zur Navigation springen

2. Kreisliga: ESV II ist Meister, Fockbek wahrt Aufstiegshoffnungen

vom

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 03:59 Uhr

rendsburg | Am Pfingstmontag machte der Eckernförder SV II in der 2. Fußball-Kreisliga mit einem ungefährdeten 7:1 (3:0)-Erfolg beim TuS Rotenhof II sein Meisterstück perfekt. Dagegen versäumte es die SG BSV/EMTV, als Tabellenzweiter den vorentscheidenden Schritt zu gehen, weil man sich eine überraschende 0:2 (0:0)-Heimniederlage gegen den Wittenseer SV leistete. Der WSV ist damit endgültig raus aus dem Abstiegskampf. Der FC Fockbek schloss nach einem 7:2 (1:2)-Sieg über den Gettorfer SC II nach Punkten zur spielfreien Borussia aus Rendsburg auf. Allerdings ist man beim Kampf um den Aufstieg in die 1. Kreisliga weiterhin auf Schützenhilfe angewiesen.

FC Fockbek -

Gettorfer SC II 7:2 (1:2)Die Fockbeker wussten, um was es geht, denn nur ein Sieg konnte ihre Aufstiegsambitionen am Leben erhalten. Dementsprechend engagiert ging die Heimelf zur Sache und erspielte sich einige Hochkaräter. Die längst überfällige Führung erzielte der überragende Emre Kaya (29.). Aus dem Nichts heraus fiel jedoch der Ausgleich durch Tobias Vosgerau (33.). "Danach haben wir bis zum Pausenpfiff völlig den Faden verloren und zurecht auch noch das 1:2 kassiert. Zum Glück hat sich die Mannschaft in der zweiten Halbzeit zusammengerissen", atmete FC-Liga-Obmann Sascha Hoppe erleichtert auf. Mit dem 3:2 von Kaya (59.), der insgesamt vier Treffer beisteuerte, war die Moral des GSC gebrochen.

Tore: 1:0 Kaya (29.), 1:1 Vosgerau (33.), 1:2 Markus Maurer (41.), 2:2 Gentrit Shala (54.), 3:2 Kaya (59.), 4:2 Sebastian Ross (68.), 5:2 Kaya (85.), 6:2 Özkan Altin (89.), 7:2 Kaya (90.+2).

Büdelsdorfer TSV II -

TSV Borgstedt 2:2 (1:0)In einer hitzigen Auseinandersetzung merkte man den Gästen an, dass sie sich für die Hinspielniederlage (1:2) revanchieren wollten. Im ersten Durchgang übten die Borgstedter viel Druck aus, doch die abstiegsbedrohte BTSV-Elf, die mit talentierten A-Juniorenspielern gespickt war, hielt kämpferisch sehr gut dagegen. Einen extrem weiten Abschlag von Torwart Linus Jess, der sein Team insbesondere nach dem Wechsel durch starke Paraden im Spiel hielt, beförderte Sven Reiser mit dem Kopf zur überraschenden 1:0-Halbzeitführung in die Maschen (43.). Die Antwort der Gäste: Ein Freistoß von der Strafraumgrenze zirkelte Christopher Stocks zum Ausgleich genau in den Winkel (51.). "Wer weiß, wofür der Punkt am Ende für uns noch gut ist", wollte Büdelsdorfs Sprecher Ronny Reiser das Remis nicht als Rückschlag werten.

Tore: 1:0 Reiser (43.), 1:1 Stocks (51.), 1:2 Michael Schmidt (73.), 2:2 Niklas Knutzen (86.).

SV Felm -

RTSV II 6:2 (2:1)Die Hausherren fanden nur schwer in die Partie und mussten nach zehn Minuten bereits den Rückstand hinnehmen. "Der RTSV stand zu Beginn tief und verteidigte geschickt. Da war letztlich Geduld gefragt", so Felms Coach Peter Ladewig, der am Ende der Saison sein Traineramt nach sechsjähriger Tätigkeit zur Verfügung stellt. Hendrik Marquardt mit dem 1:1 (26.) und das so wichtige 2:1 (40.) von Sven Mulawa noch vor der Pause brachte die nötige Sicherheit in die Reihen der Gastgeber. "Spätestens mit dem 3:1 hatten wir dann alles im Griff", freute sich Ladewig über die drei Punkte, mit denen man wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit den Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht hat.

Tore: 0:1 Mirko Stanojevic (10.), 1:1 Marquardt (26.), 2:1 Mulawa (40.), 3:1 Henrik Listner (56.). 4:1 Andre Rehefeld (64.), 4:2 Serdan Redzepovski (66., FE), 5:2 Marquardt (76.), 6:2 Listner (89.).

TuS Rotenhof II -

ESV II 1:7 (0:3)Auch wenn es am verdienten Sieg des ESV, der durch diesen Dreier auch die Meisterschaft errungen hat, nichts zu rütteln gab, so empfand TuS-Trainer Raffael Hopp die Niederlage als tendenziell zu hoch und unglücklich ausgefallen. "Wir hatten uns vorgenommen, kompakt zu stehen und liegen nach zwei krassen Fehlentscheidungen bereits nach vier Minuten mit 0:2 hinten", kritisierte er den in seinen Augen insgesamt völlig überforderten Schiedsrichter Tim Hartmann. Mit dem letzten Aufgebot bot man dem Favoriten bis zum Pausenpfiff Paroli, auch wenn man noch das 0:3 durch den überragenden ESV-Angreifer Garbit Temirgan kassierte (43.). Nach Wiederbeginn war bei den Gastgebern die Luft spätestens mit dem 0:4 endgültig raus.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Garbit Temirgan (2., 4., 43.), 0:4 Torsten Sienknecht (61.), 0:5 Christoph Petersen (68.), 1:5 Stefan Gienau (73.), 1:6 Yusuf Yesil (82.), 1:7 Petersen (87.).

SG BSV/EMTV -

Wittenseer SV 0:2 (0:0)Die Zuschauer in Barkelsby rieben sich verwundert die Augen, denn der WSV war gegen den Tabellenzweiten die eindeutig bessere Mannschaft. "Hätten wir die gesamte Saison so gespielt, würden wir wohl um den Aufstieg kämpfen", war Gästetrainer Peter Thede begeistert. Seine Mannschaft hätte schon zur Pause deutlich führen können, doch erst nach Wiederbeginn markierte Maximilian Laabs mit einem tollen Flugkopfball das längst überfällige 1:0 (50.). "Bei der Leistungsdichte dürfen wir uns so eine Einstellung wie heute einfach nicht erlauben", war SG-Spielertrainer Stefan Truelsen vom Auftritt seiner Elf maßlos enttäuscht. Die Gäste zeigten dagegen wie es geht: Aggressiv in den Zweikämpfen, ballsicher und torgefährlich entführten sie völlig verdient die drei Punkte.

Tore: 0:1 Laabs (50.), 0:2 Pascal Reimers (70.).

Eckernförde IF -

tsv Brekendorf 4:1 (1:1)Für die Eckernförder ging es in dieser Partie um nichts mehr, während die Gäste mit einem Sieg durchaus hätten noch einmal oben anklopfen können. Doch nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit einem gerechten 1:1-Zwischenstand brannte die Heimelf in den zweiten 45 Minuten ein fußballerisches Feuerwerk ab und begrub damit die letzen vagen Hoffnungen der Brekendorfer. "Wir haben uns eindrucksvoll für die Hinspielschmach (1:6; d. Red.) rehabilitiert", schwärmte IF-Coach Toni Fahn, der den Erfolg auch in der Höhe als verdient ansah. Nach einem sehenswerten Doppelpass mit Eugen Weber brachte Raffael Fischer die Hausherren mit dem 2:1 (60.) auf die Siegerstraße.

Tore: 0:1 Sönke Drews ( 25.), 1:1 Yannik Suhr (42.), 2:1 Fischer (60.), 3:1 Oliver Oetker (75.), 4:1 Michele Heidrich (80.).

Die Sonnabend-Spiele in der Statistik:

SSV Bredenbek -

SG Holtsee/Sehestedt 2:3 (1:2)Tore: 0:1 Lean Leisner (9.), 0:2 Frederik Lauwen (22.), 1:2 Christian Dalpiaz, 2:2 Dennis Miszlik (81.), 2:3 Julian Jacobsen (90.).

TSV Borgstedt -

Gettorfer SC II 3:1 (1:0)Tore: 1:0 Michael Schmist (40.), 2:0 Bastian Kaminski (62.), 2:1 Marcel Qualen (75.), 3:1 Sören Zenke (85.).

Wittenseer SV -

Rendsburger TSV II

5:1 (2:1)Tore: 0:1 Daniel Hilmers (5.), 1:1 Torben Wulf (16.), 2:1 Pascal Reimers (22.), 3:1 Marcus Grubert (48.), 4:1 Reimers (89.), 5:1 Hans-Christian Trautrims (90.).

SV Felm -

TuS Rotenhof II

kampflos Felm

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen