zur Navigation springen

JugendfuSSball-VERBANDSLIGEN : Zwei Teams bejubeln ihren ersten Sieg

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die SG VfR/Saxonia bei den A- und die SG Gadeland/Nortorf/Gut Heil bei den B-Junioren können also doch gewinnen.

Das ist ein eher ungewohntes Glücksgefühl: Drei der fünf Neumünsteraner Mannschaften in den Jugendfußball-Verbandsligen feierten am fünften Spieltag einen Erfolg. Im Derby bei den A-Junioren behielt die zuvor sieglose SG VfR/Saxonia mit 8:2 gegen die SG Nortorf/Gadeland/Gut Heil klar die Oberhand. Der SV Bönebüttel-Husberg verlor dagegen mit 3:5 bei der SG Ahrensbök/Stockelsdorf. Bei den B-Junioren bejubelte die SG Gadeland/Nortorf/Gut Heil mit einem 1:0-Erfolg gegen Preußen Reinfeld ihren ersten „Dreier“ der Saison, und auch die SG VfR/Saxonia siegte (2:0 bei der SG Eutin/Malente).

A-Junioren

SG VfR/Saxonia – SG Nortorf/Gadeland/Gut Heil 8:2 (5:1). Während die heimische SG ihren ersten Sieg einfahren konnte, kassierten die Gästen bereits die fünfte deutliche Niederlage, auch wenn dieses Mal am Ende „nur“ acht Gegentreffer zu Buche standen. Das Team von Trainer Thorsten Schwardt ging dabei durch Erhan Kurtulus sogar in Führung (5.). Danach war die Heimmannschaft allerdings klar überlegen und kam durch Treffer von Deniz Grothe (9.), Levi Kraemer (25., 37.) und Nico Rohde (27.) sowie ein Eigentor (34.) zur deutlichen 5:1-Halbzeitführung. „Meine Spieler haben die taktischen Vorgaben nicht umgesetzt“, ärgerte sich VfR/Saxonia-Coach Kai Schlotfeldt trotz des deutlichen Vorsprungs. Nach dem Seitenwechsel trafen die eingewechselten Jonathan Yambo (58., 68.) und Emrah Önal (81.) für die Heimelf, Kurtulus gelang mit seinem zweiten Treffer das zwischenzeitliche 2:6 für die Gäste (64.). „Die Moral der SG Nortorf/Gadeland/Gut Heil war begeisternd, Hut ab“, lobte Schlotfeldt den am Tabellenende isolierten Gegner.

SG VfR/Saxonia: Johannsen - Woschek, Brüll, M. Stölting, Kraemer, O. Kuscu, Steinhausen, Rohde, Grothe, Küster, Arslan; eingewechselt: Sadok, Luptowski, Önal, Yambo.

SG Nortorf/Gadeland/Gut Heil: Tiesmeyer - Becker, Kaiser, Guse, Böttger, D. Stölting, S. Kuscu, Agac, Volquardsen, Saeed, Kurtulus; eingewechselt: Hewison, Yikilkan, Akyüz, Sarioglu.

Nächster VfR/Saxonia-Gegner: SG Wilstermarsch (A/Sonnabend, 15 Uhr). – Nächster Nortorf/Gadeland/Gut Heil-Gegner: JSG Ratekau/Pansdorf (H/Sonnabend, 15 Uhr).


SG Ahrensbök/Stockelsdorf – SV Bönebüttel-Husberg 5:3 (2:1). Gleich die erste Torchance nutzten die Gäste durch Yannick Greier zur 1:0-Führung (4.), die vom Heimteam allerdings Mitte der ersten Halbzeit innerhalb von vier Minuten in ein 2:1 gedreht wurde (24., 27.). Zuvor hatten es Steffen Todt und Greier versäumt, die Gästeführung auszubauen. In der zweiten Halbzeit ging es dann Schlag auf Schlag. Zunächst erhöhte die SG auf 3:1 (61.), ehe Greier durch einen verwandelten Foulelfmeter wieder verkürzte (64.). Doch wiederum nur vier Minuten später stellten die Ostholsteiner den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Jannik Edsen ließ durch seinen Treffer zum 4:3 nochmals Hoffnung auf einen Punktgewinn aufkeimen (83.), doch kurz darauf markierte Ahrensbök/Stockelsdorf den 5:3-Endstand (85.). Husbergs Coach Riko Bromm, der mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichters nicht einverstanden war, meinte: „Es war durchaus mehr drin für uns, aber wir haben zu kompliziert gespielt.“

SV Bönebüttel-Husberg: Wendt - Jentzen, Krüger, Buthmann, Janke, Schulz, Steinmetz, Behnke, Todt, Edsen, Greier; eingewechselt: Kock, Hamann.

Nächster Gegner: SV Fortuna St. Jürgen (H/Sonntag, 15 Uhr).

B-Junioren

SG Eutin/Malente – SG VfR/Saxonia 0:2 (0:0). „Von beiden Mannschaften war das ein sehr gutes Fußballspiel“, lobte VfR/Saxonia-Trainer Günther Stoellger, dessen Mannschaft in der Rosenstadt Eutin über die gesamte Dauer druckvoll agierte und spielerisch leicht überlegen war. Doch erst in der zweiten Halbzeit belohnten Levin Manns (51.) und Malte Wellbrock (67.) mit ihren Treffern die Gäste für die engagierte Leistung. Mit nun 13 Punkten aus fünf Partien sind die Stoellger-Schützlinge weiterhin ungeschlagen und liegen hinter Fortuna St. Jürgen auf Rang 2 der Tabelle.

SG VfR/Saxonia: Sparfeld - Huber, Mahn, Kalyoncu, Kracht, Busse, Manns, Kolbe, Wellbrock, Busch, Kelch; eingewechselt: Kumbier.

Nächster Gegner: VfL Oldesloe (H/Sonnabend, 14 Uhr).

SG Gadeland/Nortorf/Gut Heil – Preußen Reinfeld 1:0 (0:0). Im ersten Durchgang diktierten die Gäste das Geschehen und erspielten sich einige gute Möglichkeiten, die aber entweder von SG-Torwart Tim Jakubzik entschärft wurden oder das Tor verfehlten. Vor allem in der zweiten Halbzeit kam die Heimelf dann besser ins Spiel. „Reinfeld fiel jetzt nicht mehr viel ein, da unsere Ordnung besser war“, meinte SG-Trainer Klemens Groth. Das Tor des Tages gelang letztlich Davin Miensopust durch einen Freistoß aus 25 Metern (60.). Kjell Scherbarth (63.) und Marvin Schön (70.) hätten sogar noch erhöhen können. „Insgesamt war es eine gute, geschlossene und disziplinierte Vorstellung meiner Jungs, die sich endlich auch mal belohnen konnten“, freute sich Groth über die ersten drei Punkte seiner Mannschaft, die dennoch auf dem letzten Tabellenplatz verweilen muss.

SG Gadeland/Nortorf/Gut Heil: Jakubzik - Buhse, Scherbarth, Schön, Schmidt, Gerst, Miensopust, Gerst, Klenk, Schlack, Clausen, Gehrmann; eingewechselt: Irps, Jacobs.

Nächster Gegner: ATSV Stockelsdorf (A/Sonntag, 11 Uhr).

zur Startseite

von
erstellt am 24.Sep.2013 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen