zur Navigation springen

Thore Bannow trifft doppelt beim ungefährdeten 3:0-Sieg des Rendsburger TSV

vom

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Rendsburg | Die Serie hält. Im fünften Heimspiel nach der Winterpause blieb Fußball-Verbandsligist Rendsburger TSV auf eigenem Platz ungeschlagen und bezwang die SpVg Eidertal Molfsee souverän mit 3:0 (3:0).

So kommentierte RTSV-Trainer Christian Heider das Gesehene dementsprechend zufrieden: "Es war ein verdienter Sieg für uns. Das gilt auch für die Höhe. Wir haben diesmal wieder als Mannschaft überzeugt." Dabei war dem Trainer besonders wichtig, dass seine Mannschaft spieltaktisch wieder einen Schritt nach vorne gemacht hatte. In dieser Hinsicht scheint es für die Grünen zumindest auf eigenem Platz weiter aufwärts zu gehen. Das Lob des Trainers hatte sich die Mannschaft zuvor redlich verdient. Auf Grund von Verletzungen war Heider gezwungen, die Mannschaft umzustellen. Die größte Baustelle offenbarte die Abwehr, die sonst als Viererkette agiert. Doch weil Heider die Abwehrspieler ausgegangen waren, hieß des Rätsels Lösung eine Art Dreier-Abwehr. Die Außenpositionen wurden dabei von Christian Sievers und Dennis Schnepel besetzt, im Zentrum dirigierte Routinier Dennis Weber. Doch dieses System drohte nach sieben Minuten empfindlich gestört zu werden, denn Sievers schied verletzt aus. Seinen Part übernahm Franjo Grbavac, eigentlich ein Mittelfeldspieler. Doch Grbavac spielte auf der linken Seite überzeugend. Das galt auch für die rechte Seite, die von Dennis Schnepel "bearbeitet" wurde. Beiden, sowohl Schnepel als auch Grbavac, war nicht anzumerken, dass sie sonst auf anderen Positionen zu Hause sind. Sie arbeiteten solide und waren mit ihren Aktionen im Aufbauspiel wertvoll. Das setzte sich über die beiden Sechser Max Lehmann und Mannschaftskapitän Kerem Atamtürker im Mittelfeld fort. Durch eine gute Raumaufteilung gelang es den beiden Mittelfeldspielern, einiges an gegnerischen Aktionen abzufangen und ihrerseits Angriffe einzuleiten. Der gute spielerische Auftritt wurde dann auch schnell gekrönt. Mit einem Doppelschlag sorgten Mahmut Korkmaz (13.) und Thore Bannow (15.) für eine 2:0-Führung. Beides waren Treffer, die gut rausgespielt wurden. Mit dem zweiten Tor von Thore Bannow (45.) war das Spiel dann entschieden.

Molfsee/Eidertal versuchte, in der zweiten Halbzeit nochmal mehr Druck aufzubauen. Doch das gelang nicht. Der RTSV war jederzeit Herr der Lage und entwickelte zudem den Ehrgeiz, endlich einmal keinen Gegentreffer zuzulassen. RTSV: Skoruppa - Schnepel, Weber, Sievers (7. Grbavac) - Lehmann, Atamtürker, Mu. Korkmaz (71. Rathjen), M. Redzepovski, Bruhns - Bannow (77. Hehlert), Ma. Korkmaz

SR: Wallmeier (TSV Hattstedt). Zuschauer: 60.

Tore: 1:0 Ma. Korkmaz (13.), 2:0/3:0 Bannow (15./45.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen