zur Navigation springen

Spiel gegen SV Eichede : Weiche Flensburg zieht ins Pokal-Finale ein

vom

Der ETSV Weiche Flensburg steht zum dritten Mal nach 2012 und 2014 im Finale des SHFV-Lotto-Pokals.

shz.de von
erstellt am 26.03.2016 | 15:00 Uhr

Fiete Sykora warbeim Halbfinale um den SHFV-Pokal zwischen dem SV Eichede und dem ETSV Weiche Flensburg der entscheidende Mann auf dem Platz. Mit seinem Distanzschuss auf Vorlage von Kevin Schulz erzielte Weiches Stürmer in der 31.Minute das Tor des Tages und sicherte seinem Team damit den Einzug ins Finale. „Den hab ich gut getroffen“, freute sich der Torschütze.

786 Zuschauer in Steinburg sahen ein chancenarmes Spiel, in dem sich der Tabellendritte der Fußball-Regionalliga lange schwer tat. Zwar legte Weiche, das kurzfristig auf Tim Wulff (Rückenprobleme) verzichten musste, druckvoll los, doch nach nur zehn Minuten verpuffte der Anfangsschwung bereits wieder. Auf schlechtem Untergrund entwickelte sich ein umkämpftes und verbissenes Spiel, das der der SV Eichede der ohne seinen verletzten Torjäger Ian Prescott Klaus auskommen musste, mehr und mehr in den Griff bekam, ohne dabei jedoch zu glänzen.

Nach Wiederanpfiff investierte der Gastgeber wesentlich mehr und stand einige Male dicht vor dem Ausgleich. So in der 59. Minute als Hamed Mokleff mit einem Kopfball an Weiches Torhüter Florian Kirschke scheiterte. Kirschke parierte auch in der 71. Minute einen Schuss des freistehenden Arnold Lechler.

Erst in der Schlussphase hatte Weiche das Ganze wieder besser im Griff und hätte bei einem Foul von Schubring an Sykora auch noch einen Elfmeter bekommen müssen (89.). Doch der Pfiff von Schiedsrichter Jörn Götsch (Lütjenburg) blieb aus. Trotzdem durfte Weiche am Ende jubeln. „Wir haben uns sehr schwer getan, aber das Wichtigste ist, dass wir weitergekommen sind“, meinte Weiches Abwehrspieler Matthias Hummel.

Dagegen trauerte Eichedes Kapitän Nico Fisher der verpassten Chance nach: „Für uns war heute mehr drin, aber dann müssen wir unsere Chancen auch nutzen.“

Am 28. Mai treffen die Flensburger im Final auf den VfB Lübeck.

FuPa.TV war mit der Kamera vor Ort.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert