Leichtathletik-Nachwuchs trumpft auf

Schnell unterwegs: Jannes Bantje (li.) gewann den 100 m-Sprint. Foto: wegerich
1 von 4
Schnell unterwegs: Jannes Bantje (li.) gewann den 100 m-Sprint. Foto: wegerich

Avatar_shz von
23. Juni 2010, 03:59 Uhr

hamburg | Der Leichtathletik-Nachwuchs der LG Rendsburg/Büdelsdorf hat sich bei der Landesmeisterschaft des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verbandes in der Hamburger Jahnkampfbahn gut geschlagen. Im Bereich der Frauen-/Männerklasse gab es mit dem Hamburger Landesverband im Freien erstmalig eine gemeinsame Wertung. Getrennt liefen die Titelkämpfe der Jugend B (16/17 Jahre) ab.

Bei den Frauen sorgte die A-Jugendliche Laura Borchers von LG Rendsburg/Büdelsdorf im Hochsprung für Furore. Sie siegte vor der höhengleichen Franziska Eggers (SG Kronshagen/Kieler TB) mit neuer Bestleistung von 1,63 m. Die B-Jugendlichen Jannes Bantje und Mathias Jarck waren über 100 m und 1500 m nicht zu schlagen. Die sportlich wertvollste Leistung lieferte Ole Hamann (Jugend B) über die 110 m Hürden ab. 14,80 Sekunden bedeuteten hinter Leif Teßmer (TSV Altenholz/14,79 Sek.) Platz 2 und die Qualifikation für die "Deutsche".

Die mehr als 400 Aktiven aus 69 Vereinen fanden in der Jahnkampfbahn keine guten Bedingungen vor. Niedrige Temperaturen, Regenschauer und wechselnde Winde ließen keine Topleistungen zu. Davon aber weitgehend unbeeindruckt zeigte sich Laura Borchers, die nach einer auslandsbedingten Wettkampfpause wieder voll dabei ist und gar einen Start in der älteren Frauenklasse wagte. Und das überaus erfolgreich. Im Hochsprung verbesserte sie ihre Bestleistung um fünf Zentimeter auf 1,63 m. Auf Grund der geringeren Fehlversuche - 1,63 m übersprang sie im zweiten Versuch - hatte sie gegenüber Franziska Eggers (SG Kronshagen/Kieler TB) die Nase vorn. Im Dreisprung fehlten Borchers trotz neuer Bestleistung (11,19 m) vier Zentimeter zum Sieg. Meisterin wurde Anne Scholl (LG Wedel/Pinneberg). Bestleistung Nummer drei gab es für die Athletin der LG Rendsburg/Büdelsdorf im Weitsprung mit 5,32 m. Das war Rang 5. "Mit drei neuen Bestleistungen bin ich sehr zufrieden. Der Sieg im Hochsprung in der Frauenklasse hat mich schon überrascht", meinte die Rendsburgerin.

Richtig rund lief es auch bei 100 m-Sprinter Jannes Bantje. Nach dem Fehlen von Johannes Röhr (Polizei Eutin) und Marcel Lienstädt (LG Tönning/St. Peter) nutzte der SHLV-Kaderathlet entschlossen seine Chance und siegte in 11,39 Sekunden, verpasste damit nur knapp die DM-Norm (11,30 Sek.). "Das ist für mich neue Bestzeit", strahlte Bantje, der noch darauf setzt, die DM-Norm zu packen.

Jubel gab es auch bei Mittelstreckler Mathias Jarck und Trainer Sven Murmann. Die Beharrlichkeit des Osterrönfelders ist belohnt worden. Dreimal war er Vize-Landesmeister, jetzt ist ihm mit einem souveränen Lauf über die 1500 m der große Wurf gelungen. In 4:16,42 Minuten war ihm der Titel nicht zu nehmen. Er gewann vor Timothey Rathjen (LG Bad Schwartau) in 4:18,91 Minuten. "Das ist mein erster Titel", strahlte Jarck, der nur knapp die DM-Norm verfehlte (4:13,20 Min.). Den Sieg verdankt er auch einem langen 320 m Spurt, dem konnte keiner folgen. "Eigentlich war das Rennen auf die Quali ausgelegt. Doch zwischendurch wurde mal gebummelt. Bei Mathias ist der Knoten geplatzt. Er hat alles richtig gemacht", war Trainer Murmann von der Leistung seines Schützlings beeindruckt.

Als Titelverteidiger war die 4 x 100 m Staffel angereist. Die Besetzung Jannes Bantje, Fabian Philipp, Mats Miersch und Ole Hamann lief in 46,28 Sekunden als Zweite hinter der LG Weiche-Adelby (46,10 Sek.) ins Ziel.

Weitere Endkampfplatzierungen:

Männliche Jugend B: 200 m: 3. Jannes Bantje 23,44 Sek., 8. Fabian Philipp 24,41 Sek.; 400 m: 5. Fabian Philipp 55,32 Sek. (5.), 1500 m: 6. Felix Friese 4:43,32 Min.; Stabhochsprung: 4. Ole Hamann 3,10 m; Weitsprung: 2.Ole Hamann 6,16 m.

Weibliche Jugend B: 100 m: 5. Milena Thießen 12,96 Sek.; 200 m: 4. Milena Thießen 26,65 Sek.; Hochsprung: 4. Marietheres Beier 1,55 m; Speer: 4. Marietheres Beier 26,28 m , 5. Yara Scheidemann 25,60 m; Dreisprung: 3. Yara Scheidemann 9,88 m (3.); Weitsprung: 8. Yara Scheidemann 4,75 m.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker