zur Navigation springen

Den Fehlstart vermeiden

vom

Verbandsliga Nord-Ost: OTSV und BTSV wollen Auftaktpleiten mit Heimerfolgen wettmachen

rendsburg | Ohne lange Pause geht es in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost bereits heute weiter. Am zweiten Spieltag feiern der Osterrönfelder TSV und der Büdelsdorfer TSV ihre Heimpremieren, während der furios gestartete Rendsburger TSV auf Reisen geht.

Osterrönfelder TSV -

TSV Kronshagen (Heute, 19 Uhr)Die Heimpremiere des Osterrönfelder TSV hätte unter anderen Vorzeichen stattfinden sollen. Mit einer Erfolgsmeldung wollte Trainer Olaf Lehmann eigentlich ein paar Zuschauer mehr an den Bahndamm locken. Dieses Vorhaben aber wurde mit der 1:3-Niederlage in Laboe durchkreuzt. Dennoch hofft der Coach auf die notwendige Unterstützung der treuen OTSV-Fans. Die dürfte nötig sein, um einen kompletten Fehlstart zu vermeiden. Vielleicht sorgt die Heimspielatmosphäre ja dafür, dass die Mannschaft gegen den TSV Kronshagen von Beginn an hellwach ist und die erste Hälfte nicht wieder wie in Laboe verschläft. Nach den Gründen für das verhaltene Auftreten hat Lehmann gar nicht erst geforscht. "Ich habe den Spielern ihre Fehler auf den Tisch geknallt. Tempo und Aggressivität sind in der Verbandsliga eben höher als im Kreispokal gegen unterklassige Teams", sagt der Trainer. Personelle Veränderungen in der Startelf sind nicht nur wahrscheinlich: "Die wird es definitiv geben", kündigt Lehmann an.

büdelsdorfer TSV -

TSV Klausdorf (Heute, 19 Uhr)Aufgrund seines Potenzials wird der TSV Klausdorf in der Endabrechnung weit vorne erwartet. BTSV-Trainer Frank Kock ist dennoch optimistisch, mit seinem Team gegen den Favoriten nicht leer auszugehen. "Wir haben schon gegen Eckernförde vieles richtig gemacht. Wenn wir vor dem gegnerischen Tor jetzt effektiver werden, haben wir auch gegen diese Klassemannschaft eine Chance." Was ihm am vergangenen Sonnabend nicht gepasst hat, war die teilweise leichtfertige Spielweise vor dem eigenen Strafraum. "Wir müssen nicht jede Situation in Bedrängnis spielerisch lösen wollen. Gerade gegen eine Truppe wie Klausdorf geht das garantiert schief", will Kock im Zweifelsfall den Ball auch mal auf der Tribüne sehen. Zudem darf es nach dem Geschmack der Übungsleiter im Mittelfeld noch aggressiver zur Sache gehen. Im Rückspiel der Vorsaison erlebte der BTSV gegen den heutigen Gegner einer seiner schwärzesten Stunden. "0:6 sind wir im Mai untergegangen. Ich hoffe, dass die Mannschaft sich daran erinnert und richtig heiß ist", sieht Kock dieses Ergebnis durchaus auch als zusätzlichen Ansporn. Fehlen werden heute in jedem Fall Thorge Drews und Barne Kasparek (beide Urlaub). "Das zwingt mich zwar zu einigen Umstellungen, aber die jungen Wilden genießen unser vollstes Vertrauen", so Kock.

Suchsdorfer SV -

Rendsburger TSV (Heute, 19 Uhr)Mit völlig ungewohntem Gefühl reist Rendsburger TSV zum Suchsdorfer SV. Noch nie waren die Grünen am ersten Spieltag einer neuen Saison Spitzenreiter. "Das soll auch nach der Partie gegen Suchsdorf so bleiben", sagt RTSV-Trainer Christian Heider. In Suchsdorf, das mit einer 0:3-Niederlage gegen den TSV Klausdorf startete, trifft der RTSV auf einen Gegner, der vor einer schwierigen Saison zu stehen scheint. Trainer Torsten Lück muss eine fast komplett neue Mannschaft aufbauen. "Dennoch dürfen wir den Gegner nicht unterschätzen, sonst war der glatte Sieg gegen Plön nichts wert", gibt Heider seiner Mannschaft mit auf den Weg. Verzichten muss der RTSV-Coach weiter auf Mannschaftskapitän Kerem Atamtürker (verletzt) und Torjäger Malte Hehlert (Urlaub). Zudem fällt auch Abwehrspieler Christian Sievers aus. Dafür rückt Özgür Cavdar nach seiner Sperre wieder in den Kader.Fans können im Bus mitfahren. Abfahrt ist um 16.45 Uhr von der Fähre Nobiskrug auf der Südseite in Schacht-Audorf.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen