zur Navigation springen

Kropper Reserve macht frühzeitig alles klar

vom

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 03:59 Uhr

schleswig | Durchweg positiv war der Saisonabschluss für den FC Geest 09, den MTV Meggerdorf und den TSV Kropp II in der Fußball-Kreisliga 1 SL-FL. Der FC feierte im letzten Spiel vor der Sommerpause einen 7:2-Kantersieg über den TSV Friedrichsberg II, und Meggerdorf konnte mit einem 3:2-Auswärtserfolg bei DGF Flensburg einen finalen Dreier landen. Bereits am Mittwoch knallten in Kropp die Sektkorken, denn die Zweite des TSV machte mit dem 3:0-Sieg gegen Wiesharde den Klassenerhalt perfekt.

TSV Kropp II -

FC Wiesharde 3:0 (2:0) Auf die Eigentümlichkeiten eines letzten Spieltags wollte sich in Kropp vor der vorgezogenen Heimpartie gegen Wiesharde niemand verlassen. So waren schon früh die letzten Zweifel am Klassenerhalt der TSV-Reserve zerstreut. Ian-Prescott Claus (10.) und Mahir Alias (12.) sorgten mit einem Doppelschlag für zwei frühe Tore. Große Motivation, den Rückstand zu drehen, verspürten die Gäste aus Wiesharde auch nach dem Seitenwechsel offenbar nicht, denn Marian Deromedi machte mit seinem Treffer zum 3:0 in der 56. Minute endgültig alles klar.

Tore: 1:0 Claus (10.), 2:0 Alias (12.), 3:0 Deromedi (56.)

DGF Flensburg -

MTV Meggerdorf 2:3 (0:1)Eine Enttäuschung mehr für DGF. Die Mannen von Manni Petersen können scheinbar zu Hause nicht mehr gewinnen. Torsten Tank glückte mit der einzigen Chance der Gäste vor der Pause (32.) das 0:1. Im zweiten Abschnitt blieben die Platzherren überlegen. Marcel Kober per Foulelfmeter (52.) und Torjäger Salem Memic (67.) brachten DGF in Führung. Aber Meggerdorf konterte. Zunächst bugsierte Martin Steffensen das Leder ins eigene Tor (82.), dann erzielte Stefan Behren (90.) den MTV-Siegtreffer.

Tore: 0:1 Tank (32.), 1:1 Kober (52. FE), 2:1 Memic (67.), 2:2 Steffensen (82. ET), 2:3 Behren (90.).

TSV Friedrichsberg II -

FC Geest 09 2:7 (1:3)Schon vor der Begegnung war klar, dass die TSV-Reserve sich selbst durch einen Sieg nicht mehr retten konnte. Da auch die Gäste bereits jenseits von Gut und Böse waren, wurde es ein lockerer Schlagabtausch. Bei Chancen hüben wie drüben zeigte sich der FC Geest weitaus effektiver. Die Entscheidung fiel nach dem Wechsel, als der Gast auf 4:1 davonzog. Treffsicherster Akteur war FC-Stürmer Stefen Kirschberger mit fünf Toren. Tore: 0:1 Stefen Kirschberger (26.), 1:1 Claus Mahrt (29.), 1:2 Stefen Kirschberger (32.), 1:3 Harm Ohm (45.), 1:4 Stefan Kirschberger (46.), 2:4 Nils Bamler (57.), 2:5 Fabian Goos (71.), 2:6, 2:7 Stefen Kirschberger (80., 84.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen