zur Navigation springen

Jugendfußball-SH-Ligen : BTSV-B-Jugend vergibt den ersten Matchball

vom

Tabellenführer verliert Spitzenspiel gegen Verfolger Eidertal Molfsee mit 0:2. C-Junioren des Team Büdelsdorf feiern mit dem 13:0 den höchsten Sieg der Spielklasse.

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 08:26 Uhr

Büdelsdorf/Nortorf | Die B-Jugendfußballer des Büdelsdorfer TSV haben ihren ersten Matchball nicht nutzen können. Der Tabellenführer verlor das Spitzenspiel in der SH-Liga gegen Verfolger SpVg Eidertal Molfsee mit 0:2, hat aber bei noch drei ausstehenden Spielen weiterhin die Chance, den letztjährigen Titel zu verteidigen. Der Vorsprung gegenüber der Spielvereinigung, die noch vier Mal ran muss, beträgt derzeit fünf Punkte. Eine 2:4-Niederlage gab es für die Büdelsdorfer A-Jugend beim FC Angeln 02. Der BTSV ist Tabellensechster. Einzig die C-Jugend des Team Büdelsdorf hielt die Fahnen der Büdelsdorfer Nachwuchskicker hoch - mit einem deutlichen 13:0 beim Tabellenletzten TSV Siems. Mit diesem Sieg ist die Klasse endgültig gesichert. Nach diesem Erfolg rangiert Büdelsdorf auf Rang sieben. Die SG Gadeland/Nortorf verlor bei Holstein Kiel II mit 1:4. Bereits morgen ist die SG wieder im Einsatz, wenn sie zum Nachholspiel beim Tabellenzweiten SpVg Eidertal fährt.

A-Junioren

FC Angeln 02 -

Büdelsdorfer TSV

4:2 (3:2)Der Büdelsdorfer TSV setzte die Reihe seiner sehr wechselhaften Leistungen unbeirrt fort. Beim Tabellenneunten gab es mal wieder eine Niederlage. "Es ist uns absolut unverständlich, dass die Mannschaft so unterschiedlich spielt. Nach der starken Leistung beim Tabellenvierten Schleswig 06 (4:0 Sieg; d. Red.) traute man seinen Augen nicht", verließ Trainer Bill Chaffe mit Co-Trainer Rolf Bannas kopfschüttelnd den Platz. Die Gastgeber kauften mit ihrer schnellen und aggressiven Spielweise den Büdelsdorfern den Schneid ab. Beim BTSV war zudem der Teamgeist diesmal ungenügend. "Als Mannschaft haben wir nicht funktioniert und deshalb verdient verloren", beschrieb Bannas die Vorstellung seiner Elf. Nach verlorenen Zweikämpfen wurde nicht nachgesetzt, Fehlleistungen stets beim Mitspieler gesucht. Der "Ungeist" im Team gipfelte darin, dass lautstark die Auswechslung von Mitspielern gefordert wurde.

BTSV: Oppalach - Baden, Kreft, Philippsen, Ruge, Ströhnisch, Henke, Stoltenberg, Kaak, Lehmann, Wardin. Eingewechselt: Jeß, Jessen.

Tore: 1:0 Jurek Petrowski (5.), 1:1 Mats Henke (22.), 2:1 Tarek Malz (26.), 3:1 Daniel Schacht (27.), 3:2 Johannes Kaak (36.) 4:2 Marten Köhler (65.).

B-Junioren

Büdelsdorfer TSV -

SpVg Eidertal/Molfsee 0:2 (0:1)Die Gäste standen unter Druck. Nur mit einem Sieg hatten sie die Möglichkeit, den Büdelsdorfer TSV noch von der Spitze zu verdrängen. Entsprechend engagiert ging die SpVg in das Spiel. "Der Gegner war einen Tick besser, williger, abgeklärter und reifer in der Spielanlage", bescheinigte BTSV-Trainer Henning Hardt dem Tabellenzweiten einen verdienten Erfolg. Den Platzherren gelang es nie, ein druckvolles Angriffsspiel aufzuziehen. Für den einzigen etatmäßigen Stürmer Lasse Tischer gab es zu wenig Unterstützung. "Da wurde zu wenig nachgerückt", meinte Hardt. So wunderte es auch nicht, dass sich der BTSV kaum Tormöglichkeiten erspielte. Die Gäste, die mit zwei Stürmern agierten, präsentierten sich zielstrebiger. Das zahlte sich am Ende aus. Beim Führungstreffer profitierte die Molfseeer Offensive von einem Ballverlust der Büdelsdorfer Defensive. Die Vorarbeit seines Mitspielers nutzte Jakob Urbat konsequent zum 1:0 (21.). In der zweiten Halbzeit ließ Hardt nur mit einer Dreier-Abwehr spielen und zog einen Abwehrspieler weiter nach vorn. Ein druckvolleres Spiel der Gastgeber aber blieb dennoch aus. Dazu stand die gegnerische Abwehr zu sicher. Nach dem 2:0 durch Urbat (67.) war das Spiel entschieden.

Büdelsdorfer TSV: Riegmann - Reiser, Meyert, Jeß, Lipka, Röller, Splettstößer, Hardt, Tischer, Simsek, Münz. Eingewechselt: Rathjen, Pede, Gross.

Tore: 0:1/0:2 Jakob Urbat (21./67.).

C-Junioren

TSV Siems -

Team Büdelsdorf

0:13 (0:5)Nach langer Zeit konnte Büdelsdorfs Trainer Carsten Gens wieder einmal in Bestbesetzung spielen lassen. Das war deutlich zu spüren. Die Warnung des Trainers, dass Siems gegen Holstein Kiel II bisher den einzigen Sieg errungen hatte, stieß bei seinen Jungs auf Gehör. "Die Mannschaft hat sehr konzentriert gespielt und in keiner Phase des Spiels locker gelassen", zeigte sich Gens angetan. Die Maßnahme, den Gegner sofort unter Druck zu setzen und damit offensiv zu spielen, zahlte sich voll aus. Zudem hatten die Büdelsdorfer mit Lennart Feddersen einen überaus treffsicheren Torschützen in seinen Reihen. Er erzielte vier Tore, darunter einen lupenreinen Hattrick (5./22./26.). "Der Gegner war in einigen Phasen gegen unser Spiel schon überfordert. Doch dreizehn Tore wollen erst einmal geschossen sein", ordnete Gens den höchsten Sieg aller Spiele dieser Spielklasse nicht allein einem schwachen Gegner zu, sondern auch der guten Leistung seiner Mannschaft. Team Büdelsdorf: Hansen - Decker, Barho, Szalies, Lehmann, Hardt, Driesnack, Struck, Petersen, Feddersen, J.-O. Schmidt. Eingewechselt: Böttcher, Knuth, H. Schmidt.

Tore: 0:1/0:2/0:3/0:4 Lennart Feddersen (5./22./26./31.), 0:5 Jark Decker (33.), 0:6 Hannes Schmidt (36.), 0:7 Jark Decker (38.), 0:8 Tobias Petersen (40.), 0:9 Hannes Schmidt (63.), 0:10 Felix Struck (65.), 0:11 Hannes Schmidt (66.), 0:12 Felix Struck (69./FE), 0:13 Jark Decker (70.)

holstein Kiel II -

sg gadeland/nortorf

4:1 (0:1)Trotz einer 1:0-Führung zur Pause verloren die Schützlinge von Trainer Klemens Groth noch mit 1:4 und belegen damit weiterhin den sechsten Rang. In der Anfangsphase hatten die Gäste die Partie im Griff und waren die bessere Mannschaft. Durch einen 20-Meter-Schuss unter den Querbalken brachte Timo Lebro die SG in Führung (11.). "Wir hätten aus unserer Überlegenheit einfach mehr machen müssen", ärgerte sich Groth, dass sein Team nicht noch weitere Treffer nachlegte. In der 28. Minute hatten die Kieler per Foulelfmeter die große Chance auf den Ausgleich, doch der Schuss ging über das Tor. Zum Ende des ersten Durchgangs wurde die Groth-Elf dann schwächer. Holstein II kam nun besser ins Spiel und dominierte die zweite Halbzeit. Durch einen Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten drehten die Kieler die Partie (50., 51.). In der Schlussphase wurden die Gäste noch einmal offensiver, konnten sich aber nicht mehr entscheidend durchsetzen. Gegen eine entblößte Abwehr kam die Heimelf letztlich noch zu zwei weiteren Toren (65., 68.). SG Gadeland/Nortorf: Jakubzik - Buhse, Usbek, Lebro, Schmidt, Gerst, Klenk, Clausen, Gehrmann, Heyer, L. Groth. Eingewechselt: Jacobs, Schlack.

Tore: 0:1 Timo Lebro (11.), 1:1 Vincent Bender (50.), 2:1 Lukas Bente (51.), 3:1 Luca Fabio Aouci (65.), 4:1 Lasse Kuhl (68.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen