zur Navigation springen

Dem Zittern ein Ende bereiten

vom

Verbandsliga Nord-Ost: BTSV will endlich den Klassenerhalt feiern

shz.de von
erstellt am 18.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Büdelsdorf | Eine Serie von vier Niederlagen in Folge setzt den Büdelsdorfer TSV am drittletzten Spieltag der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost noch einmal unter Zugzwang. Heute um 16 Uhr gastiert die unter der Woche überraschend siegreiche SG SVE/Comet Kiel (2:1 gegen den Eckernförder SV) im Eiderstadion. Gewinnen die Kieler, könnte es für den BTSV richtig eng werden. "Ich kann den Zuschauern aber versprechen, dass wir Gas geben werden. Ich bin es nämlich leid, immer noch auf die Ergebnisse der anderen Partien schauen zu müssen", will Trainer Michael Rohwedder den Klassenerhalt mit seinem Team gegen den unmittelbaren Konkurrenten jetzt endlich unter Dach und Fach bringen.

Die Büdelsdorfer würden gut daran tun, die drei fehlenden Zähler möglichst heute im letzten Heimspiel einzufahren, denn beim bevorstehenden Restprogramm in Molfsee bei der SpVg. Eidertal und in Schönkirchen bei der TSG Concordia kann man auch aufgrund der weiter sehr angespannten Personallage nicht zwingend Punkte einkalkulieren. Nach den jüngsten Negativerlebnissen ist die Stimmung gedrückt, dennoch geht der Tabellenelfte optimistisch an das Schlüsselspiel heran. "Wir wissen, was zu tun ist, und die Jungs genießen absolut mein Vertrauen. Vermeiden wir die individuellen Fehler, die gegen den RTSV (2:4; d. Red.) zu drei Gegentoren geführt haben, ist die Chance auf den entscheidenden Dreier und eine erfolgreiche Revanche für die Hinspielniederlage (1:2; Torschütze Kim Bornholdt - d. Red.) relativ groß", glaubt Rohwedder, der die Cometen um Spielertrainer Steve Frank und den brandgefährlichen Torben Groß (13 Tore) für eine ausgebuffte Mannschaft hält, die man auf keinen Fall unterschätzen darf.

Mit Dennis Rechner, Julian Reichert, Sven und Heiko Berndt (alle verletzt), sowie Christopher Runde (privat verhindert) ist die Liste der Ausfälle erneut sehr lang. Darüber hinaus ist der Einsatz des angeschlagenen Florian Voigt fraglich. "Zum Glück ist das A-Juniorenteam, das uns in dieser schwierigen Phase so super unterstützt, spielfrei. Dadurch habe ich doch einige Alternativen", sagt Rohwedder. So wird heute Mannschaftsführer Christer Reiser (24 Jahre) der älteste Spieler der Blauen auf dem Platz sein. Restprogramm Büdelsdorfer TSV: SG SVE/Comet Kiel (H/14.), SpVg Eidertal Molfsee (A/10.), TSG Concordia Schönkirchen (A/5.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen