zur Navigation springen

Noch längst noch alles geklärt

vom

2. Fußball-Kreisliga RD-ECK: Sowohl im Kampf um den Aufstieg als auch im Tabellenkeller steckt noch Spannung

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Rendsburg | Zwei Nachholpartien unter der Woche haben die Tabelle der 2. Fußball-Kreisliga weiter begradigt. Dem abstiegsbedrohten Büdelsdorfer TSV II gelang dabei ein 2:1 (1:0)-Erfolg über den als Meister feststehenden Eckernförder SV II. Die Reserve des Rendsburger TSV unterlag in einer Partie ohne große Bedeutung dem Eckernförder IF verdient mit 1:4 (1:1).

Büdelsdorfer TSV II -

Eckernförder SV II 2:1 (1:0)Die Gäste aus Eckernförde waren über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft. Allerdings konnten sie aus ihrer Überlegenheit wenig Kapital schlagen, weil sich BTSV-Keeper Linus Jess erneut als großer Rückhalt für sein Team erwies. "Der ESV hat mächtig Dampf gemacht, während uns lediglich Entlastungsangriffe gelangen", so Büdelsdorfs Sprecher Ronny Reiser. Routinier Kai Schonyan wurde kurzerhand vom Altligatraining weggeholt und erzielte prompt einen Treffer.

Tore: 1:0 Philippsen (39.), 2:0 Schönyan (63.), 2:1 Jenrik Christensen (69.)

Gelb-Rote Karte: Garbit Temirgan (86., abs. Handspiel, ESV).

Rendsburger TSV II -

Eckernförde IF 1:4 (1:1)"Wir hatten in der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz und auch die besseren Chancen, analysierte RTSV-Trainer Cumhur Uenyilmaz den 1:1-Pausenstand. Direkt nach Wiederbeginn schloss Michele Heidrich einen IF-Konter erfolgreich ab (47.). "Das war für mich die Schlüsselszene, denn fortan nutzten die Eckernförder die freien Räume, die wir anboten, eiskalt aus", bilanzierte Uenyilmaz, der seiner aufopferungsvoll kämpfenden Mannschaft insgesamt keine Vorwürfe machte.

Tore: 1:0 M. Stannjevic (13.), 1:1 Moor (30.), 1:2 Heidrich (47.), 1:3 Aydin Demir (58.), 1:4 Oliver Oetker (72.).

Die letzten Spieltage in der 2. Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde haben es nochmals in sich. An der Spitze steht mit dem Eckernförder SV II erst ein Aufsteiger fest. Auch im Tabellenkeller ist erst eine Entscheidung gefallen. Hier ist der Osterrönfelder TSV III erster Absteiger. Allerdings lässt die Tabelle immer noch kein klares Bild zu, denn die Anzahl der ausgetragenen Spiele schwankt zwischen 26 und 28 Partien. Den Auftakt in das Wochenende macht heute das Spiel TuS Rotenhof II (8.) gegen die Reserve des Rendsburger TSV (9.). Am Sonnabend steigt die Partie Gettorfer SC II (10.) gegen IF Eckernförde (6.). Am Sonntag treffen in dem Spiel Borussia 93 Rendsburg (3.) gegen den BTSV II (14.) ein Aufstiegskandidat und die abstiegsgefährdeten Büdelsdorfer aufeinander, die nach dem Sieg über den ESV II weiterhin Hoffnungen auf den Klassenerhalt haben. Ein Duell der Tabellennachbarn gibt es zwischen dem SV Felm (13.) und dem SSV Bredenbek (12.). Aufstiegsaspirant BSV/EMTV (2.) hat Heimrecht gegen den TSV Borgstedt, wird aber auf der Hut sein müssen, denn Borgstedt ist auf Platz fünf der beste Aufsteiger. Mit 51 Punkten liegt der FC Fockbek auf Rang vier, aber immer noch in Reichweite der zwei verbliebenen Aufstiegsplätze. Die Fockbeker sind nur durch das schlechtere Torverhältnis vom Tabellenzweiten BSV/EMTV und Borussia 93 Rendsburg getrennt. Gegen den Abstiegskandidaten SG Holtsee/Sehestedt besteht durchaus die Chance, etwas für das Torverhältnis zu tun. Ohne größere Bedeutung sind die Partien des Brekendorfer TSV (7.) gegen den Tabellenletzten OTSV III und das Duell des Spitzenreiters Eckernförder SV II gegen den Wittenseer SV (11.).Die Spiele im Überblick:

Heute, 19.30 Uhr: TuS Rotenhof II - RTSV II. Sonnabend, 16 Uhr: Gettorfer SC II - IF Eckernförde. Sonntag, 15 Uhr: SV Felm - SSV Bredenbek, Borussia 93 Rendsburg - BTSV II, SG BSV/EMTV - TSV Borgstedt, FC Fockbek - SG Holtsee/Sehestedt, Brekendorfer TSV - OTSV III, Eckernförder SV II - Wittenseer SV.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen