zur Navigation springen

RTSV ist heiß auf den TSV Plön

vom

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: Heider-Elf startet heute in die neue Saison / BTSV muss zum ESV / OTSV in Laboe zu Gast

shz.de von
erstellt am 09.Aug.2013 | 04:59 Uhr

Rendsburg | Anpfiff zur Saison 2013/14 in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: Zum Auftakt stehen sich heute Abend um 19.15 Uhr der Rendsburger TSV und der TSV Plön gegenüber. Morgen sind dann der Büdelsdorfer TSV und der Osterrönfelder TSV gefordert. Der BTSV ist beim Eckernförder SV zu Gast (15 Uhr), der OTSV muss zum Aufsteiger VfR Laboe (16 Uhr).

rendsburger tsv -

tsv plön

(heute, 19.15 Uhr)Gegen Plön wurden in der letzten Saison beide Spiele verloren, davon eins am grünen Tisch, da der RTSV mit Cumhor Uenyilmaz beim 4:2 einen nicht spielberechtigten Spieler einsetzte. Somit sind die Rendsburger diesmal besonders heiß auf einen Sieg. Trainer Christian Heider möchte die nach seiner Einschätzung "gute sechswöchige Vorbereitung" mit einem Auftakterfolg fortsetzen. Die Generalprobe glückte. Am Dienstag gewann man nach Toren von Kevin Rahtjen (2), Mosad Redzepovski, Mustafa Korkmaz, Jannik Heider und Oezgür Cavdar (je 1) mit 6:4 gegen den MTSV Hohenwestedt (Verbandsliga Süd-West). Beim RTSV fehlen Malte Hehlert (Urlaub), Özgür Cavdar (gesperrt) und Kapitän Kerem Atamtürker.

eckernförder sv -

büdelsdorfer tsv

(sbd., 15 uhr)Die Büdelsdorfer sind gewarnt. Am vergangenen Sonntag kassierte das Team des Trainergespanns Frank Kock/Dennis Schwarz beim ESV in der 2. Runde des Kreispokals eine 1:2-Niederlage nach Verlängerung. Kock, der bei den sportlichen Entscheidungen das letzte Wort haben wird, erwartet ein einwandfreies und diszipliniertes Auftreten: "Nur so haben wir gegen die routinierten und ausgebufften Eckernförder eine Chance. In der zweiten Halbzeit des Pokalspiels haben wir uns gleichwertig präsentiert und daran gilt es anzuknüpfen." Nicht zum Aufgebot werden die angeschlagenen Stanojevic-Brüder Mirco und Rene sowie Max Hesse aufgrund seines Kreuzbandanrisses gehören. Hinter dem Einsatz von Florian Voigt, der über Leistenbeschwerden klagt und nicht trainieren konnte, steht noch ein Fragezeichen. Trotz dieser nicht ganz sorgenfreien Voraussetzungen will Liga-Obmann Rolf Bannas nach dem nicht eingeplanten und kurzfristigen Wechsel auf der Kommandobrücke eine Reaktion der Mannschaft sehen: "Bei aller Wertschätzung für Frank und Dennis, die ihre Aufgabe im Übrigen sehr gut machen, ist es egal, wer das Team in die Saison führt. Die Spieler sind jetzt in der Pflicht."

vrf Laboe -

osterrönfelder tsv

(sbd., 16 Uhr)Was erwartet den Osterrönfelder TSV in dem Ostseebad? "Ich kenne den Gegner nicht, aber zum Auftakt gegen einen Aufsteiger zu spielen ist nicht ungefährlich, weil der zumeist die Aufstiegseuphorie mit in die neue Saison nimmt", sagt OTSV-Coach Olaf Lehmann. Die jüngsten Leistungen seiner Mannschaft mit deutlichen Siegen im Kreispokal machen Lehmann aber Hoffnung auf einen Auftaktsieg. "Wir wollen in Laboe möglichst gewinnen. Ein guter Start wäre enorm wichtig für den weiteren Saisonverlauf." Verzichten muss der Coach auf die Stammspieler Lennart Halver und Bojan Grbavac sowie Tom Jahnke.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen