschmoneit und Merle Vierus (beide RV Breitenburg) ebenfalls vor einer hohen Herausforderung, die sie mehr als zufriedenstellend meisterten. Am Ende belegte das Paar in einem starken Teilnehmerfeld Rang drei.

Im Junior-Einzel standen ebenfalls zwei Steinburgerinnen im Rampenlicht. Am Ende hatten Kaya Vierus (Breitenburg) und Janina Fisser (Heiligenstedten-Krempermarsch) nur gegen die starke Konkurrenz aus Hamburg das Nachsehen. Die Plätze drei und vier waren aber der Lohn für intensives Training in den Wochen und Monaten vor den Prüfungen. Bezogen auf Kaya Vierus stellte Anke Granow fest, dass damit die Generalprobe für den Auftritt beim „Preis der Besten“ in Warendorf gelungen ist.

Über die Gesamtveranstaltung äußerte sich Anke Granow so: „Mit dem Turnierverlauf sind wir sehr zufrieden. Wir hatten viele tolle Sponsoren, die unseren schönen Sport unterstützen.“ Zudem hätten auch die vielen fleißigen Helfer aus den Reihen des Vereins ihren Teil zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen. Und: „Das sportliche Gesamtniveau, das auch die Leistungen der vielen Volti-Pferde mit einschließt, war gut bis herausragend.“

Wegen des Erfolges der Veranstaltung kündigte Anke Granow schon jetzt an, das Turnier im kommenden Jahr zu wiederholen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen