zur Navigation springen

Doppelter Triumph für den Büdelsdorfer TSV im Handball-Kreispokal

vom

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 03:59 Uhr

büdelsdorf | Beide Handball-Kreispokale gehen in diesem Jahr nach Büdelsdorf. Sowohl bei den Frauen (24:15 gegen den Rendsburger TSV) als auch bei den Männern (30:27 gegen die HSG Hamdorf/Breiholz) setzte sich der BTSV in den Endspielen in eigener Halle durch.

Frauen

Büdelsdorfer TSV -

Rendsburger TSV 24:15 (12:7)Die Büdelsdorferinnen gingen zwar als Favorit in die Partie, konnte dieser Rolle in der Anfangsphase allerdings nicht gerecht werden und lagen nach acht Minuten mit 2:4 hinten. Erst allmählich fand der BTSV zu seinem Spiel, glich beim 5:5 (12.) aus und übernahm beim 7:6 (19.) erstmals die Führung. Beim 12:7 zur Pause waren die Fronten dann allerdings geklärt. Die zweite Hälfte stand dann ganz im Zeichen der Büdelsdorferinnen. Über 15:8 (35.) und 22:10 (48.) zogen die Gastgeberinnen bis zum Abpfiff auf 24:14 davon.

Tore für den Büdelsdorfer TSV: Raabe-Kronberg (9), Sass (7/2), Marquardt (5), Herbst (2/1), Hanke (1).

Tore für den Rendsburger TSV: Zeiske (8/4), Ludwig (3), Stöver (2), Brandt und Winkelmann (je 1).

Männer

Büdelsdorfer TSV -

HSG Hamdorf/Breiholz

30:27 (15:15)Es war ein typischer Pokalfight. Die Entscheidung fiel erst in den Schlussminuten. Bis dahin hatten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch geliefert. Die Büdelsdorfer erwischten den besseren Start, führten nach sechs Minuten 5:1. Doch Hamdorf/Breiholz konterte und zog beim 6:6 (12.) wieder gleich. Von da an wechselten sich beide Mannschaften in der Führung ab. Die HSG legte ein 13:11 (25.) vor, mustte aber noch vor dem Seitenwechsel den 15:15-Ausgleich hinnehmen. Dann war der BTSV an der Reihe und setzte sich bis zur 51. Minute auf 24:21 ab. Doch beim 28:27 (58.) war die Partie wieder völlig offen. Erst als Hamdorf/Breiholz dann die Ausgleichschance vergab und der Büdelsdorfer TSV im gegenzug das 29:27 nachlegte, kippte die Partie endgültig zu Gunsten der Gastgeber.Tore für den Büdelsdorfer TSV: Ewert (11/3), Skrzypczak (10), Mück (2), Matzen (2), Lambrecht (2), Rönnau, Pleß und Erdmann (je 1).

Tore für die HSG Hamdorf/Breiholz: Hohnsbehn (6), Wichmann (5/2), Dresen (4), Schumacher (3), Bruhn (3), Thomas (2), Börnsen (2), Mahler und Kolb (je 1).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen