zur Navigation springen

BTSV: Nachwuchs als Faustpfand

vom

shz.de von
erstellt am 07.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Seit sechs Wochen bereitet das neue Trainerduo Frank Kock/Dennis Schwarz das Team auf das zweite Verbandsligajahr in Folge vor. Die Zielvorgabe lautet erneut Klassenerhalt. "Es ist doch klar, dass wir uns nicht zu den Spitzenmannschaften zählen dürfen. Wir wollen nach Möglichkeit nicht wieder bis zum Schluss zittern, und wenn dann unterm Strich ein einstelliger Tabellenplatz dabei heraus springt, wären alle die unsere Ausgangssituation realistisch einschätzen können, sehr zufrieden", so Schwarz.

Mit den elf Neuzugängen, darunter sechs aus der eigenen A-Jugend, ist der BTSV-Kader in dieser Saison mit 25 Spielern (Durchschnittsalter 22,8 Jahre) insgesamt breiter aufgestellt. Ohnehin ist die hervorragende Nachwuchsarbeit das Faustpfand, mit dem man erneut den Ligaverbleib schaffen will. "Der Kampf um die Stammplätze ist größer geworden", freuen sich die Trainer, die den guten Teamgeist trotz der Konkurrenzsituation erhalten wollen und müssen, über die Bedingungen.

Spielerisch und auch kämpferisch läuft es immer besser, auch wenn man im Viertelfinale des Kreispokals gegen den ESV unglücklich ausschied (1:2 n.V.). Defizite sieht man insbesondere noch beim Umschalten von Abwehr auf Angriff. Darüber hinaus sind den Übungsleitern die vielen überflüssigen gelben Karten aufgrund von verbalen Auseinandersetzungen mit den Schiedsrichtern ein Dorn im Auge.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen