2. Basketball-Regionalliga : Rendsburg Suns kehren bei den Harburg-Baskets in die Erfolgsspur zurück

Überzeugte mit einer starken Defensivleistung: Rendsburgs Charlotte Brodmeier.
Überzeugte mit einer starken Defensivleistung: Rendsburgs Charlotte Brodmeier.

BBC-Damen beenden ihre Niederlagenserie mit einem 76:52-Sieg gegen den Tabellenvorletzten.

Avatar_shz von
25. Februar 2020, 18:00 Uhr

Harburg | Die Rendsburg Suns sind in der 2. Basketball-Regionalliga der Damen im vorletzten Saisonspiel wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nach zuvor sechs Niederlagen am Stück gab es beim Tabellenvorletzten SG Harburg-Baskets einen 76:52 (18:10, 37:15, 56:30)-Sieg. In ihrem letzten Spiel müssen die Suns, die durch den Erfolg auf Platz 5 der Tabelle vorrückten, am 14. März beim Eimsbütteler TV antreten. „Nach den letzten Wochen tat uns das schon gut“, zog die stellvertretende Mannschaftsführerin Barbara Leibfarth ein positives Fazit aus diesem Spiel.

Die Suns verkrafteten den verletzungsbedingten Ausfall von Antje Grusla und überzeugten mit einer guten Teamleistung. Für die Geschlossenheit der Gäste spricht, dass alle neun Spielerinnen zu Punkten kamen. In der Defensive ragte Charlotte Brodmeier heraus. „Wir haben in der Verteidigung viel Druck ausgeübt. Damit hatte Harburg Probleme“, berichtete Leibfarth.

Die Suns gerieten nur anfangs in Rückstand (2:4), doch das korrigierte Lea Schleth schnell zur 5:4-Führung. Damit nahm das Spiel für die Gäste die erhoffte Richtung. Bis zur Halbzeit zogen Marlene Boll und Co. auf 37:15 davon. Nachdem das Spiel beim 66:39 längst entschieden war, sorgten die Gastgeberinnen durch ständiges Kommentieren der Schiedsrichterleistung für Unruhe. Leibfahrt: „Davon haben wir uns leider anstecken lassen“.

Rendsburg Suns: Boll (14), Brodmeier (2), Leibfarth (8), Meyer (5), Rossol (3/1 x 3), Schleth (19/3 x 3), Smith-Sievers (13/4 x 3), Stoffers (2), Woischwill (10).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen