zur Navigation springen

Nortorf benötigt drei Punkte gegen direkten Konkurrenten

vom

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Nortorf | Schlag auf Schlag geht es in der Fußball-Verbandsliga Süd-West weiter. Nachdem sich der TuS Nortorf am Mittwochabend daheim mit einem torlosen Remis vom SV Schackendorf trennte, kann man die heutige Partie der Mittelholsteiner beim SV Alemannia Wilster getrost als Abstiegsthriller titulieren (16 Uhr).

Die Blau-Weiß-Roten fahren als Fünfzehnter und damit Vorletzter zum Drittletzten nach Wilster. Im Falle eines ersten Nortorfer Erfolges nach sechzehn Spielen ohne Sieg, würde sich die Situation am Heinkenborsteler Weg deutlich verbessern. Schließlich könnte man die Alemannen nicht nur überholen, sondern hätte auch noch zwei Spiele mehr im Rücken, sowie das deutlich bessere Torverhältnis. Um die direkten Abstiegsränge dann auch noch zu verlassen, bräuchte der TuS indes Schützenhilfe aus Einfeld (gegen Horst) und Krempe (gegen die U23 Henstedt-Ulzburgs) - zugegebenermaßen etwas viel Konjunktiv. "Wir brauchen aus den letzten sechs Spielen drei Siege und der in Wilster gehört dazu", erklärt auch Nortorfs Trainer Thomas Arndt die Partie "zum ersten von sechs Endspielen". Auf Kapitän Alexander Klucke muss Arndt dabei weiter verzichten, während Hoffnung auf einen Einsatz von Routinier Lars Redmann besteht, der bereits am Mittwoch wieder zu einem Kurzeinsatz kam. Eike Bruhn, Maximilian Arndt und Robin Sielken sowie Kim Hülsen müssen verletzungsbedingt derweil definitiv passen. Restprogramm TuS Nortorf: Alem. Wilster (A/14. Platz), PSV Neumünster (H/1.), TSV Gadeland (H/9.), SG Oelixdorf/Nordoe (A/16.), SV Henstedt-Ulzburg II (A/13.), FC Itzehoe (H/2.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen