zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : 0:5 – Beschämender Auftritt des Osterrönfelder TSV

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Im ersten Spiel der neuen Saison erlebt die Mannschaft von Trainer Olaf Lehmann eine Debakel.

Wie versteinert stand Osterrönfelds Trainer Olaf Lehmann nach dem Schlusspfiff an der Seitenlinie und konnte sich wohl selbst nicht erklären, was er in den vergangenen 90 Minuten von seinem Team geboten bekam. Auf eigenem Platz unterlag der Osterrönfelder TSV zum Saisonauftakt der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost dem TSV Kronshagen dank einer gnadenlosen Effektivität besonders in der ersten Halbzeit mit 0:5 (0:3).

Der Plan, den Gegner früh unter Druck zu setzen, schien in den ersten zehn Minuten gut zu funktionieren. Aber als der OTSV sich langsam aber sicher dem Tor der Kronshagener näherte, schlugen die Gäste mit ihrer ersten guten Offensivaktion zu. Der starke Christopher Schween setzte sich auf der rechten Außenbahn gut durch, und dessen präzise Hereingabe konnte Philipp Bahr mit einem strammen Schuss ins Tor befördern. Nur zwei Minuten später musste der an diesem Tag bemitleidenswerte OTSV-Keeper Florian Evert erneut hinter sich greifen, nachdem Kronshagens Lennart Kock nach einer Ecke zum 2:0 für den TSV einköpfte. Lehmann sah in diesen beiden Situationen die Schlüsselszenen der Partie: „Bis zur zehnten Minute hatten wir alles im Griff, doch von diesem Doppelschlag konnten wir uns nicht mehr erholen.“ Die Osterrönfelder zeigten sich nach den beiden Gegentreffern in der Tat äußerst geschockt und fanden kein probates Mittel, um die Kronshagener Defensive ernsthaft zu gefährden. In einer Phase, in der beiden Mannschaften nicht viel gelang, entschieden die Gäste mit ihrer dritten Gelegenheit die Partie. Erneut konnten die Gastgeber eine Hereingabe von der rechten Seite nicht verhindern, sodass der völlig freistehende Jonas Fieseler nur noch zum 3:0 einschieben musste (41.).

Nach dem Seitenwechsel war die Hoffnung auf eine Wende schnell verpufft, denn Mubeen Hussain machte mit dem vierten Treffer für den TSV alles klar (46.). Und obwohl Hussain zwei Minuten später nach einem Platzverweis sein Team dezimierte, war der OTSV nicht in der Lage, die Partie positiver zu gestalten – kassierte in der Schlussphase durch Michael Zepplin sogar noch den fünften Gegentreffer (82.). „Wenn Kronshagen in der zweiten Halbzeit noch effektiver gewesen wäre, hätten wir wohl 0:7 oder höher verloren“, mutmaßte Lehmann, der für die Leistung seiner Elf harte Worte fand: „Bei einigen Spielern scheint die nötige körperliche Fitness komplett zu fehlen. Das war teilweise wirklich beschämend, was der eine oder andere heute auf dem Platz geliefert hat.“ Viel Zeit bleibt dem OTSV nicht, um sich von dieser herben Auftaktpleite zu erholen. Bereits am Mittwoch reist er nach Gettorf.

Osterrönfelder TSV: Evert – Lobeck, Mosebach, Hardt, Zapfe – Dollnick, Lehmann – Piotraschke (46. Schneider), Kock (46. Rathjen), Jahnke (58. Persecke) – Kuklinski.
SR: O. Günther (SG Geest 05). – Z.: 150.

Rote Karte: Hussain (48., Beleidigung).
Tore: 0:1 Bahr (12.), 0:2Kock (14.), 0:3 Fieseler (41.), 0:4 Hussain (46.), 0:5 Zeppelin (82.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert