Badminton-Asse aus Neumünster : Wittorfer trumpfen international auf

Petra Schlüter freut sich über das Viertelfinale.
Petra Schlüter freut sich über das Viertelfinale.

Bei der Weltmeisterschaft in Polen zeigen vier Akteure ihr Können.

Avatar_shz von
12. August 2019, 18:24 Uhr

1509 Starter aus der ganz Welt hatten sich die Badminton-WM der Mastersklasse ganz dick im Kalender angestrichen. Auch ein Quartett von Blau-Weiß Wittorf reiste ins polnische Kattowitz und bewies einmal mehr, dass Alter nicht vor guten Leistungen schützt. Petra Schlüter kam sogar bis ins Viertelfinale.

Die ehemalige Bundesligaspielerin der Blau-Weißen erreichte im Damen-Doppel der Altersklasse 40 mit ihrer schwedischen Spielpartnerin Pawarina Wareechol das Viertelfinale. Das Duo, das zuvor an Position 5 bis 8 eingestuft wurde, bezog in der Runde der letzten Acht eine Zwei-Satz-Niederlage (13:21, 5:21) gegen die späteren Weltmeisterinnen Erla Bjorg Hafsteinsdottir/Drifa Hardardottir (beide Island).

Ein weiteres Ausrufezeichen aus Neumünsteraner Sicht setzte das Herren-Doppel Andreas Schlüter und Björn Schneider. Bei den Herren 40 spielten sich die beiden Wittorfer bis in das Achtelfinale vor. Dort unterlagen sie den späteren dänischen Vize-Weltmeistern Esben Kaempgaard und Morten Eilby Rasmussen ebenfalls in zwei Sätzen (11:21, 13:21). Im Mixed war für das Ehepaar Schlüter in Runde 2 Endstation.

Statistik (alle Wittorf, sofern nicht anders angegeben)

Mixed 35: 2. Runde: Tiina Kähler/Katharina Meyer (TSV Berkenthin); Mixed 40: 2. Runde: Petra Schlüter/Andreas Schlüter; Herren-Doppel 40: Achtelfinale: Andreas Schlüter/Björn Schlüter; Damen-Doppel 40: Petra Schlüter/Pawarina Wareechol (Schweden): Viertelfinale.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen