Badminton-Asse aus Neumünster : Wittorfer trumpfen international auf

Petra Schlüter freut sich über das Viertelfinale.
Petra Schlüter freut sich über das Viertelfinale.

Bei der Weltmeisterschaft in Polen zeigen vier Akteure ihr Können.

shz.de von
12. August 2019, 18:24 Uhr

1509 Starter aus der ganz Welt hatten sich die Badminton-WM der Mastersklasse ganz dick im Kalender angestrichen. Auch ein Quartett von Blau-Weiß Wittorf reiste ins polnische Kattowitz und bewies einmal mehr, dass Alter nicht vor guten Leistungen schützt. Petra Schlüter kam sogar bis ins Viertelfinale.

Die ehemalige Bundesligaspielerin der Blau-Weißen erreichte im Damen-Doppel der Altersklasse 40 mit ihrer schwedischen Spielpartnerin Pawarina Wareechol das Viertelfinale. Das Duo, das zuvor an Position 5 bis 8 eingestuft wurde, bezog in der Runde der letzten Acht eine Zwei-Satz-Niederlage (13:21, 5:21) gegen die späteren Weltmeisterinnen Erla Bjorg Hafsteinsdottir/Drifa Hardardottir (beide Island).

Ein weiteres Ausrufezeichen aus Neumünsteraner Sicht setzte das Herren-Doppel Andreas Schlüter und Björn Schneider. Bei den Herren 40 spielten sich die beiden Wittorfer bis in das Achtelfinale vor. Dort unterlagen sie den späteren dänischen Vize-Weltmeistern Esben Kaempgaard und Morten Eilby Rasmussen ebenfalls in zwei Sätzen (11:21, 13:21). Im Mixed war für das Ehepaar Schlüter in Runde 2 Endstation.

Statistik (alle Wittorf, sofern nicht anders angegeben)

Mixed 35: 2. Runde: Tiina Kähler/Katharina Meyer (TSV Berkenthin); Mixed 40: 2. Runde: Petra Schlüter/Andreas Schlüter; Herren-Doppel 40: Achtelfinale: Andreas Schlüter/Björn Schlüter; Damen-Doppel 40: Petra Schlüter/Pawarina Wareechol (Schweden): Viertelfinale.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen