zur Navigation springen

Siege in der Abendstunde

vom

Verbandsliga Nord-Ost: Büdelsdorfer TSV, Osterrönfelder TSV und Rendsburger TSV bejubeln jeweils drei Punkte

shz.de von
erstellt am 15.Aug.2013 | 03:09 Uhr

rendsburg | Volle Punktzahl für die Rendsburger Teams in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost. Gestern Abend feierten der Büdelsdorfer TSV (4:1 gegen den TSV Klausdorf), der Osterrönfelder TSV (2:1 gegen den TSV Kronshagen) und der Rendsburger TSV (4:1 beim Suchsdorfer SV) allesamt Siege.

osterrönfelder TSV -

TSV Kronshagen 2:1 (1:0)Allen Zuschauern im Stadion am Osterrönfelder Bahndamm dürfte nach dem Abpfiff klar geworden sein, dass es für den OTSV in diesem Jahr um nichts mehr als den Klassenerhalt geht. Was die Heimmannschaft gegen den TSV Kronshagen fußballerisch anbot, war ganz schwere Kost. Aber sie schmeckte dennoch süß, weil Torhüter Daniel Jeromin kurz vor dem Abpfiff die Nerven behielt und einen Foulelfmeter zum 2:1-Sieg verwandelte (81.). Die Gäste waren die deutlich feldüberlegene Mannschaft, ließen allerdings die Zielstrebigkeit und Konsequenz in Richtung Tor vermissen. So konnte Sven Dollnick nach schöner Vorarbeit von Mirco Lobeck die Pausenführung markieren (16.). Nach dem Seitenwechsel aber schloss Tobias Töppe einen schulbuchmäßig vorgetragenen Angriff per Kopf zum Ausgleich ab (58.). "Wir hatten verdammt viel Glück, aber am Ende zählen erst einmal die drei Punkte", hielt sich OTSV-Trainer Olaf Lehmann kurz.OTSV: Jeromin - Müller, Sopha, Mosebach, Kock (62. Zapfe) - Piotraschke, Brütt - Lobeck (62. Yalcinkaya), Dollnick (77. Kuklinski), Horstmann - Thomsen.

SR: Klöhn (TuRa Meldorf) - Z.: 150.

Tore: 1:0 Dollnick (16.), 1:1 Töppe (58.), 2:1 Jeromin (81./FE).

büdelsdorfer TSV -

TSV Klausdorf 4:1 (1:1)Wer zur Halbzeit auf einen Sieg des BTSV nach 90 Minuten gewettet hätte, hätte als reicher Mann das Eiderstadion verlassen. Zwar stand es nur 1:1, doch die Gäste waren vor der Pause drückend überlegen und hätten nicht nur 6:1 führen können, sondern führen müssen. Doch nur Marc Zeller traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich, seine Mitspieler, allen voran Samet Aydemir, vergaben beste Chancen und wurden nach Wiederanpfiff für ihre Fahrlässigkeit vor dem Büdelsdorfer Tor bestraft. Florian Voigt eroberte den Ball in der Hälfte des Gegners, bediente Niklas Knutzen und der BTSV-Stürmer ließ mit einem trockenen Schuss TSV-Keeper Dennis Rohleder keine Chance (49.). Die Überlegenheit der Gäste war mit einem Schlag dahin, die Büdelsdorfer wurden von Minute zu Minute mutiger. Nachdem zunächst Niels Wiese an der Latte des Klausdorfer Tores (55.) und Voigt an Rohleder (62.) gescheitert waren, erhöhte Mats Henke mit einem sehenswerten Heber über Rohleder nach feiner Vorarbeit von Knutzen auf 3:1 (68.). In der Folgezeit rannten die Gäste wütend an, doch das Tor von Christian Wulff geriet nicht ernsthaft in Gefahr. Auf der anderen Seite krönte Knutzen seine glänzende Vorstellung in der Nachspielzeit mit dem 4:1. "Sicherlich hatten wir in der ersten Hälfte einige bange Augenblicke zu überstehen, aber ich habe meine Mannschaft in der Halbzeit gesagt, dass sie ruhig bleiben soll und ihre Chance noch bekommt. Und so ist es schließlich gekommen", meinte ein nach Schlusspfiff sichtlich erleichterter BTSV-Coach Frank Kock.BTSV: Wulff - Bornholdt, Peters, Runde, Rechner - Wiese (80. Philippsen), Kreft (46. Ellwardt), Reiser, Henke - Voigt (84. Lehmann), Knutzen.

SR: Heidemann (Kronshagen).

Zuschauer: 100.

Tore: 1:0 Knutzen (13.), 1:1 Zeller (19.), 2:1 Knutzen (49.), 3:1 Henke (68.), 4:1 Knutzen (90.+1).

suchsdorfer SV -

Rendsburger TSV 1:4 (0:3)Drei Tore in einer Halbzeit und dabei ohne Gegentor - das ist dem Rendsburger TSV nach dem 5:0-Heimsieg gegen den TSV Plön jetzt auch im Auswärtsspiel beim Suchsdorfer SV geglückt. Am Ende gab es einen klaren 4:1-Erfolg. "Der Sieg fiel auch in der Höhe verdient aus. Wir haben den Gegner deutlich beherrscht", befand Mannschaftskapitän Kerem Atamtürker. Er fehlte verletzungsbedingt. Der Sieg gegen den TSV Plön hat den Rendsburgern offensichtlich einiges an Selbstvertrauen verliehen. In Suchsdorf nahm der Spitzenreiter das Heft sofort in die Hand und beherrschte die Gastgeber klar. Weitere Sicherheit gab die schnelle 1:0-Führung durch Dennis Schnepel. Ein Zuspiel von Kevin Rathjen setzte er zum Führungstreffer um (2.). Nach Vorarbeit von Dennis Schnepel erhöhte Mustafa Korkmaz auf 2:0 (25.). Das aber war dem RTSV offensichtlich zu wenig. Mustafa Korkmaz baute die Führung gar auf 3:0 aus (34.). Pech hatte Kevin Rathjen, dass er mit einem Freistoß nur die Latte traf (31.). Dass die Rendsburger so dominant auftraten, war vor allen Dingen ein Verdienst von Serdzan Redzepovski und Schnepel. Sie kurbelten das Spiel immer wieder an. In der Abwehr ließ Yannik Herzig mit seinem starken Kopfballspiel nichts anbrennen. Die Hoffnung der Gastgeber, die durch Rene Behrens auf 1:3 verkürzten, dem Spiel noch eine Wende geben zu können, erfüllte sich nicht. Schnepel besorgte nach Zuspiel von Marcell Voss den 4:1-Endstand (63.).RTSV: Wiechert - J. Heider, Cavdar, Herzig, Voss - Schnepel, Lehmann, S. Redzepovski (74. Bruhns), M. Redzepovski, Rathjen - Mu. Korkmaz (72. Ma. Korkmaz).

SR: Aust (Süderbrarup). - Z.: 60.

Tore: 0:1 Dennis Schnepel (2.), 0:2 Mu. Korkmaz (25.), 0:3 Mu. Korkmaz, 1:3 Rene Behrens (48./FE, 1:4 Dennis Schnepel (63.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen