zur Navigation springen

Liveticker vom DFB-Pokal-Spiel : Vorfreude bei Holstein: Kiel erwartet 1860 München

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Drittligist Holstein empfängt heute Krisenclub 1860 München im DFB-Pokal. Die Kieler sind im Pokal keine Unbekannten. Das Spiel können Sie ab 14.30 Uhr im FuPa-Liveticker auf shz.de verfolgen.

shz.de von
erstellt am 17.Aug.2014 | 09:00 Uhr

Kiel | „Störche“ gegen „Löwen“ – wer dieses Duell in der freien Wildbahn für sich entscheiden würde, ist klar. Doch im Fußball, erst Recht im DFB-Pokal, gelten andere Gesetze: Die bislang in der 2. Bundesliga wenig bissigen Raubkatzen aus München treten bei den kecken Stelzvögeln aus Kiel in der 1. Runde allenfalls leicht favorisiert an. „An einem guten Tag ist für uns etwas drin. Wir wollen versuchen, die Überraschung zu schaffen“, sagte Karsten Neitzel, Trainer des Drittligisten Holstein, vor dem Duell mit dem klassenhöheren TSV 1860. Für das Spiel am heutigen Sonntag (14.30 Uhr, Holstein-Stadion) rechnen die Kieler mit 10.000 Zuschauern.

„Man spürt in der Mannschaft, dass die Vorfreude da ist“, berichtete Neitzel, den jedoch Verletzungssorgen plagen: Marc Heider (Muskelfaserriss) fällt sicher aus, der Einsatz von Maik Kegel (Adduktorenprobleme), Manuel Hartmann (Rückenbeschwerden) und Tim Siedschlag (Oberschenkelprellung) ist fraglich.

Die Münchner wären allerdings wohl froh, wenn sie „nur“ ein paar Verletzungssorgen hätten. Den Saisonstart in der 2. Liga hat der selbst ernannte Aufstiegsfavorit mit zwei Niederlagen komplett in den Sand gesetzt. Hinzu kommen Probleme in Sachen Disziplin, gleich fünf Spieler waren wegen Verfehlungen auf und neben dem Platz suspendiert – wurden am Freitag aber wieder begnadigt. Dennoch sprach Chefcoach Ricardo Moniz, einst Co- und Interimstrainer beim Hamburger SV, mit Blick auf die Pokalpartie in Schleswig-Holstein von einem „sehr schweren Spiel“.

Letztmals sorgte Holstein übrigens vor drei Jahren im Cupwettbewerb für Furore. Damals erreichten die „Störche“ nach Siegen gegen die Zweitligisten Cottbus (3:0) und Duisburg (2:0) sowie gegen den Erstligisten Mainz (2:0) das Viertelfinale, wo gegen Borussia Dortmund (0:4) das Aus kam.

Das Spiel können Sie ab 14.30 Uhr im Liveticker auf fupa.net/sh verfolgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen