zur Navigation springen

3:5 in Eichede - Kropp verspielt die Vizemeisterschaft

vom

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 03:59 Uhr

kropp | Der TSV Kropp hat das große Ziel verfehlt: Gestern Nachmittag verloren die Rot-Schwarzen beim SV Eichede mit 3:5 (1:2). Damit können die Stormarner nicht mehr von Platz zwei der Fußball-Schleswig-Holstein-Liga verdrängen und müssen damit auch die Hoffnungen auf die Aufstiegsrunde zur Regionalliga ad acta legen. Zwei Spieltage vor Saisonende beträgt der Rückstand neun Punkte. Bereits zwei Tage zuvor hatten die Hoffnungen der Kropper mit dem 0:0 auf eigenem Platz gegen TuRa Meldorf einen Dämpfer erhalten.

TSV KRopp -

TuRa Meldorf 0:0Für Martin Schmidt war das Spiel gegen Meldorf eine ganz "merkwürdige Partie". "Wir konnten nicht richtig, TuRa wollte nicht richtig", fasste der Kropper Co-Trainer die 90 Minuten im Stadion an der Norderstraße zusammen. "Die Mannschaft war nach dem Pokalfinale in Neumünster in dem erwarteten Loch." Knackpunkt aus Kropper Sicht war das Vergeben von vier hundertprozentigen Chancen im zweiten Durchgang. Lukas Henke nach Doppelpass mit Robin Ziesecke und Marcel Musielak freistehend per Kopf vergaben. Ziesecke scheiterte mit einem krachenden Freistoß am Aluminium und nochmals Ziesecke frei im Fünfmeterraum verpassten die Kropper Führung.TSV Kropp: Reinhold - Petersen, Kennedy (56. Waschewski), Bock, T. Vogt - Ziesecke, Jess (61. Schwennsen), Henke, Zöchling, Musielak, Langkowski .

SR: Mond (Lübeck). - Z.: 100.

Tore: Fehlanzeige.

SV Eichede -

TSV Kropp 5:3 (2:1)Andre Kossowski (6.) und Torge Maltzahn (15.) vergaben erste gute Chancen für Eichede. Die Gäste agierten vornehmlich mit langen Bällen - ohne Gefahr auszustrahlen. Stattdessen dominierte Eichede. Eine Flanke Benedict Kummerfeldts köpfte Maltzahn zur Führung ins Netz (27.). Aus dem Nichts traf Kropp zum Ausgleich (35.): Marcel Musielak war ebenfalls mit dem Kopf erfolgreich. Doch Eichede reagierte keineswegs geschockt, sondern spielte unbeeindruckt weiter. TSV-Keeper Philipp Reinhold musste mit einer Meniskusverletzung ausgewechselt werden (38.). Maltzahn nutzte dies, um den frisch eingewechselten Jan Detlefsen mit einem Distanzschuss zu prüfen, den dieser nur nach vorne abklatschen lassen konnte. Beim Nachsetzen wurde Maltzahn im Strafraum von den Beinen geholt - Dennis Wagner verwandelte den Strafstoß zur erneuten SVE-Führung (40.). Nach dem Seitenwechsel verzogen zunächst Eichedes Simon Koops (56.) und Kropps Musielak (58.), ehe Maltzahn eine Kummerfeldt-Hereingabe zum 3:1 nutzte. Doch Kropp schlug zurück. Erst köpfte Thomas Vogt zum 2:3 ein (63.), dann traf Robin Ziesecke nur die Unterkante der Latte (64.). Eichede behielt die Nerven. Simon Koops traf aus dem Gewühl zum 4:2 (69.), ehe Kropps Finn Langkowski nach einer Ecke den Ball ins eigene Tor ablenkte (73.) - die Entscheidung. Daran änderte auch Musielaks 3:5 (85.) nichts mehr.TSV Kropp: Reinhold (38. Detlefsen) - T. Vogt, Bock, Zöchling, Kennedy - M. Alias, Petersen (61. Langkowski), Henke, Schwennsen (74. J. Vogt) - Ziesecke, Musielak.

SR: Göttsch (Stusie). - Z: 350.

Tore: 1:0 Maltzahn (27.), 1:1 Musielak (35.), 2:1 Wagner (40., Foulelfmeter), 3:1 Maltzahn (60.), 3:2 Vogt (63.), 4:2 Koops, (69.), 5:2 Langkowski (73., Eigentor), 5:3 Musielak (85.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen