zur Navigation springen

Kropp: Keine Angst vor den "Ordnungshütern"

vom

kropp | Der PSV Neumünster kann kommen: Mit der Empfehlung eines souveränen 5:0-Sieges beim Heikendorfer SV gehen die Fußballer des TSV Kropp in das Spitzenspiel der SH-Liga gegen den Aufsteiger aus Neumünster. Heute um 14 Uhr empfängt der Tabellendritte (Kropp) den Tabellenzweiten (PSV). Allerdings wird die Mannschaft von Trainer Dirk Asmussen gegen die "Ordnungshüter" ganz anders gefordert werden, als noch am Mittwoch bei harmlosen Heikendorfern. "Gegen den PSV werden wir alles abrufen müssen. Aber durch die letzten drei Siege hat meine Mannschaft genug Selbstvertrauen getankt, um auch eine solche Top-Mannschaft schlagen zu können."

Nach verpatzten Saisonstart (0:5 beim Preetzer TSV) haben die Kropper mittlerweile in die Erfolgsspur gefunden. Neun Punkte aus den letzten drei Spielen bei einem Torverhältnis von 14:3 lautet die imposante Bilanz, die für viel Selbstvertrauen im Lager der Rot-Schwarzen gesorgt hat.

Den PSV ereilte hingegen saisonübergreifend nach 41 Ligaspielen am Mittwoch gegen Tabellenführer VfB Lübeck erstmals wieder eine Niederlage. 1:3 hieß es am Ende aus Sicht der Neumünsteraner. Nun wollen die Grün-Weißen zurück in die Erfolgsspur. "Wir wollen wieder einen Sieg einfahren, wenngleich wir um die Schwere der Aufgabe wissen. Denn Kropp verfügt über ein homogenes Team mit einer starken Offensive und mit Philipp Reinhold über einen der besten Torhüter der Liga", erklärt PSV-Trainer Patrick Nöhren. Zwar werde der Gastgeber nicht so einen schnellen Ball spielen wie zuletzt die Hansestädter, dafür müsse sich seine Equipe darauf einstellen, dass es nun körperlich robuster und somit nicht weniger intensiv wird, so Nöhren.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Aug.2013 | 07:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen