zur Navigation springen

Handball-SH-Liga : Nur Außenseiterchancen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die HSG Hohn/Elsdorf und die HSG Kropp/Tetenhusen II haben nicht die besten Aussichten auf einen Sieg.

Als Außenseiter gehen die HSG Hohn/Elsdorf und die HSG Kropp/Tetenhusen II am vorletzten Spieltag der Handball-Schleswig-Holstein-Liga der Frauen in ihre Auswärtsspiele.

SG Todesfelde/Leezen – HSG Hohn/Elsdorf (So., 16.30 Uhr)

Nach der nicht so guten Rückrunde wird es für das Team von Trainerin Sünje Schüttkaum beim frisch gebackenen Meister schwer, überhaupt etwas zu bestellen. Zudem muss die HSG mit Kathrin Stürken auch noch auf eine ganz wichtige Spielerin verzichten. „Wir müssten schon über uns hinauswachsen und Todesfelde müsste einen rabenschwarzen Tag erwischen“, bemüht Schütt den Konjunktiv.

SG Oeversee/ja-We – HSG Kropp/Tetenhusen II (So., 17 Uhr)

Mit den Leistungen im Jahr 2014 kann bei der HSG-Reserve keiner zufrieden sein. Nur drei Siege bei sechs Niederlagen stehen zu Buche. Schon im Hinspiel gab es mit dem 23:28 gegen Oeversee/Jarplund-Weding wenig zu bestellen. Auswärts dürfte es noch schwerer werden, die Herkulesaufgabe gegen den Tabellendritten erfolgreich zu bewältigen. Die Jahresbilanz wird bei nur noch zwei ausstehenden Partien ohnehin negativ bleiben.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert