zur Navigation springen

6. Kropp-Triathlon : Harksen baut ihre Erfolgsbilanz aus

vom

Dritter Sieg in Folge für die Dreikämpferin der SG Athletico Büdelsdorf. Margit Bartsch landet auf Platz zwei.

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 08:44 Uhr

Kropp | Die Triathlon-Saison 2013 ist eröffnet: Knapp 250 Ausdauersportler nutzten beim 6. Kropp-Triathlon die erste Gelegenheit, so früh wie möglich die Form im Dreikampf aus Schwimmen, Radfahren und Laufen zu testen. Dabei ließen sich die Aktiven von kühlem Wind, einigen dunklen Wolken und frischen Temperaturen nicht abschrecken und zeigten sich fit und motiviert für den anstehenden Triathlon-Sommer.

Nach dem Schwimmen im beheizten Kropper Freibad jagten die Triathleten mit viel Tempo über die Radstrecke durch die Geest und ließen auch beim abschließenden Laufen im Kropper Norden in ihrem Elan nicht nach. Während sich einige Athleten für die Radrunde lieber noch eine Windjacke überstreiften, reichte bei den meisten Startern das körpereigenen Adrenalin und die Wettkampfhitze aus, um auch im kühlen Wind nicht zu frieren.

Im Hauptrennen über die Sprintdistanz bestimmten zwei bekannte Gesichter erneut unangefochten das Renngeschehen. Ulrike Harksen von der SG Athletico Büdelsdorf und Birger Jörgensen vom USC Kiel feierten beim 6. Kropp-Triathlon ihre jeweils dritten Siege. Harksen gelang auf ihrer Hausstrecke nun der Sieger-Hattrick. Bereits beim 700 m langen Schwimmen hatte die 36-jährige Athletico-Athletin, die in Kropp lebt, einen Vorsprung auf ihre Mitstreiterinnen erarbeitet, den sie auf der 20-km-Radstrecke noch etwas ausbaute und dann in der letzten Disziplin, dem 5-km-Lauf, ungefährdet verteidigen konnte. "Ich habe mich von Anfang an gut gefühlt und mich natürlich gefreut, dass mich unterwegs viele Freunde besonders angefeuert haben", bilanzierte die siegreiche Lokalmatadorin, nachdem sie nach 1:11:48 Stunden ihren erneuten Erfolg perfekt gemacht hatte. Wie im Vorjahr landete ihre Athletico-Vereinskameradin Margit Bartsch auf dem zweiten Platz. Die Vize-Weltmeisterin der AgeGroup W55 erreichte das Ziel nach 1:14:00 Stunden ließ damit einmal mehr fast alle jüngeren Konkurrentinnen hinter sich. Im spannenden Kampf um den dritten Platz verteidigte Britta Gabriel von den Triabolos Hamburg (1:14:49 Std.) ihren Podiumsplatz denkbar knapp gegenüber Regina Dahl vom Borener SV (1:14:54 Std.), die beim Laufen eine starke Aufholjagd gestartet hatte.

Bei den Männern wiederholte sich an der Spitze ebenfalls das Klassement von 2012. Der Kieler Birger Jörgensen machte bereits beim Schwimmen deutlich, dass er nach 2009 und 2012 zum dritten Mal in Kropp gewinnen wollte. Der 30-Jährige drückte auch auf dem Rad mächtig aufs Tempo und erarbeitete bis zu seinem Zieleinlauf nach 59:20 Minuten einen satten Vorsprung. Mit fast drei Minuten Rücksatand wiederholte Marco Sengstock (Team Supreme USC Kiel/ 1:02:15 Std.) seinen zweiten Platz. Dritter wurde dieses Mal der Hamburger Arthur Woloszyn (1:03:47 Std.), ehe mit dem Sylter Dirk Petersen (1:04:50 Std.) der schnellste Athlet aus dem hohen Norden folgte. Beim Volkstriathlon (0,5 km - 20 km - 5 km) hängte der der 23-jährige Schleswiger Tim Janke alle anderen Hobby-Triathleten ab und lief nach 1:02:49 Stunden als Erster ins Ziel. Janina Lentner vom USC Kiel gewann die Frauenwertung in 1:13:24 Stunden. Sabine Dittmann vom Handbike-Sportteam Kiel absolvierte die Volkstriathlondistanz als Handicap-Athletin in 1:45:49 Stunden. Nach dem Schwimmen raste sie mit Handbike-Liegerad über die 20 km lange Radstrecke und spulte danach im Rennrollstuhl auch die 5-km-Laufstrecke.

Beim Jugend- und Schnuppertriathlon (0,3 km - 10 km - 2,5 km) setzten sich mit Merle Schreber (SG Athletico Büdelsdorf/ 37:34 Minuten) und Erik Hertel (TriAs Flensburg/36:16 Min.) zwei bekannte Nachwuchstalente aus der Region durch. Im kürzesten Rennen des Tages, dem Kinder- und Schülertriathlon (0,1 km - 5,5 km - 1 km) bestimmte ebenfalls ein schneller Junge von der Förde und ein schnelles Mädchen von der Eider das Geschehen. Thies Henry Heinrichs (TriAs Flensburg/19:02 Min.) und Janne Schreber (SG Athletico Büdelsdorf/19:27 Min.) waren hier die schnellsten Talente.

Die Veranstalter von der DLRG Kropp und vom TSV Kropp hatten auch den 6. Kropp-Triathlon wieder viel Enthusiasmus und Detailliebe vorbereitet. Der sportlicher Wettstreit mit familiärem Ambiente fand erneut viel positiven Zuspruch unter Zuschauern und Gästen, die aus allen Landesteilen nach Kropp angereist waren.

Alle Ergebnisse unter www.kropp-triathlon.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen