zur Navigation springen

Verbandsliga Süd-West: Nortorf feiert seine Saisonpremiere

vom

nortorf/hohenwestedt | In der Fußball-Verbandsliga Süd-West begrüßt der TuS Nortorf zu seiner Saisonpremiere heute Abend um 19 Uhr den Schleswig-Holstein-Liga-Absteiger SV Henstedt-Ulzburg in der TuS-Arena am Heinkenborsteler Weg. Zeitgleich empfängt der MTSV Hohenwestedt Liganeuling SV Todesfelde II und möchte die 0:4-Auftaktpleite gegen Horst wettmachen.

tus nortorf -

sv henstedt-Ulzburg

(heute, 19 Uhr)Die Mittelholsteiner mussten aufgrund des auf den 21. August verlegten Derbys in Einfeld am 1. Spieltag zuschauen und nahmen den erwarteten, wenn auch nicht spektakulären Pflichtsieg des Titelanwärters gegen Wankendorf analysierend zur Kenntnis. Konnte ein Code gefunden werden, um den SVHU zu knacken? Das bleibt in der Tat abzuwarten, denn bei bis zu zehn Ausfällen sieht Nortorfs Trainer Thomas Arndt die Rollen mehr als klar verteilt und schöpft einzig aus dem von ihm beobachteten Wankendorfer Auftritt in Henstedt-Ulzburg seinen Mut: "Der TSV ist kompromisslos hart aber fair aufgetreten. Nur so kann man zu Saisonbeginn einer Übermannschaft den Schneid abkaufen, da sie womöglich noch nicht eingespielt ist." Robin Sielken (privat verhindert), Lars Redmann (Urlaub), Tim Bracker (beruflich verhindert), Benedikt Jensen (Blinddarm-OP), Daniel Schlotfeldt (Knieprobleme), Maxi Arndt (Haut-OP), Andree Klotzbücher (Sprunggelenksverletzung), Konstantin Kurczinski (Studienfahrt) sowie eventuell Benjamin Butenschön und Stefan Schlotfeldt (beide Trainingsrückstand) werden nicht dabei sein können.

mtsv hohenwestedt -

sv todesfelde II (heute 19 Uhr)Mit dem 0:4 zum Auftakt setzte es in Horst eine deftige Pleite für den MTSV Hohenwestedt. Wie hat der MTSV diesen Fehlstart verdaut? Kann Trainer Dierk Schröder die Abwehrschwächen in seinem Team gegen den Aufsteiger abstellen? Die ambitionierten Hohenwestedter wollen einen weiteren Ausrutscher unbedingt vermeiden, zumal am Sonnabend mit dem nächsten Heimspiel gegen den FC Itzehoe der nächste Brocken wartet. Aber auch das Duell mit dem Aufsteiger dürfte mit der Leistung vom vergangenen Wochenende alles andere als ein Selbstläufer werden. Die SH-Liga-Reserve der Todesfelder startete mit einem beeindruckenden 5:2-Sieg über den ambitionierten SV Schackendorf. Ein Ergebnis, das den Hohenwestedtern Warnung genug sein sollte.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen