zur Navigation springen

Spektakuläre Schlussphase beim 6:3-Sieg des MTSV

vom

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 03:59 Uhr

hohenwestedt | In den letzten Minuten der Partie in der Fußball-Verbandsliga Süd-West zwischen dem MTSV Hohenwestedt und dem SV Henstedt-Ulzburg II brachen hüben wie drüben alle Dämme. Sechs der neun Tore beim 6:3 (2:0) für die Schröder-Elf fielen in den letzten 13 Minuten plus Nachspielzeit. "Ein unter dem Strich hochverdienter Sieg für uns, aber unseren Trainer ärgern die drei Gegentore schon", schilderte nach dem Abpfiff MTSV-Sprecher Werner Butenschön. Bemerkenswert: Die Hohenwestedter spielten in der zweiten Halbzeit nur noch mit zehn Mann, nachdem der bereits gelb-verwarnte Henning Gieseler (45.) unmittelbar vor dem Pausenpfiff reklamierte und gelb-rot sah.

Vor dem Seitenwechsel stand die Partie bereits im Zeichen der Hausherren, die durch Sascha Gloy (25.) nach Querablage von Hummel und Frank Bollow (31.) nach Zusammenspiel mit Christian Gieseler und Ferdinand Hummel mit 2:0 in Führung gingen. Im zweiten Abschnitt erhöhten Sascha Gloy (70.) und Jonas Olhöft (77.) auf 4:0, ehe der Henstedt-Ulzburger Niemeyer (80, 85.) per Doppelschlag auf 4:2 verkürzte. In der Nachspielzeit landete dann fast jeder Angriff im Tor. Hummel (90.) und Olhöft (90./+4) schlossen Konterangriffe zum 5:2 und 6:3 ab, während zwischendurch Bessert (90./+2) nach einem Eckball der Gäste den dritten Gegentreffer markierte. MTSV Hohenwestedt: Blaas - Schulz, Butenschön, Jera, Dittmann, Ohrt, H. Gieseler, Bollow (73. Olhöft), S. Gloy, Hummel, C. Gieseler.

SR: Hogrefe (Horst). - Zuschauer: 110.

Tore: 1:0 S. Gloy (25.), 2:0 Bollow (31.), 3:0 S. Gloy (70.), 4:0 Olhöft (77.), 4:1 Niemeyer (80.), 4:2 Niemeyer (85.), 5:2 Hummel (90.), 5:3 Bessert (90./+2), 6:3 Olhöft (90./+4).

Gelb-Rote Karte: H. Gieseler (45./MTSV).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen