zur Navigation springen

43. Heidesand-Turnier: Viel Spaß bei Handball und Disco

vom

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2013 | 10:02 Uhr

Westerrönfeld | Wieder einmal traten 22 Männer- und 20 Frauen-Handballmannschaften mit über 450 Aktiven nach dem traditionellen Heidesandturnier des Westerrönfelder SV zufrieden die Heimreise an. Besonders groß war der Jubel natürlich bei den Mannschaften, die die A- und B- Pokale in ihrem Reisegepäck verstauen konnten.

"Das Ziel des Turniers ist jedoch nicht der sportliche Erfolg. Es geht uns darum, am Saisonende Spaß zu haben. Das ist uns gelungen", war auch Cheforganisator Dennis Schrader mit seinem Team vollauf zufrieden. Daran änderte auch die Tatsache nichts, dass es bei der im Freien durchgeführten Siegerehrung durch Bürgermeister Otto Schülldorf, den Vereins-Vorsitzender Dieter Windeler und Dennis Schrader eine kräftige Dusche von oben gab. Bei den 127 Partien zuvor erwies sich Petrus offenbar als Handball-Fan, denn es blieb trocken.

In der Starterliste tauchten einmal mehr recht ungewöhnliche Team-Namen wie The Twins (die Mannschaft um den Owschlager Patrick Hentschel), die Mighty Ducks, die Turnbeutel-Vergesser, die Keller-Sportler oder die Rote Generation auf. Wie in jedem Jahr schlossen sich dabei langjährige Handball-Bekanntschaften kurzfristig zu einer Mannschaft zusammen. Dabei war es bisweilen erstaunlich, mit welch Leistungsvermögen diese Teams auf dem Westerrönfelder Handball-Familienfest aufwarteten. Da gab es Spielzüge, die auch eingespielte Vereinsmannschaften nicht besser hinbekommen würden. Gelernt ist eben gelernt. Auf Grund des Mottos des Turniers ("Der Spaß steht im Vordergrund") gab es für die Schiedsrichter dementsprechend wenig Arbeit.

Schwere Verletzungen blieben Gott sei Dank aus, auch wenn zwei Spieler kurzerhand ins Krankenhaus gebracht werden. Sie konnten nach der Untersuchung aber gleich wieder entlassen werden. "Bei der Disco waren sie schon wieder dabei", gab Dennis Schrader schnell wieder Entwarnung. Und dass Handballer auch ordentlich feiern können, stelten sie bei den After-Game-Partys unter Beweis. Bis tief in die Nacht wurde sich auf der Tanzfläche beinahe so geschmeidig bewegt, wie auf dem Handballfeld.

Fester Bestandteil dieses Turniers ist inzwischen auch ein Basketball-Turnier unter der Regie von Fabian Schiring. Acht Mannschaften gingen in diese Jahr auf Korbjagd. Die Ergebnisse:

Männer A-Pokal: Finale: The Twins - TSV Hirsau 9:4. Spiel um Platz drei: Mighty Ducks - HSG Schülp/Westerrönfeld I 11:10 nach Verlängerung

Männer B-Pokal: Finale: Turnbeutel-Vergesser - Keller-Sportler 11:8. Spiel um Platz drei: Norderstedter SV - HSG Hamdorf/Breiholz 11:7.

Frauen A-Pokal: Finale: SV Henstedt- Ulzburg - THW Kiel 11:9. Spiel um Platz drei: Rote Generation - Team WiiFit 10:8.

B-Pokal: Finale: HSG Schülp/Westerrönfeld II - BTSV 5:3. Spiel um Platz drei: HSG Schülp/Westerrönfeld III - Norderstedter SV 5:4.

Platzierungen Basketball:

1. TS Einfeld II 137 Punkte, 2. TSV Schleswig 128 Punkte, 3. TSB Flensburg 124 Punkte, 4. TSV Plön 113 Punkte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen