Fussball-Verbandsliga : 2:1 in Preetz – Rendsburger TSV stoppt den Abwärtstrend

Doppelpack: Rendsburgs Torjäger Malte Hehlert (grünes Trikot) traf beim Sieg gegen den Preetzer TSV II zwei Mal.
Foto:
1 von 2
Doppelpack: Rendsburgs Torjäger Malte Hehlert (grünes Trikot) traf beim Sieg gegen den Preetzer TSV II zwei Mal.

Torjäger Malte Hehlert führt sein Team mit zwei Treffern zum Auswärtssieg.

shz.de von
14. April 2014, 06:21 Uhr

Der Rendsburger TSV ist wieder da. Zumindest wenn man das Ergebnis aus der Partie gegen den Preetzer TSV II zugrunde legt. Mit dem 2:1 (1:0)-Auswärtssieg haben die Rendsburger ihren Negativlauf in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost zunächst einmal gestoppt.

In einem mäßigen Verbandsligaspiel, das über weite Strecken lediglich Kreisliganiveau erreichte, boten insbesondere die Platzherren eine dürftige Leistung. Bezeichnend war dann auch der Treffer zum 1:0 für die Gäste durch Malte Hehlert. Nachdem die Situation eigentlich bereinigt schien, stocherte die Preetzer Deckung in Gemeinschaftsproduktion dem Rendsburger Torjäger das Leder wieder vor die Füße. Die zweite Halbzeit begann mit einer krassen Fehlentscheidung des Schleswiger Unparteiischen Runé Möller, der den Platzherren nach einer Attacke von Torhüter Sören Wiechert an Bastian Matthies einen klaren Strafstoß verweigerte. Mit der Führung im Rücken investierten die Gäste vor allem in kämpferischer Hinsicht mehr und erhöhten 20 Minuten vor Schluss durch Hehlert auf 2:0. Bastian Matthies brachte mit seinem Anschlusstreffer die Platzherren wieder ins Spiel zurück. Während sich den Gästen in der Folge durch die entblößte Preetzer Deckung einige Tormöglichkeiten boten, hatten die Platzherren durch den zuvor eingewechselten Nico Brügge und Yannik Schnoor zwei Riesenmöglichkeiten zum Ausgleich. Rendsburgs neuem Coach Fritz Bohla rang vor allem die Einstellung seiner Elf Respekt ab: „Wir haben unter sehr schwierigen personellen Voraussetzungen spielen müssen. Torhüter Roman Dell musste sogar im Feld ran. Die Moral der Mannschaft verdient großen Respekt.“

Rendsburger TSV: Wiechert – Müller, Atamtürker, M. Korkmaz, Dell – M. Redzepowski, S. Redzepowski, Hehlert, Schnepel (55. Sievers) – Öguz, Kaba.
SR: Möller (Schleswig). – Zuschauer: 80.
Tore: 0:1 Hehlert (45.+1), 0:2 Hehlert (71.), 1:2 Matthies (75.).

zur Startseite
Karte

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert