City Giro: Rasante Jagd auf dem Rad durch Nortorf

Surrende Reifen: Beim City Giro brannte der Asphalt in der Nortorfer Innenstadt. Foto: Osterloh
Surrende Reifen: Beim City Giro brannte der Asphalt in der Nortorfer Innenstadt. Foto: Osterloh

Avatar_shz von
12. Juni 2013, 03:59 Uhr

nortorf | Mit Spitzengeschwindigkeiten von über 40 km/h rasten die Radsportler beim City Giro Nortorf über die 1,1 km lange Rundstrecke in der Innenstadt. In zwei Rennen, einem Ausscheidungsrennen und einem Männerrennen der KT-/A-/B-/C-Klasse starteten namhafte Radsportler, darunter der amtierende Schleswig-Holsteinische Landesmeister im Straßenrennen Martin Deprie (Nannook Cycling Team Wedel) sowie der Radprofi Jan Oelerich, der für das Team Stölting aus Gelsenkirchen fährt.

Ihre Fahrqualitäten konnten beide bereits beim Ausscheidungsrennen der KT und A-/B-/C-Klasse unter Beweis stellen, bei denen in jeder der insgesamt 22 Runden der jeweils letzte Fahrer ausschied, bis zum Schluss nur noch drei übrig blieben, die in der Zielrunde noch einmal richtig Gas gaben. Nach 22 gefahrenen Kilometern belegte Oelerich in diesem Wettkampf den zweiten, Deprie den dritten Platz. Sieger wurde Enno Quast vom KED-Stevens Team aus Berlin.

Äußerst rasant ging es schließlich beim Hauptrennen über 55 Runden mit einer Gesamtstrecke von 60,5 km zu. Mit surrenden Reifen absolvierten die Sportler die Strecke und lieferten sich alle fünf Runden für Zwischengewinne, die von ortsansässigen Unternehmen gesponsert wurden, einen Sprint. Raste das Gros der Gruppe an den Zuschauern vorbei, spürten diese ein leichtes Vibrieren im Boden und den Fahrtwind. Obwohl die Räder scheinbar leichtläufig ihre Runden drehten, spiegelten die teils angespannten Gesichter der Fahrer die Anstrengung wider. Immer wieder sah sich ein vorne liegender Fahrer nach seinen Verfolgern um. Besonders in den Sprintrunden versuchten sich Einzelne vom Feld abzusetzen. Für die Zuschauer ein spannend gestalteter Wettkampf, bei dem auch Julian Lehmann von der Harburger Radsport Gemeinschaft mitfuhr.

Eigentlich ist Crossfahren seine Disziplin, dennoch hoffte er auf den ersten Platz. "Ich trainiere vier- bis fünf Mal in der Woche. Natürlich nimmt man an einem Rennen teil, um zu gewinnen", sagte der 20-Jährige vor dem Start, der bereits einige Erfolge erzielt hat. Angesichts der angetretenen Konkurrenz und der kurzen aber schnellen Rundstrecke war das kein einfaches Vorhaben, immerhin schaffte er es auf Platz acht. Sein Teamkollege von der Harburger RG Lucas Carstensen wurde Zweiter, Sieger bei den Männern der KT/A-/B-/C-Klasse wurde, dank guter Zusammenarbeit mit seinen Teamkollegen, Tim Petersen vom Bike Market Team aus Rostock. Als Dritter kam im dramatischen Schlusssprint Nils Becker von der SG Athletico Büdelsdorf ins Ziel. Oelerich schaffte es im Hauptrennen auf den undankbaren vierten und Martin Deprie auf den 17. Platz.

Insgesamt gab es beim Nortorfer City Giro sechs Rennen, neben den bisher genannten noch zwei Kinder- und Jugendwettbewerbe, ein Jedermannrennen, an dem bereits viele ambitionierte Radsportler teilnahmen, sowie ein Rennen der örtlichen "Prominenz". Veranstalter Bernd Schmidt von der Radsportgemeinschaft Mittelpunkt war mit der Beteiligung und der Resonanz des Publikums zufrieden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen