2. Fußball-Kreisliga : ESV II schüttelt Verfolger Fockbek ab

Nicht aufgepasst: Nach einem schnell ausgeführten Freistoß überwindet ESVer Garbit Temirgan (li.)  FC-Torwart Alexander Hochweiss. Foto: sg
Nicht aufgepasst: Nach einem schnell ausgeführten Freistoß überwindet ESVer Garbit Temirgan (li.) FC-Torwart Alexander Hochweiss. Foto: sg

3:1-Erfolg im Spitzenspiel. Felm feiert 14:1-Kantersieg gegen Schlusslicht OTSV III. BTSV II holt drei wichtige Punkte.

Avatar_shz von
09. April 2013, 08:10 Uhr

rendsburg | Das Spitzenspiel der 2. Fußball-Kreisliga entschied der Eckernförder SV II für sich. Durch einen 3:1 (1:1)-Erfolg über den FC Fockbek strebt das Team von Trainer Manfred Medler souverän dem direkten Wiederaufstieg entgegen. Auf Platz zwei verbesserte sich die SG BSV/EMTV, die sich beim Gettorfer SC II mit 3:0 (2:0) durchsetzte. Luft im Abstiegskampf verschaffte sich der SV Felm, der den Tabellenletzten Osterrönfelder TSV III gleich mit 14:1 (6:1) abfertigte.

Rendsburger TSV II -

SSV Bredenbek 3:3 (2:2)Das Duell der Tabellennachbarn endete mit einem leistungsgerechten Remis. Die Gäste investierten nach Auffassung ihres Trainers Olaf Grube einen Tick zu wenig, um den Platz als Sieger zu verlassen. "Wir haben mit 2:0 und kurz vor Schluss in Überzahl mit 3:2 geführt. Ein wenig mehr Konzentration, und wir nehmen hier die drei Punkte mit", haderte Grube. Sein Team machte eine halbe Stunde alles richtig, ehe die Hausherren ins Spiel fanden und bis zur Pause verdientermaßen das 0:2 egalisierten. Als RTSV-Ersatz-Keeper Cumhor Uenyilmaz die Rote Karte sah (70.) und Michael Schulat zum 2:3 traf (81.), schien der erste SSV-Rückrundensieg perfekt. Doch fünf Minuten vor dem Abpfiff gelang Mirco Stanojevic noch der Ausgleich.

Tore: 0:1 Dennis Miszlik (7.), 0:2 Lasse Schwanebeck (28.), 1:2 Mirco Stanojevic (37.), 2:2 Hossein Rashedat Zadeh (41.), 2:3 Schulat (81.), 3:3 Stanojevic (85.).

Rote Karte: Uenyilmaz (70., RTSV, abs. Handspiel).

Eckernförder SV II -

FC Fockbek 3:1 (1:1)Dem Tabellenführer merkte man in den ersten 45 Minuten deutlich die lange Winterpause an, auch wenn Garbit Temirgan nach einem schnell ausgeführten Freistoß früh zum 1:0 traf (13.). "Das gab uns aber keine Sicherheit. Im Gegenteil, die Gäste waren fortan eindeutig tonangebend", bemängelte ESV-Coach Medler. Die Fockbeker drängten mit Macht auf den Ausgleich, den Goalgetter Emre Kaya verdientermaßen dann auch erzielte (33.). Nach Wiederbeginn sahen die Zuschauer einen stark verbesserten ESV, der gut kombinierte und so zahlreiche Chancen herausspielte. Verdienter Lohn: Das schnelle 2:1 durch Torsten Sienknecht (53.). "Auf die Leistung der zweiten Halbzeit können wir aufbauen", zeigte sich Medler am Ende doch noch zufrieden.

Tore: 1:0 Temirgan (13.), 1:1 Kaya (33.), 2:1 Sienknecht (53.), 3:1 Thilo Lorenz (76.).

Osterrönfelder TSV III -

SV Felm 1:14 (1:6)Wer nach dem Hinspiel (1:12) geglaubt hätte, es geht nicht noch höher, sah sich getäuscht. Zwei bemerkenswerte Randnotizen hatte diese jederzeit einseitige Begegnung zu bieten: In beiden Halbzeiten gab es eine Phase von jeweils 20 Minuten, in denen es nicht im Kasten der Gastgeber klingelte, und Kreisliga-Toptorjäger Henrik Listner hielt sich mit einem erzielten Treffer (81.) merklich zurück. Dagegen machten andere von sich reden. Matthias Winkelmann (4) und Felix Riemann (3) sorgten fast schon im Alleingang für einen Kantersieg, mit dem man sich Pflichtpunkte im Abstiegskampf holte.

Tore: 0:1 Riemann (4.), 0:2 Winkelmann (9.), 0:3 Thorben Bull (28.), 0:4, Winkelmann (31.), 0:5, 0:6 Riemann (36., 44.), 1:6 Rene Peters (45.), 1:7, 1:8 Timo Kleist (47., 67.), 1:9 Michael Marquardt (73.), 1:10 Winkelmann (80.), 1:11 Listner (81.), 1:12 Marcel Launstein (85.), 1:13 Winkelmann (87.), 1:14 Sören Bull.

Gettorfer SC II -

SG BSV/EMTV 0:3 (0:2)"Die Gäste nutzten ihre sich bietenden Gelegenheiten eiskalt aus und wir nicht", brachte GSC-Trainer Christopher Sacht den Grund für die Niederlage auf den Punkt. Der Tabellenzweite besaß insgesamt mehr Spielanteile und ging nach 22 Minuten in Führung: "Kopfballungeheuer" Stefan Truelsen hatte wieder zugeschlagen. "Das Tor darf niemals fallen, die vorangegangene Freistoßflanke war eine gefühlte Minute unterwegs", ärgerte sich Sacht. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau war es Björn Geng, der zum 0:2 traf (27.). "Danach kamen wir endlich besser in die Partie, doch uns fehlte einfach die letzte Konsequenz vor dem Tor". Ein Konter (84.) beseitigte dann letzte Zweifel am Gästesieg.

Tore: 0:1 Truelsen (22.), 0:2 Geng (27.), 0:3 Jens Appel (84.).

Brekendorfer TSV -

TuS Rotenhof II 4:2 (1:1)Die Brekendorfer klopfen nach diesem Sieg endgültig oben an. "Ich bin aber in erster Linie deshalb zufrieden, weil meine Mannschaft bis zum Abpfiff sehr konzentriert gearbeitet hat und wenig Chancen zuließ", analysierte Brekendorfs Trainer Mario Sörensen. Auch die einfachen Pässe kamen beim Nebenmann an. Mit ein Grund, weshalb Henrik Staack das 1:0 (29.) markieren konnte. Noch vor dem Halbzeitpfiff egalisierten die Gäste durch Manuel Bart (38.). In einem guten Kreisligaspiel schien sich dann ein Unentschieden abzuzeichnen, ehe sich in den letzten zehn Minuten die Ereignisse überschlugen. "Beim 1:2, eine abgefälschte Flanke, sah unser Keeper nicht so glücklich aus. Mein Team hat aber noch einmal deutlich zugelegt und auch für ihn die Partie umgebogen", so Sörensen.

Tore: 1:0 Staack (29.), 1:1 Bart (38.), 1:2 Stefan Kursel (80.), 2:2 Kai Sachteleben (84.), 3:2, 4:2 Frank Haak (86., 90.).

TSV Borgstedt -

Eckernförde IF 3:2 (0:1)Im Gegensatz zum Hinspiel (7:1) war das erneute Aufeinandertreffen alles andere als eine klare Angelegenheit für den TSV. Nachdem die Schützlinge von Torben Bahr in den ersten zehn Minuten zwei glasklare Möglichkeiten ausließen, gelang den Gästen, die im ersten Durchgang insgesamt mehr Spielanteile besaßen, das 0:1 (14.). "Der Strafstoß der zum Rückstand führte, war jedoch äußerst fragwürdig", urteilte Bahr. In einer sehr zerfahrenen Begegnung mit vielen Gelben Karten fanden die Hausherren erst nach der Pause zu ihrem Spiel. Mann des Tages war Sören Zenke, der mit drei Treffern für die Borgstedter seine starke Leistung krönte.

Tore: 0:1 Erdagon Martinovic (14., FE), 1:1, 2:1 Zenke (59., 64.), 2:2 Tobias Bukkales (82.), 3:2 Zenke (90.+2).

Wittenseer SV -

Borussia 93 Rendsburg 1:5 (0:1)Das Ergebnis fiel insgesamt zu hoch aus. "Von dieser Einschätzung können wir uns jedoch leider nichts kaufen", so WSV-Coach Peter Thede, der mit seiner Mannschaft weiter um den Klassenerhalt bangen muss. Seine Elf hätte vor dem 0:1 durch Kamuran Cakir (30.) eigentlich in Führung gehen müssen, doch insbesondere Pascal Diedrichsen scheiterte zwei Mal in sehr aussichtsreichen Positionen. Nach dem Seitenwechsel nutzte er allerdings seine Möglichkeit zum nicht unverdienten Ausgleich (55.). "Bei den langen Bällen der Borussia in die Spitze zeigte unsere Defensive jedoch zu viele Unsicherheiten", hatte Thede den entscheidenden Unterschied ausgemacht.

Tore: 0:1 Cakir (30.), 1:1 Diedrichsen (55.), 1:2 Alexander Nätebusch (60.), 1:3, 1:4 Robin Grell (75., 77.), 1:5 Christian Peres (90.).

SG Holtsee/Sehestedt -

Büdelsdorfer TSV II 1:3 (1:0)Die Hoffnung der SG, sich vom Gegner und dem vorletzten Platz abzusetzen, schlug Fehl. "Beide Seiten waren sich einig, dass wir den Platz als Sieger verlassen, wenn wir das 2:0 nachlegen", meinte SG-Betreuer "Fiete" Breßler. Die Hausherren besaßen durchweg gute Möglichkeiten, nutzten davon jedoch nur eine. Marc Mohr erzielte nach schöner Einzelleistung die Führung (40.). Als die Gäste zum 1:1 durch Bernd Matthiesen egalisierten (63.), witterten sie ihre Chance. Die BTSV-Ligaleihgaben Niklas Knutzen und Malte Ellwardt versetzten der Spielgemeinschaft kurz vor dem Ende den Knockout.

Tore: 1:0 Mohr (40.), 1:1 Matthiesen (63.), 1:2 Knutzen (86.), 1:3 Ellwardt (87.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen