zur Navigation springen

Jugendfußball : Team Büdelsdorf vor Klassenerhalt

vom

C-Junioren feiern wichtigen 2:1-Auswärtserfolg in Eckernförde. BTSV A-Jugend überrascht mit 4:0-Sieg beim Tabellendritten.

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2013 | 06:37 Uhr

Büdelsdorf | Die A-Jugendkicker des Büdelsdorfer TSV sind in der Schleswig-Holstein-Liga immer für Überraschungen gut. Diesmal machte der BTSV wieder einmal positiv auf sich aufmerksam. Beim Tabellendritten Schleswig 06 gab es einen 4:0-Sieg. Damit festigte der BTSV den sechsten Tabellenplatz.

Vom Platz an der Sonne grüßen nach wie vor die B-Junioren des Büdelsdorfer TSV. Sie gewannen gegen den Tabellenvierten und Landespokalfinalisten SV Frisia 03 Risum-Lindholm mit 2:0. Mit diesem Erfolg nähern sich die Büdelsdorfer einer erfolgreichen Titelverteidigung, da die unmittelbaren Verfolger SpVg Eidertal/Molfsee und Holstein Kiel II sich im direkten Vergleich nur 2:2 trennten. Bei der C-Jugend gewann das Team Büdelsdorf beim Kreisrivalen Eckernförder SV mit 2:1. Ein wichtiger Schritt in Sachen Klassenerhalt. Die Büdelsdorfer sind jetzt Tabellenachter. Der SG Gadeland/Nortorf reichte beim Tabellenletzten TSV Siems eine Durchschnittsleistung, um mit einem 6:2 in die Erfolgsspur zurückzukehren.

A-Junioren

Schleswig 06 -

Büdelsdorfer TSV 0:4 (0:3)Der BTSV trat die Reise nach Schleswig gerade einmal mit elf Spielern an und ohne gelernten Torhüter. Kevin Wardin, ansonsten als Ersatzkeeper vorgesehen, musste bei der Liga-Mannschaft aushelfen. Den Torwart-Part übernahm somit Feldspieler Marvin Jessen, und er lieferte eine fehlerfreie Leistung ab. Zu den Topkräften des BTSV zählte auch Mittelfeldspieler Torge Ströhnisch. Er ließ Schleswigs Tormaschine Lukas Linhardt (18 Saisontreffer) nicht zur Entfaltung kommen. "Das hat Torge toll gemacht. Doch die ganze Mannschaft hat gegen diesen Gegner eine großartige Moral bewiesen. Heute hat sie wieder einmal gezeigt, was sie wirklich leisten kann, wenn alle konzentriert bei der Sache sind", lobte BTSV-Trainer Bill Chaffe den Auftritt seiner Elf. Die Gastgeber hatten gegen einen gut kombinierenden BTSV keine Chance. Und nach nur 26 Minuten war das Duell schon so gut wie entschieden, weil Marcel Stoltenberg, Timo Ruge und Ayendi Perez ein 3:0 aus Büdelsdorfer Sich auf die Anzeigetafel zauberten. Diese baute Hannes Lehmann mit einem Freistoßhammer aus fast 40 Metern später noch auf 4:0 aus (53.). Die Gäste waren an diesem Tage einfach schneller - auch im Kopf. Und bei einer konsequenteren Verwertung aller Chancen wäre sogar ein höherer Sieg drin gewesen.

Am Mittwoch um 19 Uhr erwartet der BTSV im Eiderstadion Holstein Kiel zur Halbfinalpartie im SHFV-Pokal. Die Kieler sind in der Bundesliga Nord Tabellenneunter. "Gegen Holstein muss dann wohl nochmals eine Leistungssteigerung her", meinte BTSV-Co-Trainer Rolf Bannas. Ein Sieg wäre eine weitere Überraschung, aber für die ist der BTSV-Nachwuchs ja immer gut.

Büdelsdorfer TSV: Jessen - Kreft, Philippsen, Peters, Ruge, Ströhnisch, Henke, Stoltenberg, Perez, Kaak, Lehmann

Tore: 0:1 Marcel Stoltenberg (2.), 0:2 Timo Ruge (22.), 0:3 Ayendi Perez (26.), 0:4 Hannes Lehmann (53.).

B-Junioren

Büdelsdorfer TSV

Frisia 03 Risum-Lindholm 2:0 (0:0)Der Spitzenreiter aus Büdelsdorf hat sich im Saisonendspurt offensichtlich darauf verlegt, seine Spiele erst in der Schlussphase zu entscheiden. Wie zuletzt häufiger ließ die Mannschaft Trainer und Zuschauer bis kurz vor dem Abpfiff im Ungewissen. Gegen den SV Frisia 03 Risum-Lindholm dauerte es bis zur 70. Minute, ehe der BTSV auf die Siegerstraße einbog. Mit der Rückkehr von Max Lipka gewann die eh schon sattelfest Defensive der Büdesldorfer zusätzliche Stabilität - ein wesentlicher Faktor für den Sieg. "Gegenüber dem letzten Heimspiel haben wir diesmal eine Schippe drauf gepackt. Das hat sich am Ende dann auch ausgezahlt", erkannte BTSV-Trainer Henning Hardt eine Leistungssteigerung. Nach gut zehn Minuten waren die Büdelsdorfer im Spiel und kontrollierten Ball und Gegner, der technisch durchaus einen guten Ball spielte. Soweit es erforderlich war, ging der BTSV dann auch schon mal intensiver zur Sache. Trotz der Überlegenheit sprang zunächst nichts Zählbares heraus - auch, weil Kim Reiser nur den Pfosten traf (30.). In der zweiten Halbzeit änderte sich das Spielgeschehen nicht. Die Platzherren blieben überlegen, allerdings machten es Reiser (70.) und Finn Pede (80.) vor dem Tor nun besser und schlossen ihre Aktionen erfolgreich zum verdienten 2:0-Erfolg ab.

Büdelsdorfer TSV: Riegmann, Reiser, Meyert, Jeß, Lipka, Roller, Splettstößer, Hardt, Tischer, Simsek, Münz. Eingewechselt: Rathjen, Pede.

Tore: 1:0 Kim Reiser (70.), 2:0 Finn Pede (80.).

Das nächste Punktspiel bestreitet der BTSV am 25. Mai (14 Uhr) zu Hause gegen den Tabellenzweiten SpVg Eidertal/Molfsee.

C-Junioren

Eckernförder SV -

Team Büdelsdorf 1:2 (1:0)Mit einem Kraftakt machte das Team Büdelsdorf einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Aufgrund einiger Ausfälle holte Trainer Carsten Gens mit David Bobsien und Sarmad Alias zwei D-Jugendliche in seinen Kader. Beiden Mannschaften gelang es zunächst nicht, sich Chancen heraus zu spielen. Beim Führungstreffer profitierten die Gastgeber von einem unglücklichen Pressschlag von Lennart Feddersen. Das nutzte Eckernfördes Jannik Hensen zum 1:0 (9.).

In der zweiten Halbzeit kam Büdelsdorf besser in die Partie und erarbeitete sich ein Übergewicht, was besonders auf eine gute kämpferische Leistung zurückzuführen war. "Die Mannschaft hat kämpferisch alles gegeben. Das war die Basis für unseren verdienten Sieg", lobte Gens die Leistung seiner Mannschaft, die durch Tore der Landesauswahlspieler Jark Decker (42.) und Jan-Mattes Szalies (59.) zum Erfolg kam. Team Büdelsdorf: Kaack, Knuth, Barho, Peleikis, Szalies, Driesnack, Hardt, Struck, Feddersen, J.-O. Schmidt. Eingewechselt: Böttcher, Alias, Bobsien.

Tore: 1:0 Jannik Hensen (9.), 1:1 Jark Decker (42.), 1:2 Jan-Mattes Szalies.

Am 21. Mai spielt das Team Büdelsdorf im Halbfinale des Kreispokals beim TuS Jevenstedt (Anstoß 18.0 Uhr).

TSV Siems -

SG Gadeland/Nortorf 2:6 (0:4)"Das war kein berauschendes Spiel von uns. Wir haben uns viele Unkonzentriertheiten geleistet, und es haben auch nicht alle die richtige Einstellung gezeigt", bilanzierte SG-Coach Klemens Groth trotz des klaren Auswärtssieges etwas verärgert. Dabei hatte seine Mannschaft von Beginn keinerlei Probleme und ließ folgerichtig auch nichts anbrennen. Henrik Clausen (5., 34.), Luca Groth (29.) und Jan-Renke Irps (32.) sorgten für eine 4:0-Pausenführung der Gäste, sodass die Partie frühzeitig entschieden war. Da nach dem Wechsel eine Reihe von Großchancen zum Teil kläglich vergeben wurde, gaben die Groth-Schützlinge letztlich einen noch höheren Erfolg aus der Hand. Lediglich Fabien Schlack (53.) und Clausen (63.) mit seinem dritten Tor trafen noch für die Gäste, die jedoch auch zwei Gegentreffer hinnehmen mussten (49., 54.). Vier Spieltage vor dem Saisonende liegt die SG auf Rang sechs, hat allerdings bei nur drei Punkten Rückstand auf Platz zwei sogar noch Luft nach oben.SG Gadeland/Nortorf: Jakubzik - Jacobs, Usbek, Saggau, Schmidt, Gerst, Gehrmann, L. Groth, Irps, Clausen, Klenk; eingewechselt: Lebro, Schlack, Heyer, N. Groth.

Tore: 0:1 Henrik Claußen (5.), 0:2 Luca Groth (29.), 0:3 Jan-Renke Irps (34.), 0:4 Henrik Claußen (34.), 1:4 Furkan Dogan (49.), 1:5 Fabian Schlack (53.), 2:5 Steffen Grimm (54.), 2:6 Henrik Claußen (63.).

Nächster Gegner der SG ist am Sonntag (14 Uhr) in Kiel die Zweite von der KSV Holstein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen