zur Navigation springen

Acht Stunden spannender Handball

vom

shz.de von
erstellt am 07.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Alt Duvenstedt | Egal ob Nachwuchstalent oder etablierter Akteur: Einen Tag bevor die Mädchen und Jungen Schleswig-Holsteins wieder die Schulbank drücken mussten, konnten sie sich beim traditionellen Feldhandball-Turnier des TSV Alt Duvenstedt noch einmal so richtig austoben.

Bei strahlendem Sonnenschein outete sich Petrus in diesem Jahr als Handballfan. Das war nicht immer so, wie Organisatorin und Mädelwartin Kristina Lardong erinnert: "Hätte das Wetter uns einen Strich durch die Rechnung gemacht, hätten wir das Turnier wie vor zwei Jahren absagen müssen." Aber in diesem Jahr lief alles bestens und so hatten die insgesamt 73 Mannschaften - elf mehr als im Vorjahr - von den Minis bis zur A-Jugend jede Menge Spaß. Das galt vor allem für die Jüngeren unter den Nachwuchshandballern, während die Teams in den älteren Jahrgängen die Turniespiele knapp vier Wochen vor dem Saisonstart als Teil der Vorbereitung nutzten und dementsprechend ehrgeizig zur Sache gingen. "Man merkte schon, dass die Trainer sich an der Seitenlinie engagiert beteiligen", erklärte Lardong.

So gab es bei den Minis auch keine Platzierungen, "stattdessen haben alle Spielerinnen und Spieler eine Medaille erhalten. Schließlich sind sie alle Sieger", so die Organisationschefin. Bei den älteren Jahrgängen ging im Modus Jeder-gegen-Jeden um die Siegerpokale.

Die ersten Titel holte die HSG Schülp/Westerrönfeld: Mit vier von vier möglichen Siegen belegten sei bei den Maxis den ersten Platz, gleiches gelang in der männlichen E-Jugend. Bei den Mädchen schaffte die HSG den Sprung auf den dritten Platz und ließ lediglich der HSG Hamdorf/Breiholz (2. Platz) und der HSG Fockbek/ Nübbel (1. Platz) den Vortritt. Auch in der Altersklasse darüber standen die Mädchen von der HSG Fockbek/Nübbel ungeschlagen ganz oben auf dem Siegerpodest. Auch die männliche D-Jugend der HSG Kropp/Tetenhusen sicherte sich den Siegerpokal.

In der weiblichen Jugend C setzte sich die HSG Hohn/Elsdorf durch, bei den Jungs siegte in dieser Altersklasse die HSG Schülp/Westerrönfeld.

Im Finale der B-Juniorinnen trafen die HSG Kremperheide/Münsterdorf und die HSG Büdelsdorf/Alt Duvenstedt (BAD) aufeinander. Nach einer 5:2-Führung für BAD, glich der Gegner aber noch in der regulären Spielzeit aus, sodass ein Siebenmeterwerfen die Entscheidung bringen musste. Dabei setzte sich letztendlich die HSG Kremperheide/Münsterdorf durch (9:8). Bei der männlichen B-Jugend dominierte die HSG Hohn/Elsdorf und stand nach zwei deutlichen Siegen über die HSG Bad (25:8) und über die HSG Fockbek/Nübbel (23:2) am Ende ganz oben.

Ähnlich souverän präsentierten sich die A-Juniorinnen der HSG Handewitt/Nord Harrislee, die das Turnier mit vier Siegen für sich entschieden. Die HSG Hohn/Elsdorf gewann das Turnier der männlichen Jugend A und ließ die HSG BAD und HSG Schülp/Westerrönfeld hinter sich.

Nachdem um halb sechs der Schlusspfiff ertönte, blickte Lardong auf acht spannende Stunden voller Handball auf dem Alt Duvenstedter Sportplatz zurück: "Bis auf einige kurzfristige Absagen gab es nichts zu bemängeln. Dank der tatkräftigen Unterstützung unserer zahlreichen Helfer verlief das Turnier reibungslos."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen