zur Navigation springen

2. Badminton-Bundesliga : Wittorf steht vor einem Saisonausklang ohne Brisanz

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Neumünsteraner haben den Klassenerhalt bereits vor dem letzten Doppelspieltag so gut wie sicher.

Auch wenn der Abstieg aus der 2. Bundesliga nur noch theoretisch möglich ist, so wollen sich die Badmintonspieler von Blau-Weiß Wittorf doch mit einem Erfolg von den eigenen Zuschauern verabschieden. Morgen um 14 Uhr geht es zunächst zum nur einen Rang besser postierten Tabellendritten SG EBT Berlin, bevor tags darauf um 14 Uhr gegen den BV Gifhorn das letzte Saisonspiel in der Kant-Schule auf dem Programm steht.

Wie wichtig die beiden Siegen am vergangenen Doppelspieltag (5:3 beim 1. BC Wipperfeld, 6:2 beim STC Blau-Weiß Solingen) inzwischen sind, verrät die Aussage von Wittorfs Coach Ralf Treptau: „Wenn es jetzt noch richtig eng um den Klassenerhalt wäre, dann wäre die Lage dramatisch.“ Fast schon in der Tradition der bisherigen Saison muss Treptau personell improvisieren. Während die Ausfälle von Jan Collin Strehse (Knie) und Stine Küspert (U 17-EM) noch langfristig eingeplant waren, musste kurzfristig auch noch Wittorfs Niederländer Russell Muns mit einem dicken Knöchel absagen. Somit kommt Jan Colin Völker eine noch bedeutendere Rolle zu. Bei den Damen wird Tiina Kähler einspringen, und Carina Hingst wird je nach ihrem Abschneiden bei den norddeutschen Einzelmeisterschaften U 22 noch zum Team stoßen können. „Wir müssen über die Herren und das Mixed zum Erfolg kommen“, gibt Treptau Einblick in seine Rechenspiele für das letzte Zweitliga-Wochenende der Saison.

Da die hinter Wittorf platzierten Mannschaften aus Wipperfeld und Solingen beide gegen die um die Meisterschaft und den Aufstieg spielenden Teams FC Langenfeld und TV Emsdetten auflaufen, ist ein Abrutschen auf Tabellenrang 7 selbst bei zwei blau-weißen Niederlagen kaum zu erwarten. Und selbst der siebte Platz, auf dem aktuell die Gifhorner rangieren, hätte auf Grund der ausschließlich süddeutschen Absteiger aus der 1. Bundesliga nur dann einen Abstieg zur Folge, wenn sich überraschend noch eine Mannschaft der Eliteklasse aus dem Nordbereich vom Spielbetrieb für die kommende Saison abmelden würde.

Es fehlen: Strehse (Knieverletzung), Muns (Knöchel), Küspert (U 17-EM). – Hinspiel: Sowohl Berlin als auch Gifhorn siegten gegen Wittorf mit 5:3. – Courier-Tipp: Mit zwei Unentschieden wird es am Ende ein Platz im Zweitliga-Mittelfeld werden. – Außerdem spielen: morgen, 13 Uhr: 1. BC Wipperfeld - FC Langenfeld (Hinspiel 5:3); morgen, 14 Uhr: BV Gifhorn - BV Wesel Rot-Weiß (5:3), STC Blau-Weiß Solingen - TV Emsdetten (1:7); Sonntag, 14 Uhr: BV Wesel Rot-Weiß - SG EBT Berlin (3:5), TV Emsdetten - 1. BC Wipperfeld (7:1), FC Langenfeld - STC Blau-Weiß Solingen (6:2).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen